Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Wenn du das so schilderst, gehe ich von einem Problem in der Lendenwirbelsäule aus. Dort kommen die Nerven für die Beine raus. Dehnen führt nur zu einer höheren Toleranz gegenüber Schmerzen, sie verlängern den Muskel nicht im eigentlichen Sinne. Wenn in der LWS ein Nervenbündel eingeengt ist bspw durch eine Bandscheibe oder eine Verengung der Nervenaustrittslöcher dann können die zu versorgenden Teilgebiete nicht richtig inerviert werden und machen Beschwerden. Gibt es denn dort bei dir Auffälligkeiten? LG
  3. Letzte Woche
  4. Liebe Physiotherapeuten*innen, Ich bin Studentin und möchte im Rahmen meiner Bachelorarbeit am Institut für Psychologie der RWTH Aachen eine Gesundheits-App für Schlaganfallpatienten beurteilen („Rehappy“). Da Sie mit Ihrem Beruf zahlreiche Kenntnisse über Schlaganfälle und deren Behandlung mitbringen, können insbesondere Sie die vorliegende Gesundheits-App adäquat in Bezug auf ihre Qualität und Nutzen bewerten. Innerhalb der Studie bekommen Sie die Möglichkeit die Gesundheits-App und ihre Funktionen mit Hilfe von Videos genauer kennenzulernen. Zu weiteren Informationen und zur Studie gelangen Sie über den nachfolgenden Link: https://www.soscisurvey.de/rehappy_anwender/ Ich bedanke mich herzlich für ihre Teilnahme! Bei Fragen und Rückmeldungen können Sie sich gerne persönlich bei mir melden (franziska.lory@rwth-aachen.de). Mit freundlichen Grüßen, Franziska Lory
  5. Hey, bei uns in der Praxis dürfen (immer noch) keine Praktikanten beschäftigt werden. Ich glaube das handhabt jeder etwas anders, ausgehend von der Information der jeweiligen Physio.-Schule
  6. Hallo alle zusammen, mich würde es brennend interessieren, ob aktuell Praktika in Praxen, Einrichtungen und Krankenhäusern möglich sind und ob PT Schüler überhaupt aktuell erwünscht sind. Es gibt für sämtliche Schulsparten Informationen vom Kultusministerium, aber für PT Schüler konnte ich diesbezüglich nichts finden. Vielen Dank
  7. Danke für die schnelle Antwort. Probleme nein. Wie ich sagte, keine Krankheitsthematik oder Fehlstellungen. Danke trotzdem erstmal.
  8. Ich habe hier einmal die Röntgenbilder der LWS und BWS sowie den MRT Befund beigefügt. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ein fachärztlicher Rat natürlich genau ratsam ist wie eine persönliche Vorstellung bei eben jenem, allerdings war ich wie gesagt, bereits bei etlichen Ärzten und noch möchte ich versuchen, einer künstlichen Bandscheibe aus dem Weg zu gehen.
  9. Bzw seitlich der Oberschenkel verhärtet sich auch!
  10. Hallo liebe Therapeuten, Ich suche Material zum Thema Oberschenkel und Nervensystem. Beides gehört ja zusammen. Wenn ich dehne, ja dann verschlimmert es sich noch mehr und der hintere Bereich der Oberschenkel werden hart. Und Vorne ist es auch gereizt. Gibt Momente wo die Beschwerden nachlassen. Aber sie kehren zurück. Auch bei andere Anwendungen der Oberschenkel kommen die Beschwerden siehe oben. Sobald die Beine lange und mässig belastet werden treten die Beschwerden auf. In welchen Zusammenhang stehen die Oberschenkel Muskeln und das Nervensystem? Bitte verständlich erklären Möchte die Sache genau auf den Grund gehen. Lg Lonewolf
  11. Vielen Dank erstmal für deine Antwort. Also ich bin zum Laufen übergegangen, weil ich gemerkt habe, dass dadurch die Beschwerden in der HWS bzw. das Brennen in den Händen gemildert wird. Vielleicht ist es einfach dem geschuldet, dass dadurch einfach mehr mobilisiert wird? Ich hatte damals angefangen, als es extrem war, einfach mehrere Stunden zu spazieren und bin dann irgendwann gejoggt. Ich habe es als sehr wohltuend empfunden. Banscheiben in der LWS sind laut MRT auch voll in Ordnung. Bis auf die fehlende Lordose. Ich war schon bei insgesamt 4 verschiedenen Physiotherapeuten. Alle hatten andere Ansätze, einer sagte ich hätte keine Fehlhaltung, einer sagte ich hätte eine fehlende Lordose bzw. einen komplett gerade Rücken, einer sagte es wäre ein myofasziales Problem und hat mich einer Craniosakraltherapie unterzogen. Hierbei wurde ich nicht berührt und es sollten irgendwelche Energieflüsse positiv beeinflust werden. Ich habe noch nie zuvor unnötiger Geld ausgegeben. Das alles war auch der Grund, warum ich mich selber etwas eingelesen und auf die Suche begeben habe. Nur stellt sich mir eben die Frage, warum ich meines Erachtens nach, optisch ein Hohlkreuz habe, wobei die Röntgenbilder einen Flachrücken diagnosdizieren. Und um ehrlich zu sein, ich war schon bei so vielen Ärzten und Physiotherapeuten etc. immer mit einer unterschiedlichen Meinung. (auch wurde schon MS und ein Karpaltunnelsydrom diagnosdiziert - im Nachhinein aber ausgeschloßen). Zu deiner Frage, ich würde sehr gern wieder auch mit moderaten Gewichten trainieren, habe aber Angst, eine ggf. muskuläre Dysbalance weiter zu verschlimmern.
