Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Christoph303

Fragebogen: Erkennungsfähigkeit Red Flags in der Physiotherapie

Recommended Posts

Red Flags in der Physiotherapie - Einladung Online Fragebogen Bachelorarbeit

Liebe Physiotherapeuten, liebe Kollegen,

ich freue mich über eure Unterstützung bei meiner Bachelorarbeit. Bitte nehmt an meiner Online Umfrage teil. Es geht um ein berufspolitisch aktuelles Thema im Hinblick auf die Erkennungsfähigkeit von Red Flags in der Physiotherapie.

Anhand von 12 unterschiedlichen Fallbeispielen gilt es zu entscheiden, wie Sie mit dem Patienten verfahren würden. Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt ca. 12 Minuten in Anspruch.

Die Teilnahme ist ab sofort und bis zum 24. November 2017 geöffnet.

Vielen Dank für Eure Mitarbeit.

Viele Grüße
Christoph

Link zum Erreichen des Fragebogens: https://redflags.questionpro.eu

exitredflags-QRCode-10-31-2017.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir fehlen noch weitere Studienteilnehmer:
Red Flags in der Physiotherapie - Einladung Online Fragebogen Bachelorarbeit

(Bitte beachtet, es werden nur Fragebögen berücksichtigt, bei Personen mit maximal drei Jahren Berufserfahrung)

Die Teilnahme ist noch bis zum Freitag 24. November 2017 geöffnet.

Vielen Dank für Eure Mitarbeit und allen eine schöne Restwoche.

Link zum Erreichen des Fragebogens: (siehe oben)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

ich bedanke mich rechtherzlich für die bisherige Unterstützung meiner Bachelorarbeit. Es haben sich bereits viele Studienteilnehmer an der Umfrage beteiligt. Mit dem erneuten Aufruf möchte ich vermehrt die akademischen Physiotherapeuten mit einer maximalen Berufserfahrung von drei Jahren zur Teilnahme an der Umfrage motivieren.

Anhand von 12 unterschiedlichen Fallbeispielen gilt es zu entscheiden, wie Sie mit dem Patienten verfahren würden. Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt ca. 12 Minuten in Anspruch.

Weitere Informationen finden Sie in der Einleitung der Umfrage.

Die Teilnahme wird um eine Woche verlängert und ist noch bis zum 01. Dezember 2017 geöffnet.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade, ich habe nun mehrmals versucht teilzunehmen. Aber weiter als die erste Frage komme ich nie. Ich klicke an, mehr als 3 Jahre Berufserfahrung und dann wird sich für meine Mitarbeit bedank. Und dann nix mehr. Hätte gerne teilgenommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, da steht doch eigentlich ganz klar:

Am ‎22‎/‎11‎/‎2017 um 20:18 schrieb Christoph303:

(Bitte beachtet, es werden nur Fragebögen berücksichtigt, bei Personen mit maximal drei Jahren Berufserfahrung)

