Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo zusammen, 

Ich habe bald eine junge Patientin (14) mit einer beginnenden Skoliose. Meine Kollegin hat mir bereits eine Übergabe gemacht und ich habe auch bei einer Behandlung zugesehen. 

Sie ist ein super fittes Mädchen und ich möchte sie natürlich in meiner Behandlung fordern. 

Mein Plan ist vor allem die WS-Rotationzu fördern und die Übungen so dynamisch wie möglich zu halten, da bei ihr die Skoliose kaum sichtbar ist. 

Habt ihr ein paar Übungen für mich, die ich nutzen könnte? 

Viele Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du dynamische Übungen machen willst Vorallem für Rotation warum machst du nicht einfach im Stand PNF diagonalen. Armpattern in Flex.,Abd,AR mit Beteiligung der Wirbelsäule. Dies kannst du mit dem Theraband, Seilzuhapparat oder kurzhanteln machen?! Reine Rotation ist nicht funktionell da man im Alltag immer 3dimensionale Bewegungen hat, somit eignet sich diese Übung für dir rot hervorragend. Wenn deine Pat. Zb. Einen Best. Sport macht oder Tanzen, könntest du auch sportartspezifische, funktionelle Übungen dir dafür ausdenken und Sachen simulieren. Außer jemand hätte wirklich eine massive rot.einschränkung wo man gezielt an dem Bereich ranmüsste. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey was immer gut ist nicht nur an der Rotation arbeiten sondern ein sog. funktionelles Training. Das ist ein ganzheitliches Training mit einem hohen Koordinativem Anspruch. Ich kann dir dafür ein Buch empfehlen mit tollen Übungen. Solche Sachen kannst du dann immer mit dynamischen Übungen kombinieren. Ganz simple funktionelle übung für Handball wäre zb. 1 beinstand auf instabiler Unterlage (zb.togujumper oder airexmatte) und einen Ball hin und herwerfen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Guten Abend Mein Kollege hat ja schon so einiges dazu erzählt. Mir würde noch einfallen, dass es eine Dysbalance sein könnte - trainierst du deinen Beinbeuger auch regelmäßig und ähnlich intensiv wie den Quadriceps? Das ist wie, zuviel Brust trainieren, zu wenig Rücken und sich dann über Schulterschmerzen wundern. LG
    • Ein Teil wurde durch meine Eltern finanziert, ein anderen Teil habe ich bezahlt und dafür einen Bildungskredit aufgenommen. Mir wurde bafög nicht gestattet. Meines Wissens nach musst du die Hälfte davon zurückzahlen. Habe mich aber nie näher mit befasst und nur von anderen gehört.
    • Hallo Chaotlang! Zunächst einmal müsste man schauen ob es sich evtl. um eine Ansatzreizung des Quatriceps oder/und patellasehnenreizung handelt oder eine chondropathiae patellae. Das ist ein Knorpeldefekt unter der Kniescheibe. Dies würde die Schmerzen beim knien erklären wenn Zuviel Anpressdruck auf die Kniescheibe kommt. Ganz gleich was nun am Knie ist. Es sollte aufjedenfall das ISG(Kreuz-darmbeingelenk) auf eine mögliche Blockierung untersucht werden. Passt das Gelenk nicht gibt es Probleme am Knie, da dieses über Fascien und Muskulatur direkt mit dem Becken verbunden ist. Du kannst mal folgendes testen. Wenn du im Sitzen das Knie streckst (evtl. mit Widerstandsgabe) und der Schmerz lässt sich unterhalb der Kniescheibe provozieren, patellasehnenbereich oder an der sog.tub.tibiae(Ansatz der patellasehne-googeln ) dann ist es eine Ansatz o.patellasehnenreizung. Diese sollte am besten manuell behandelt werden. Mit Friktionen und Ultraschall hat man da gute Erfolge. Bei einer ch.patella muss versucht werden den geschädigten Knorpel unter der Kniescheibe wiederaufzubauen. Dies geschieht zb durch Kompressionsbehandlungen aus der Manuellen Therapie, und aktive Therapie wie leichtes Fahrradfahren oder Beinpresse mit wenig Gewicht. Zusätzlich kann die Patella durch ein Knietape entlastet werden. Da fällt mir noch ein. Auch die Beinachse sollte man sich mal anschauen. Dehnungen kannst du selbstverständlich weiter machen. L.g.  

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...