  12. Moin, ich hab leider nicht viel Zeit um genauer auf deinen Beitrag einzugehen. Was mich aber etwas irritiert, wieso das Fitness weg und dafür laufen genommen? Dann lieber Gewichte runter, sauberes ordentliches Training, statt laufen. Beim laufen herrscht ganz schöner Druck auf den Bandscheiben, gerade wenn du es nicht gewöhnt bist. Lass dir mal von einem guten Physiotherapeuten einweisen. An der Haltung kann so einiges falsch laufen, nun ist die Frage woher das Problem kommt. Recherchiere mal hier im Forum oder ein Kollege hat noch Zeit darauf einzugehen.
  13. JanPT

    Daumengrundgelenk

    Moin, ich hab dazu noch nie eine Studie gesehen. Solange es auch keine Probleme macht, wird sich das auch nicht weiter angesehen. Es gibt enorm viele Abweichungen von der Norm - gibt da so einige Fehlstellungen. Die Frage ist jedoch immer: Macht es Probleme? Wenn nicht, dann nicht.
  14. Guten Morgen allerseits, ich habe eine Frage bezüglich meiner Körperhaltung. Ich leide seit fast 5 Jahren an wiederkehrenden brennenden Schmerzen in beiden Händen. Nach einer Odyssee an Arztbesuchen beim Neurolgen, Orthopäden, Heilprakter, Chriopraktier etc. hatte man mich zunächst aufgrund von Arthorse am Handgelenk operiert. Hierdurch stellte sich keinerlei Verbesserung ein und man machte ein MRT der HWS. Hierbei ein breitflächiger Bandscheiben vorfall auf C5/6 und C6/7 ohne Beeinträchtigung der Nervenwurzel sowie eine Steilfehlstellung der HWS und Osteochondose Grad II festgestellt. Infolge dessen habe ich Cortison an die Nervenwurzeln gesprizt bekommen. Ich war dann zunächst 6 Monate komplett symptomfrei. Seit ca. 3 Monaten ist der Schmerz teilweise wieder da, jedoch nicht mehr annähernd so schlimm wie noch vor der Behandlung. Seit einigen Monaten leide ich jedoch zudem, und das ausschließlich im Sitzen, an einem pelzigen Gefühl im Bereich des Nackens sowie beider Schläfen und teilweise im Lippen und Kinnbereich. Sobald ich aufstehe und mich bewege, ist es deutlich besser. Das unangenehme Gefühl stellt sich jedoch relativ schnell ein sofern ich wieder sitzen. Mein Arbeitsplatz wurde bereits ergonomisch angepasst. Vor den 5 Jahren habe ich intensiv Kraftsport betrieben. Seit dem habe ich mich aber dem Laufsport gewidmet und meide das Sportstudio. Ich weiß aus der Vergangenheit, dass ich eine fehlende Lordose in der LWS, eine fehlende Kyphose in der BWS und eine fehlende Lordose in der HWS habe. Dies wurde vor 2 Jahren auch durch eine Röntgenaufnahme bestätigt. Seit einigen Monaten arbeite ich zudem an der Verbesserung meiner Haltung. Durch meinen Physiotherapeuten wurde mir damals gesagt, ich solle meine Hamstrings sowie den Hüftbeuger dehnen. Seit ich mich jedoch mit der Materie etwas beschäftige, bin ich etwas verwirrt. Meines jetzigen Wissens nach, kommt eine fehlende Lordose in der HWS vor allem durch eine Verkürzung der Beinrückseite sowie des Bauches und einer Inaktivität der Hüftbeuger sowie des unteren Rückens. Ich habe mich nun einmal von der Seite fotografieren lassen, um zu schauen, was für eine Haltung ich überhaupt habe. Nun bin ich doppelt verwirrt, weil es aus der seitlichen Ansicht eher so wirkt, als hätte ich eine Hyperlordose in der LWS. Grundsätzlich scheine ich etwas nach vorne zu kippen. Ich habe dann mal geschaut wo sich meine PSIS und ASIS befinden. Mein PSIS ist schon höher als mein ASIS. Aber das müsste doch auf eine Hyperlordose deuten. Wieso wurde auf Röntgenaufnahmen also ein flacher Rücken diagnostiziert? Ich habe mir die Röntgenbilder