Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Patient56

Manipulation

Recommended Posts

Ein HNO Arzt, der sich auch auf die HWS spezialisiert hat, hatte heute bei mir die HWS geknackt. Er meinte es handle sich nicht um Einrenken. Er führte eine Lateralflexion meines Kopfes durch, wobei er leichten Druck ausübte, sodass die Schläfe die Schulter berührte. Es knackte schließlich auf der rechten Seite zwischen C1 und C2. 

Leider bin ich ein etwas ängstlicher Patient und habe schon oft über Schlaganfälle danach gelesen. War dies eine Manipulation? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend Patient56! Ich verstehe deine Angst. Es sind Fälle bekannt bei denen es zu Schlaganfällen gekommen ist beim Einrenken. Diese waren aber nicht in Deutschland und wurden von Fachkräften ausgeführt die i.d.r schlecht ausgebildet sind zb.keine Ärzte waren. In Deutschlsnd ist mir kein einziger Fall bekannt wo es durch Manipulation zu einem Schlaganfall gekommen ist. Die Fälle wo die Pat.ein Risiko haben für Schlaganfall nach dem Einrenken sind Pat. Die schon Vorschädigungen der Gefäße haben und Gefässerkrankungen. Diese kennt aber der Arzt aufgrund der Krankenakte. Die Manipulationen werden in Deutschland von Gut ausgebildeten Ärzten durchgeführt die genau wissen was sie tun. Bei gesunden Menschen reicht die Manipulation von einem Chiropraktiker nicht aus um ein Gefäß zu zerreißen oder das Rückenmark zu verletzen. Ich bin trotzdem kein Fan von Einrenken.  Es gibt sanftere Methoden mit dem selben Effekt. Aber du musst keine Bedenken haben.Gruss Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Beiträge

    • Abgeschickt. 😉 Studierst du in Gera oder Hamburg?
    • Servus, also bei Zwiebeln im Gemächt muss ich dann auch doch mal einschalten! 😁 Ferndiagnose ist nicht so einfach aber jedenfalls sollte ich da wohl jemand mal Adduktoren aber auch den Beckenboden anschauen.  Bei Störungen im tieferen Bereich der LWS also ab Steißbein kann es zu nervalen Beeinträchtigungen der goldenen Zone kommen, da von dort aus der Bereich rund ums Becken versorgt wird was Darm, Blase aber auch die Geschlechtsorgane miteinbezieht.  Danke für dein interessanten Beitrag Rocketroots.
    • Hallo ihr lieben! hat hier irgendjemand von euch die Fortbildung zum Tcm Therapeuten gemacht? hätte da ein paar fragen, wäre super wenn mir hier jemand weiterhelfen kann. liebe grüße Anna :)  
    • Hallo 😊 ich führe im Rahmen meiner Bachelor-Arbeit eine Umfrage zur Arbeitszufriedenheit in der Heilmittel-Branche durch.   Sie richtet sich an alle PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, medizinische BademeisterInnen/ MasseurInnen, PodologInnen und DiätassistentInnen/ ErnährungstherapeutInnen.   Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr an dieser Umfrage teilnehmen würdet. Sie dauert circa zehn Minuten.   Es würde mir sehr helfen, wenn ihr den Link weiterleiten würdet.   Danke schon mal für eure Unterstützung!     https://www.soscisurvey.de/arbeitszufriedenheitheilmittel/
    • Entschuldige Biggi,
      ich habe dein Posting total überlesen. Schade, dass sich noch niemand dazu geäußert hat 😢
      Also, mir kommt es etwas seltsam vor, dass die Orthopäden eine Entfernung der Platte nicht befürworten. Es spricht eigentlich nichts dafür sie drin zu lassen, außer deine Knochen sind porös und du bist schon über 80!
      Du hast Recht, es ist ein Fremdkörper der eigentlich raus sollte. Nach meiner Erfahrung ist es so, dass 70% meiner Patienten, nach Jahren Probleme damit bekommen haben. Am schlimmsten sind die Synthesen am Fuß, Schienbein/Wadenbein wo weniger Muskelgewebe darüber liegt. Das Hauptproblem ist, der Knochen gewöhnt sich an die Entlastung und baut ab. Dadurch entsteht mit der Zeit eine Verschmälerung des Knochens und die Schrauben können rausschauen und Nerven und Gewebe reizen. Außerdem birgt das Metall langfristig gesundheitliche Risiken, wie etwa eine erhöhte Neigung zu Knochenbrüchen oder Infektionen. Man sollte allerdings mit der Entfernung nicht zu lange warten, da der Zugang zu Schrauben durch Verwucherungen, Vernarbungen und Überbauung durch Knochenmaterial für den Operateur nicht einfacher wird! Ich hoffe, ich konnte dir als Entscheidungshilfe etwas dienen Viel Glück!!!