Jump to content

Herzstolpern und Blockaden BWS/ Morbus Scheuermann/ Trichterbrust

Dieses Thema bewerten


Gast Thomas

Recommended Posts

Gast Thomas

Hallo zusammen,

 

ich leide seit ca. 13 Jahren und zum Teil massiven (gefühlten) Herzstolperern sowie ständigen Blockaden in der BWS. Ich habe diese Stolperer jeden Tag und wurde auch schon oft vom Kardiologen untersucht und war deshalb sogar in der Notaufnahme. Mit dem Herz ist alles in bester Ordnung lt. den Ärzten, ich habe leiglich Extrasystolen. Wenn ich diese Stolperer verspüre und mich auf meine BlackRoll lege knallt und knackt es jedes Mal wie wild im Rücken. Die Ärzte sagen mir immer dass das Herz und die Wirbelsäule nichts miteinander zu tun haben und deshalb diese Stolperer auch nicht davon kommen können. Allerdings habe ich diese Blockaden jedes Mal in Kombination mit den Stolperern, in akuten Phasen sogar innerhalb weniger Minuten. Gibt es da einen Zusammenhang? Bin über jede Antwort dankbar.

 

Viele Grüße Thomas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Gast Thomas:

Die Ärzte sagen mir immer dass das Herz und die Wirbelsäule nichts miteinander zu tun haben und deshalb diese Stolperer auch nicht davon 

Das stimmt teilweise. Das Herz bekommt ja seine Impulse vom Sinus- und AV-Knoten. Diese wiederum werden vom Vagusnerv versorgt. Der Vagus ist ein Hirnnerv der unwillkürliche Prozesse im Körper steuert z.B. die Verdauung, Blutdruck, Hormone und eben auch den Puls. 

Dieser Nerv hat das Problem, dass er am Atlas (1.Halswirbel) vorbei muss, ist dieser jedoch verschobenen (kann sich in zwei ebenen verschieben) gerät er in bedrängnis und es kann zu Störungen im Körper kommen. 

Ich denke du hast in dieser langen Leidenszeit schon sämtliche Untersuchungen hinter dir (Schilddrüse, Nieren, Elektrolyte, usw...) Der Atlas wäre also eine neuer Ansatz für dich!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Thomas
vor 12 Stunden schrieb gianni:

Das stimmt teilweise. Das Herz bekommt ja seine Impulse vom Sinus- und AV-Knoten. Diese wiederum werden vom Vagusnerv versorgt. Der Vagus ist ein Hirnnerv der unwillkürliche Prozesse im Körper steuert z.B. die Verdauung, Blutdruck, Hormone und eben auch den Puls. 

Dieser Nerv hat das Problem, dass er am Atlas (1.Halswirbel) vorbei muss, ist dieser jedoch verschobenen (kann sich in zwei ebenen verschieben) gerät er in bedrängnis und es kann zu Störungen im Körper kommen. 

Ich denke du hast in dieser langen Leidenszeit schon sämtliche Untersuchungen hinter dir (Schilddrüse, Nieren, Elektrolyte, usw...) Der Atlas wäre also eine neuer Ansatz für dich!

Vielen Dank für deine Antwort. Daran habe ich noch nie gedacht. Alles andere wurde bereits gecheckt. Wenn das die Ursache ist wäre ich total glücklich! Das muss ich unbedingt abklären lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • Hallo Benjamin,   wie kommst du denn darauf, dass es der Serratusmuskel ist? Meist ist nicht nur ein Muskel verspannt - das ist dann schon ein Paket. Bei dir klingt das nach einer Nerven/Rippenblockade? In der Folge ggf ein Triggerpunkt im Trapezius/Scalenie. Warst du denn schon beim Arzt/Physio dafür? Könnte auch ein Kieferproblem sein? Müsste man untersuchen.   Gute Besserung  
    • Hallo Noah,   das ist Variationsanatomie. Manch einer ist beweglicher als der andere, gegen Genetik kann man nicht viel machen. Wenn du aber keine Probleme hast, ist doch cool. Liebe Grüße
    • Hattest du schon ein MRT? Das klingt ja so als wäre ein Nerv betroffen oder einer der obersten Halswirbel ist blockiert. Das sollte sich ein Profi für manuelle Therapie ansehen. Bei Schwindel würde ich alles relevante abklappern um schlimmeres auszuschließen - Neurologe, HNO und Gefäßarzt. Wenn die nichts finden muss der Orthopäde mit dem Physiotherapeuten gut zusammenarbeiten. Gute Besserung!

×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.