DennisK1

Chirurgie - Frakturzeichen

Recommended Posts

Hallo liebe Physios,

Bin gerade in der Ausbildung und lerne Frakturzeichen für Chirurgie. Es existieren ja sichere und unsichere Frakturzeichen. Bei den unsicheren gibt es einen Punkt der mich ein wenig verwirrt. Was genau soll "aufgehobene Gebrauchsfähigkeit" aussagen ? Ist damit einfach nur gemeint, dass ich beispielsweise den Arm nichtmehr bewegen/benutzen kann ? Oder wiegenau muss ich mir das vorstellen ?

Würde mich über eine Erklärung sehr freuen. 9_9
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das heisst dass die Funktion des Knochens aufgehben ist... der arm oder hbliches z.B ist nicht mehr zu gebrauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde das als eine "Funktionseinschränkung" interpretieren, welche auch bei anderen Traumen bestehen kann als bei einer Fraktur, also z.B. eine Prellung, Zerrung etc. und dort durch die Schwellung und auch starke Schmerzen die Funktion/ Bewegung oder Belastungssitiation der betroffenen Extremität oder Körperabschnittes einschränkt. Soll heißen bei einer Fraktur ist die Funktion eingeschränkt aber nicht bei jeder Funktionseinschränkung ist eine Fraktur vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das würde ich nicht so einfach übernehmen, denn wir hatten das Thema heute erst.
Unsichere Zeichen sind denke ich mal recht geläufig und geben keine richtigen Rückschluss auf eine Fraktur, wohingegen die „spezifischen“ Frakturanzeichen relativ deutlich sind.

Was bedeutet relativ? Selbst hier sind bestimmt Sachen dabei bei denen ich nicht sagen würde, dass diese spezifisch sind.

Sichere -> Achsenabweichung

                -> offene Frakturen

                -> Stufenbildung

                -> Krepanation

                -> Abnorme Beweglichkeit -> Dies ist für mich kein Sicheres Anezichen, denn es gibt genung Leute die Ihre Knochen extrem verbiegen können.

Wirklich aussagekräftig sind letztlich das Bildgebene verfahren und die Achsenabweichung sowie offene Frakturen.
Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Beiträge

    • ...das ist auch das selbe. Sie sind über den so genannten monosynaptischen Reflexbogen (oder Eigenreflex) im Rückenmark verschaltet.
      Der einzige Unterschied liegt darin, dass die myotatische Einheit die Spannkraft oder Steifheit des Gelenkes reguliert. Kontrahiert sich eine Muskelgruppe der myotatischen Einheit, müssen die antagonistischen Muskeln entspannen. Das geschieht ebenfalls über einen Reflex!
       
    • Bisher dachte ich, dass "Myostaticher Reflex" ein Synonym für Eigenreflex sei. Im Massagebuch von Bernd Muschinsky gibt es getrennte Kapitel für Eigenreflex und Myostatischer Reflex. Es gibt auch Formulierungen wie Auf einen Unterschied wird allerdings nicht explizit hingewiesen. => Was ist der Unterschied zwischen Eigenreflex und Myostatischem Reflex (falls es einen gibt)?
    • Im Massagebuch von Bernd Muschinsky steht auf Seite 52:   Weiter unten steht noch auf der gleichen Seite (widerspricht sich das nicht?):   Nach meinem bisherigen Verständis wirkt eine verstärkte Aktivierung der Golgi-Sehnenorgane hemmend auf die alpha-Motoneurone (=Autogene Hemmung). => Wieso sollte eine verminderte Feuerung zu einer Blockade führen? Ist die erste Beschreibung im Buch schlichtweg falsch? Oder gibt es noch irgendeinen Mechanismus den ich übersehe? Das hört sich für mich logisch an. Muschinsky scheint allerdings vorzuschlagen, die eh schon überreizten Golgi-Sehnenorgane noch weiter zu dehnen? Oder ist mit "weiche Sehnendehnung" eine Dehnung quer zur Faserrichtung gemeint, so dass zwischen den kollagenen Fasern mehr Raum entsteht und die Golgi-Sehnenorgane entlastet werden? Dann würde allerdings die Frequenz der Signale der Golgi-Sehnenorgane nachlassen, die Autogene Hemmung abnehmen und die alpha-Motoneurone erst recht feuern? Ich wüde mich sehr freuen, wenn da jemand mehr Klarheit reinbringen kann.      
                 
    • Wünsche ich dir auch, einsamer Wolf
      Mach dir keinen Kopf wenn´s hier und da mal zwickt, das ist ein gutes Zeichen. Denn, wie heißt es so schön, wenn man morgens aufwacht und es tut nix mehr weh, ist man mit höchster Wahrscheinlichkeit gestorben☝️ In diesem Sinne, schöne besinnliche Tage
    • Ho Ho Ho Ich wünsche euch allen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt alle schön gesund.  Lg Lonewolf P. S Mir geht es seit 4 Wochen viel besser. Hier und da paar kleine Probleme noch. Diese verschwinden sicherlich auch noch. Nie die Hoffnung aufgeben.