nochmal angeschaut und die LWS ist tatsächlich eher gerade. Auf der Seitenansicht sieht es jedoch gar nicht so aus. Zudem habe ich einen hervorstehenden Bauch, bin aber überhaupt nicht dick. Um nun einer falschen Muskelstärkung sowie -dehnung entgegenzuwirken, hoffe ich, dass mir hier Rat gegeben werden kann. Durch eine Verbesserung meiner Haltung erhoffe ich mir weniger Spannungen im Trapez bzw. eine geringere Belastung in der HWS. Mein Trapezius war früher sehr verpspannt, was ich allerdings mit Kräftigungen des mittleren und vor allem unteren Trapez gut in den Griff bekommen habe. Ich habe mal das Bild meiner Seitenansicht angehängt. Achso, wenn ich Chin-tucks mache, knackt außerdem mein Kehlkopf jedes Mal. Manchmal auch beim Schlucken. Mein Neurochirurg hatte schon mal eine Bandscheiben-OP erwähnt, ich möchte aktuell aber nichts unversucht lassen und hoffe, durch Haltungskorrektur Linderung zu erfahren. Vor allem dieses pelzige Gefühl am Hinterkopf und den Schläfen beim Sitzen macht mich wahnsinnig. Mit dem Brennen kann ich mittlerweile leben. Mit freundlichen Grüßen Nachtrag: Bezüglich des Brennen in den Händen war ich zwischenzeitlich nocheinmal bei einem Chiropraktier der mich "manipuliert" bzw. "eingeränkt" hat. Daraufhin war das Brennen in den Händen für einige Tage wieder so stark wie vor 5 Jahren. Philip
  15. Hallo Sabrina, wie heißt es so schön "Respekt wer es selber macht" Viel Spass...
  16. activize

    Daumengrundgelenk

    Hallo liebes Forum, da ich im Internet nichts dazu gefunden habe, dachte ich, ich versuche es mal hier. Es geht um eine allgemeine Frage zum Daumengrundgelenk. Ich bin kein Medizinstudent, habe das nur recherchiert. Es handelt sich um das 2. Gelenk hinter der Daumenspitze. Bei manchen Menschen (den meisten?) ist dieses Gelenk abwinkelbar. Bei einigen Wenigen nicht. Warum ist das so und hat jemand schonmal statistische Erhebungen darüber gefunden/ davon gehört, wie die prozentuale Verteilung beider Versionen ist? Sprich wieviele Menschen welchen Daumen haben. Zum Verständnis: Es geht nicht um gesundheitliche Einschränkungen oder irgendwelche Krankheitsbilder. Ich rede von 2 gesunden Varianten von Daumen die sich nur in der Beweglichkeit dieses Gelenkes unterscheiden. Vielen Dank. Freundliche Grüße Steffen R.
  17. Hallo Zusammen, ich bin neu hier, mache meine Ausbildung zur Physiotherapeutin, bin im ersten Ausbildungsjahr, 40 Jahre jung und habe 3 Kinder. Ich komme aus Mecklenburg Vorpommern und bin momentan Gezwungen mir einiges selber anzueignen und bin hier auf diese Seite gestoßen. Ich freue mich auf regen Austausch Lg Sabrina
  18. Guten Morgen dann hast du ja bisher nur gelernt und es nie praktisch gesehen? Das ist doch schade, gerade in diesem Beruf - du kannst den Sport und die Medizin wunderbar kombinieren. Mit manchen Patienten kannst du einfach Sport machen, andere bedürfen doch einer manuellen Behandlung. Mir ging das damals ähnlich, wusste nicht ob mir das Konzept Physio zusagt, dieses Fließbandarbeiten. Inzwischen liebe ich es, etwas mehr Zeit wäre schön - es gibt aber auch Patienten mit 60min Terminen wo du dich wirklich durchprobieren kannst. Gemeinsam eine Therapie zu gestalten und zu erleben wie es den Menschen wirklich hilft. Bevor du direkt wieder woanders neu einsteigst, würde ich versuchen deine Leidenschaft die dich zu den Berufen geführt hat auszutesten. Wenn das alles nichts ist, hast du wenigstens etwas Berufserfahrung, selbst etwas Geld verdient und weißt sicher wo du stehst.
