enadine

Fertig mit der Ausbildung - und jetzt?

Recommended Posts

Hallo, ihr! 

Habe seit 1 Woche mein Examen (juhu) und aktuell bin ich auf der Suche nach meinem ersten Job. Leider bin ich etwas überfordert, da ich überhaupt nicht weiß, wohin mit mir.

Es geht dabei weniger um die Fachrichtung (möchte in die orthopädische Richtung), sondern mehr um das ganze Wirrwarr an diversen Praxen, Reha, Fitnessstudios...

Wo denn zuerst bewerben und wenn ich mir die Qualifikationen anschaue, die benötigt werden, frag ich mich, ob man mich überhaupt gebrauchen kann, so ganz ohne Fortbildungen etc. pp.

Wie war das bei euch? Ist es vielleicht "egal", wo ich mich bewerbe - hauptsache ich sammle erst einmal Berufserfahrung? Freue mich über eure Ratschläge!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!:x

Willkommen im Club, Enadine. Wir sind stolz auf dich.
Also, wenn du rein orthopädisch arbeiten willst, dann würde ich dir Anfangs schon eher eine Reha empfehlen. Ich selber bin in einem Kurgebiet, die überwiegend Gelenkerkrankungen behandeln. Das ist zwar auch schön, man muss sich aber auch im Klaren sein, dass das überwiegend ältere Menschen sind, die du behandeln musst. Wenn du im Fitness-Studio arbeitest, hast du kaum Herausforderungen, da geht es hauptsächlich um Zerrungen, Muskelkater, Verstauchungen, Ausdauer- und Muskeltraining. Da werden dir kaum kranke Menschen begegnen! In einer Praxis zu arbeiten hat auch seine Vorteile, allerdings verlangen die Meisten Praxen, dass du Erfahrung und Zusatzausbildungen, mind. Manuelle Lymphdrainage, mitbringst.
Deshalb würde ich dir empfehlen, dass du erst mal in einer Rehaeinrichtung arbeitest. Diese Häuser bieten dir auch an, dass du in Ruhe deine Fortbildungen machen kannst und sie dir zum Teil oder sogar voll bezahlen. Außerdem fällt es nicht so sehr ins Gewicht wenn du mal Krank oder auf Fortbildung bist, die haben meistens genügend LeutexD!!!

Also, egal wie du dich entscheidest,
wir wünschen dir auf jeden Fall vieeeeel Glück und vieeeeel Erfolg in deinem Beruf!!!!

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch erstmal!

Schöne Informationen von Gianni! Da würde ich mich auch orientieren.
Wenn du ein Gebiet hast, was dich sehr interessiert guck mal nach was es in deiner Umgebung für Einrichtungen dafür gibt.
Die Welt der Physiotherapie ist schier unendlich.
Wenn du aber erstmal arbeiten willst und überlegen, würde ich sagen - bewirb dich wo du willst, es herrscht akuter Fachkräftemangel - da wirst du schon irgendwo unter kommen, hast andere Therapeuten um dich herum wo du auch mal durchschnuppern kannst, was die an Erfahrungen und Ideen für weitere Arbeitsmöglichkeiten haben.

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Beiträge

    • Hallo

      du bist selbst im letzten Ausbildungjahr als Physiotherapeutin?
      Dann ist das doch die beste Prüfungsvorbereitung
      Anatomie der Schulter wiederholen - und überlegen wie du es stabilisieren kannst, damit die Schulter sicher geführt wird.
      Stichwort Schultergürtel, Rotatorenmanschette.
      Zusätzlich Haltungskontrolle.

      Also entweder hat die Schulter sich selbst wieder zurück gezogen oder es ist eher eine subluxation
      Wenn du schon länger Beschwerden mit der Schulter hast, warst du schon beim Arzt diesbezüglich? Gibt es Diagnosen?
      Wurde schon ein MRT gemacht?
      Ist eine Dysplasie vorhanden? Hast du schon selbst Physiotherapie dafür bekommen?

      LG
    • Hallo ihr Lieben   Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Ich bin Laura und ich mache zurzeit eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Bin nun im 3. Lehrjahr und hab mir aber blöderweise heute Morgen die Schulter luxiert. Danach hatte ich starke Schmerzen, die aber weniger geworden sind. Bei jeder Bewegung im Schultergelenk knackt es ordentlich und wenn ich meinen Arm z.B hinter den Rücken halte dann schmerzt es auch. Hab nun Angst, dass es nochmal luxiert. Ich soll Montag zum Orthopäden und der schaut sich meine Schulter dann an. Probleme mit der Schulter hab ich schon länger. Meine Bizepssehne ist z.B alle paar Wochen entzündet und mir fällt das Arbeiten mit der Schulter echt schwer. Nun habe ich Angst dass es was ernsthaftes ist und ich deswegen meine Ausbildung unterbrechen oder ggf. sogar abbrechen muss weil ich wahrscheinlich immer Probleme mit der Schulter haben werde. Ich wusste auch, dass es irgendwann luxiert und ich merke, dass es jederzeit wieder passieren kann. Ich nehme auch eine Schonhaltung ein, und versuche den Arm gar nicht erst zu belasten geschweige denn zu bewegen. Eine OP oder eine Pause würden mir so schaden, das kann ich mir im letzten Ausbildungsjahr leider nicht leisten.    Habt ihr einen Tipp für mich? Ich will auf keinen Fall meine Gesundheit aufs Spiel setzen.
    • ...das stimmt was der Kollege Jan schreibt. Man muss genau befunden woher der Schiefstand kommt. Das heißt man müsste dich sehen und die Gelenke und die Muskeln durchtesten und das machen die Physiotherapeuten eigentlich ganz gut
      Aber ich glaube nicht, dass man das Problem einfach mit einer Einlage beheben kann. Natürlich kann das auch eine Ursache sein, z.B. bei einem einseitigen Knick-Senkfuß aber man muss auch die anderen Gelenke untersuchen z.B. das Kreuzbein - das ist der Chef der Wirbelsäule. Wenn der schief steht muss sich der Rest der WS anpassen. Also suche dir einen guten "Füsiothearpeut" der sich auch deine Füße anschaut
    • Hallo Denis Einlagen helfen da meistens auch ganz gut.
      Langfristig solltest du zum Physiotherapeuten gehen der sich dich einmal genau anguckt und mit dir eine Haltungsschule macht und daran arbeitet.
      Lass dir vom Arzt ruhig eine Verordnung für Physiotherapie aufschreiben.   Gute Besserung und LG
    • Sehr interessant Herr Kollege, schön geschrieben - daran könnte es natürlich auch liegen. Du meintest den m. psoas major oder?
        LG
  • Benutzerstatistik

    • Benutzer insgesamt
      55.270
    • Am meisten Benutzer online
      922

    Neuester Benutzer
    mohammadalsadi
    Registriert