Jump to content
barblina

Übungen nach beidseitiger, gleichzeitiger Knie-TEP

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Guten Tag,
ich bitte um Rat und Unterstützung in folgendem Fall. Eine Freundin von mir, 62-Jahre alt, wurde im Nordirak am 6.3.2019 an beiden Kniegelenken gleichzeitig operiert. Sie litt unter sehr schwerer Arthrose. Die Frau wurde nach 5 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Eine Nachbehandlung in Form einer Reha erfolgt nicht. Es geht ihr soweit gut, sie geht selbständig mit Unterarmstützen. Sie bat mich, ihr Übungsmaterial zu besorgen, wie sie alleine ihre Knie, bzw. die Muskulatur trainieren kann. Ich habe zwar selber Erfahrungen mit Hüft-TEP, aber keine Ahnung, was man nach Knie-Operationen machen darf und soll und wann. Natürlich ist das Netz voller Infos und Übungen, aber ein fachlicher Rat wäre mir lieber. Ich möchte ergänzend hinzufügen, dass die Lebensbedingungen der Frau nicht einfach sind, da sie aufgrund des vom IS entfachten Krieges im Irak 2014 fliehen musste. Es sollten Übungen sein, die ohne Anwendung zusätzlicher Hilfsmittel auskommen.
Ich danke sehr!

bearbeitet von barblina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüße barblina,

Am 06.03 war die OP? musste aber 2014 fliehen?
Die haben im Irak ein ausgezeichnetes Physiotherapeutenprogramm - dort waren mal Austauschschüler für ein Praktikum und wahnsinn was die dort haben und machen.

also ich würde da ganz viel mit wechselnden Untergründen arbeiten.
Ganz viel proriozeptive Reize setzen - also anfangs den Einbeinstand anleiten, muss sie ja können beim laufen.
Dann auf ein zusammengefaltetes Handtuch meinetwegen.
Einbeinstand mit geteilter Aufmerksamkeit - bzw einen Gegenstand um den Körper führen.
Soweit ich weiß, sollte die Flex nicht über 120° also auf die Fersen setzen und sowas würde ich jetzt nicht forcieren.
Rotationen sind immer gefährlich bei endoprothesen.

Beinachse einstellen lassen - gleich mal die Füße und Hüften befunden - damit auch alles stabil sein kann.

Wenn ich das jetzt richtig aufgefasst habe, ist sie keine Patientin von dir, sondern Freundin . Hast du selbst eine Ausbildung zum Physio gemacht?
Wenn nicht, würde ich sie zur Physio schicken :)
Im Prinzip sollte man auf den Körper hören.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen,

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jan,

vielen Dank! Kurz zum Background. Mayan ist Jesidin und 2014 - so wie 200 000 weitere Menschen -  vor derm Terror des IS aus der Region Shingal geflohen. Sie lebt seither in Sharya, einem jesidischen Dorf nähe der Stadt Duhok. Eine physiotherapeutische Beandlung kommt nicht in Frage, da die Familie das Geld dafür nicht aufbringen kann. Ich bin bildende Künstlerin und habe im Rahmen eines Projektes die Familie gerade in Kurdistan besucht. Wenn dich das interessiert, schau hier. da siehst du auch ein Foto von ihr: https://www.rosalux.de/publikation/id/40080/layla/

Ich kann mir vorstellen wie die von dir beschriebene Übung funktioniert. Wenn du eine Bebildeung hast oder einfach noch eine Sammlung von infrage kommenden Übungen, wäre das echt super. Sie ist sehr motiviert. Herzliche Grüsse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Hab das gerade mal überflogen und finde es echt gut was du da machst!

Bebilderung kann ich gleich mal bei YT gucken.
Übungen hätte ich aus unserem Übungsteil des Website.
Gern kannst du dich da auch durchklicken, ob dir was zusagt.
Habe dir mal einige rausgesucht.
 


Nr. 5 sagt mir leider garnichts.
 

 

 

 

 

 



finde das Video echt klasse
dürfte für deine Dame aber viel zu anspruchsvoll sein - sie soll das komplett ohne unterlage versuchen
dann ginge das evtl. am besten jemanden dabei haben der sie im fall stützen kann und wirklich vorsichtig beginnen

ist immer schwierig ohne sie gesehen zu haben und den aktuellen zustand zu kennen
Im endeffekt muss sie das können, was sie machen muss, wenn sie laufen muss, soll sie laufen - treppen steigen, treppen steigen
gerne mal magerquark draufpacken, oder irgendwas milchiges gekühltes am besten - wenn das knie sehr belastet ist oder eben intermittierend mit einem kalten lappen kühlen, kein eis

 

hoffe du siehs da jetzt erstmal durch
wenn fragen sind, immer her damit
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Gast Jazzy
      Vielen Dank!!! Ich werde meinen Physio morgen fragen. Ich habe gestern schon mehrfach gedehnt. Als ich noch regelmäßig Sport gemacht habe, war ich in dem Bereich tatsächlich viel beweglicher.  Viele Grüße 
    • Hallo, ich könnte mir zusätzlich vorstellen das ein Hunter-Kanal-Syndrom vorliegt. Interessant wäre zu erfahren wie genau der Verlauf der Schmerzsymptomatik ist lg
    • Guten Morgen! Also von dem Schmerzverlauf her(vordere Oberschenkel) könnte Ich mir auch eine Irritation vom n.femoralis (Plexus lumbalis) vorstellen, der über Blockaden in der LWS oder/und über den Hüftbeugemuskel (m.iliopsoas) komprimiert wird. Oder /und 2.ein Ausstrahlen in den Oberschenkel über Triggerpunkte. Dafür gibt es eigentlich nur zwei Muskeln die dafür in Frage kommen. Der Quatriceps (vorderer Oberschenkelmuskel-kniestrecker) selbst und wieder der Hüftbeuger. Ich denke aber ein Physio kriegt das hin. L.g

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...