  19. Früher
  20. ...puuuhhh, mache Fälle sind echt schwer zu beurteilen, ohne das man den Pat. gesehen hat. Vor allem wenn es keine Standardproblematik ist. Man müsste zunächst sämtliche Muskeln und Gelenke im Auschlußverfahren durchtesten, die direkt oder indirekt mit der Oberschenkelmuskulatur in Verbindung stehen. Es könnte von den Füßen kommen: Falsches Schuhwerk, meist zu weiche Laufsohle! Hat dein Mann in letzter Zeit Einlagen bekommen oder wurden diese erneuert? Oder die LWS bzw.Beckengelenke haben ein Problem (Hüfte, Kreuzbein) Aber auch ein Faszienproblem der Ischiocruralen Muskulatur, könnte ein Gleiten erschweren Letzteres könnt ihr mit diesen Link selber testen bzw. behandeln: https://www.muskel-und-gelenkschmerzen.de/triggerpunkte/triggerpunkte-selbst-behandeln/ischiocrurale-muskulatur/ Ansonsten würde ich euch zu Kollegen empfehlen, die sich auf Sportphysiotherapie spezialisiert haben. Viel Glück!!
  21. Hallo, es ist eher die Rückseite der Beine. Wie gesagt, es ist oft nach dem Laufen schlimmer als vorher. Eigentlich sollten ja die Beine nach dem Laufen aufgelockert sein und die Beschwerden weniger, aber es ist genau das Gegenteil. LG
  22. Guten Abend bei uns im Forum findest du allerhand Übungen. Aber hattest du nach der OP keine Physiotherapie? Dort sollten dir eigentlich Übungen gezeigt werden, damit du damit gut die Stabilität herstellen kannst. LG
  23. Hallo zusammen Dieses Thema richtet sich vor allem an die Leute, die eine GbR besitzen. Ich selbst bin Teilinhaber einer Physiopraxis. Unsere GbR ist noch recht neu. Es besteht zwischen mir und meiner Kollegin zwar ein GbR Vertrag, jedoch wurde der Punkt "Schwangerschaft" noch nicht geklärt. Wie habt ihr das vertraglich geregelt, wenn euer mit Teilhaber der GbR (in diesem Falle eine Frau) Schwanger wird und dann eine gewisse Zeit nicht mehr arbeitet ? Wie viel darf sie sich auszahlen? Ich bin auf eure Antworten gespannt :) Lg Grüße
  24. ...sind beide Beine gleichstark betroffen oder unterschiedlich? Und hast du diese Symptome nur nach dem Joggen oder auch nach längerem gehen? Der Jan war wiedermal schneller hat aber den selben Gedanken gehabt.
  25. Nabend da würde ich mir den Laufstil mal ansehen. Hast du alte Schuhe? Am besten alte Laufschuhe - dann guck dir mal die Sohle an, ist die an einer Seite mehr abgelaufen als der Rest. Könnte auch ein Stabilitätsproblem sein, machst du denn etwas fürs Gleichgewicht?
  26. Hallo, Hat jemand eine Idee was es sein könnte wenn man nach dem Joggen (ganz leichte o Beine) schmerzen außen unterhalb der patella ca auf Höhe der tub tib hat? Vorallem auch beim Aufstehen nach längerem Sitzen.. Tippe auf irgendwas am Muskel Ansatz.. macht das Sinn? danke schonmal
  27. Guten Tag, hier ist wieder mal Bibo. Ich habe mich neutlich schon, wegen Knieproblemen gemeldet, möchte mich heute aber auf den alten Post mit meinem Fuß beziehen. Damals war es eine größere Sache. Seit dem trage ich Einlagen. Durch das viele Laufen sind die Fußschmerzen nun wieder schlimmer geworden und ich hatte ein erneutes MRT. Hierzu hätte ich gern eine Übersetzung, denn ich verstehe es nicht und kann mir die Übersetzung nicht so recht aus dem Netz raussuchen.... Mrt linker Vorfuß nach Knochenödek Os metatarsale 2, aktivierte Arthrose, Osteitis. Befund: 1:Kleiner residueller chondraler Defekt im dorsalen Anteil des Köpfche des Os metatarsale 2 im MT2-Gelenk mit diskretem Gelenkerguss. DD; Ausgeheilter Morbus Köhler2? 2. Gerine interdigitalsynovitis in Höhe des Köpfchen des Os metatarsale 2/3 und 3/4 3. Streck und Beugesehnen so wie Sesambein unauffällig. Was bedeutet das für mich? Ich bräuchte eine Übesetzung. Ich bekomme jetzt noch mal neue Einlagen und die Frage steht im Raum, ob eine Spritze (Auch mit Kortisonanteil) hilfreich wäre. Nicht schmerzreduzierend, sondern in irgendeiner Form heilend. Vielen Dank Bibo
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...