9_9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Gleiche Inhalte

    • Von marischa97
      Hey ihr Lieben!
      Im Rahmen meiner Bachelorarbeit führe ich aktuell eine Online-Befragung durch, wo es thematisch um den Rehabilitationsprozess und dessen Inhalte nach einer Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes geht.
      Zielgruppe für die Befragung sind Therapeuten mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung, die in Kontakt mit dieser Patientengruppe stehen.
      Der Fragebogen dauert circa 15 -20 Minuten, jedoch würde ich mich sehr freuen, wenn der ein oder andere sich die Zeit nimmt, bislang war das Interesse nämlich leider nicht so groß :( ! Er ist bis zum 4. November online - Danke schon mal im voraus!
      Über diesen Link gelangt ihr zur Befragung: https://www.soscisurvey.de/vkbr2019/
    • Von Katrinposchmann
      Hallo ihr Lieben,
      Ich bin im 2. Jahr für des Bachelor in Physiotherapie. Nun geht es darum für die Bachelorarbeit einen Tutor zu finden, der Physiotherapie studiert hat und mich bei meiner BA unterstützen kann. In meinem Umkreis (Bodensee) habe ich bis jetzt keinen gefunden. Vielen Dank für die Hilfe im Vorraus
      L.G. Katrin
    • Von J.Jule
      Liebe Kolleginnen und Kollegen,
      ich möchte euch gerne zu meiner Studie einladen, mit dem Thema:
      Psychische Beanspruchung am Arbeitsplatz von Berufsanfängern in der Physiotherapie.
      Im Rahmen meiner Bachelorarbeit an der Dresden International University möchte ich der Frage nachgehen, wie Berufsanfänger ihre ersten Schritte in der Arbeitswelt der Physiotherapie empfinden und welche Belastungsfaktoren für sie relevant sind.
      Mit dieser Studie möchte ich einen Beitrag leisten für einen positiven Berufseinstieg junger Therapeuten in den Bereich der Physiotherapie. Die Ergebnisse der Studie können später als Anknüpfungspunkte dienen für Maßnahmen der Gesundheitsförderung. Physiotherapeuten, ihre Ausbilder und Arbeitgeber können somit aktiv Einfluss nehmen, um langfristig junge Therapeuten im Betrieb und bei Gesundheit zu halten.
      Die Online-Umfrage findet ihr unter: https://www.soscisurvey.de/berufseinstieg_physiotherapie/?r=pwpt 
      Die Dauer der Befragung beträgt etwa 10-15 Minuten.
      Gerne könnt ihr auch am Handy mitmachen. Zur besseren Darstellung der Fragen nutzt bitte das Querformat eures Displays.
      Vielen Dank im Voraus für Eure Mithilfe!
      Bei Fragen oder Interesse an den Ergebnissen könnt ihr mir gerne schreiben.
      Viele Grüße
      Julia
    • Von emesepapp
      Liebe Physiotherapeutinnen, liebe Physiotherapeuten,

      in Rahmen meiner interdisziplinären Projektarbeit an der Junior-Professur Technisches Design (TU Dresden) beschäftige ich mich, unter Betrachtung der aktuellen Technologie-Trends, mit der Frage der optimalen Gestaltung von Gehstützen und den Verbesserungsmöglichkeiten des Therapieprozesses.

      Damit meine Arbeit genauer auf die Bedürfnisse der Patienten und die Problemstellen des REHA-Prozesses eingehen kann, ist Ihre Unterstützung sehr wertvoll. Mit diesen Fragen möchte ich herausfinden, welche Schwierigkeiten und Änderungsmöglichkeiten Sie, als Experte, erkennen.

      Hier ist der Link zur Umfrage:
      https://de.surveymonkey.com/r/B987NNN

      Vielen Dank für Ihre Zeit sowie Hilfe und Unterstützung!

      Mit freundlichen Grüßen,

      Emese Papp
    • Von emesepapp
      Liebe Physiotherapeutinnen, liebe Physiotherapeuten,

      in Rahmen meiner interdisziplinären Projektarbeit an der Junior-Professur Technisches Design (TU Dresden) beschäftige ich mich, unter Betrachtung der aktuellen Technologie-Trends, mit der Frage der optimalen Gestaltung von Gehstützen und den Verbesserungsmöglichkeiten des Therapieprozesses.

      Damit meine Arbeit genauer auf die Bedürfnisse der Patienten und die Problemstellen des REHA-Prozesses eingehen kann, ist Ihre Unterstützung sehr wertvoll. Mit diesen Fragen möchte ich herausfinden, welche Schwierigkeiten und Änderungsmöglichkeiten Sie, als Experte, erkennen.

      Hier ist der Link zur Umfrage:
      https://de.surveymonkey.com/r/B987NNN

      Vielen Dank für Ihre Zeit sowie Hilfe und Unterstützung!

      Mit freundlichen Grüßen,

      Emese Papp
  • Beiträge

    • Hallo Mueslitm, ich habe dein Posting da hin verschoben, wo du ihn ursprünglich haben wolltest, richtig? 👍 Meiner Meinung nach solltest du deinem Therapeuten vertrauen und die Therapie so weiter führen. Ich würde evtl. sogar noch ein paar Traktionen und Mobilisationen mit einer "Manuellen Therapie" einbauen. Dein Physio hat mit seiner Aussage gar nicht so unrecht. Durch die Fixierung der HWS mit der Halskrause über einen längeren Zeitraum, werden nämlich die gesamte Halsmuskulatur und die Wirbelgelenke stillgelegt. Das ist vergleichbar mit einem Gips am Sprunggelenk. Nimmt man ihn nach einer gewissen Zeit ab, haben sich in den Muskeln, Sehnen und Gelenken, so genannte "Kontrakturen" gebildet, die behandelt werden müssen. Es können segmental auch Nerven davon betroffen sein. In deinem Fall der Plexus brachialis in der unteren HWS, wo unter anderem Äste des Ulnarisnerven beteiligt sind (Kleinfinger und Ringfinger) und der Plexus cervicalis (C1-3 obere HWS) der auch das Schlucken innerviert. Ich denke mit einer Verordnung von 6 Behandlungen, wird dein Physio nur Teilerfolge erzielen können. Lass dir von deinem Doc noch ein paar nachlegen. Und denke daran, eine vollständige Genesung kann ca. 6-9 Monate dauern!  
    • Hallo!   ich hab mal ne Frage, was mich ein wenig mehr beschäftigt. Vielleicht könnt ihr mir eine Richtung geben oder mir ein paar Tipps geben. Ich hatte vor 11 Wochen einen Rollerunfall ggn Auto. Dabei bin ich auf die linke Seite gefallen und habe mir bei C6 links das Facettengelenk gebrochen. Bruch war Stabil und nicht verrutscht, durfte deswegen knapp 7 Wochen eine Vista Collar tragen. Latut Ct und MRT keinerlei Nerven verletzt, keine Bänder und Sennen verletzt, Bandscheiben alle OK, nur der Bruch.  Nach Kontroll-CT nach 7 Wochen durfte ich diese direkt abnehmen, mir den Hinweiß, nun HWS Physio zu beginnen. Bis die Papiere aber aus der BG fertig waren und ich einen Termin bei meinem Physio  bekommen habe, dauerte es nochmals 2 Wochen.  Kurz nach abnehmen der Vista Collar hab ich wie ein ziehen links im kleinen Finger und im Ringfinger bekommen, der aber nicht immer da ist. 3 Tage danach hab ich wie einen Klos im Hals bekommen, der nur da ist, wenn ich gerade schaue und Schlucke. Links und rechts drehen, Schlucken, keine Beschwerden. Zudem hab ich nach etwa 5 -6 Tagen nach abnehmen der Vista Collar einen Tinnitus links bekommen.  Arzt hat mir Ibu gegeben zur Entspannung der Muskeln, die waren Steinhart und eben Physio. Hab jetzt  4 Sitzungen gehabt, wurde viel rumgedrückt, um den Hals sind die Verhärtungen teilweise weg, kann den Kopf wieder ganz gut bewegen. Leider sind die 3 anderen Probleme aber noch vorhanden, wenn auch minimal abgeschwächt. Der Zeitraum meiner ersten Physio ist Stand heute vor 10 Tagen gewesen. Mache zuhause Übungen, die mir gezeigt wurden, viel Wärmebehandlung, auch mit ins warme Wasser und Sauna.  Mein Physio meint, dass durch den Muskelabbau nun die Halswirbelsäule ineinander gepresst wird, dadurch haben 2 Nerven eine Reizung bekommen, die aber mit Physio und Muskelstärkung rausgeht. Ist das so richtig? Dauert das einfach nur und ich bin viel zu ungeduldig?   Danke für eure Hilfen :-) 
    • Also Ich denke dass die oberen Halswirbel nach vorne geglitten sind aufgrund einer Instabilität.  Dies hat bis jetzt vielleicht noch keine Probleme gemacht. Aber durch den Druck vom Therapeuten auf die Dornfortsätze,also das Schieben noch weiter in die Fehlstellung könnte die Symptome entstanden sein

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...