Jump to content

Recommended Posts

Hallo an alle,

wenn ich so an mein Examen im Oktober denke bekomme ich langsam riesig bammel.

Wie war es bei euch wie habt ihr euch vorbereitet? Und was gegen Prüfungsangst gemacht??

Liebe Grüße

Natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt schon angst, wenns erst im oktober losgeht? ohje, lass es bloß ruhig angehen, das wirklich schlimme kommt noch früh genug ;)
also entgegen aller empfehlungen hab ich recht spät angefangen, examen war im juni, und wirklich gelernt hab ich ab mai.
begonnen hab ich aber eher mit der vorbereitung. nachdem ich im laufe des letzten semesters alle schwerpunkte zusammen hatte, wurde das zeug ausgearbeitet, was angegeben war... war auch noch mal einiges an arbeit, aber durch die wiederholung prägt sich vieles ein..
wichtig ist, dass du nicht versuchen solltest, zu arg alles auswendig zu lernen, sondern es in zusammenhängen verstehen solltest. querverbindungen im kopf zwischen den fachgebieten sind wichtig, dann im grunde wiederholt sich so vieles in jedem fach.
und meine rettung war eine LERNGRUPPE... wir haben uns zu 4. zusammengetan, das war das beste was wir tun konnten. such dir leute, von denen du glaubst, sie sind fachlich gut und stressresistent bzw in stresssituationen zumindest verträglich. dann legt ihr euch für eure lernnachmittage bzw wochenenden themen fest, die ihr euch im voraus anschaut und dann zusammen durchgeht. zwingt euch gegenseitig frei zu sprechen, korrigiert euch, spielt mal ne prüfungssituation durch. das macht echt sicherer und bringt ganz viel. und ganz unabdingbar: in den pausen kocht euch was leckeres :D das war das schönste am lernen, die tollen schlemm-pausen :)

also mach dich jetzt noch nicht so fertig, beginn langsam, such dein zeug zusammen und find leute, mit denen du tage und wochen unter stress zusammenhocken kannst zum büffeln, dann wirds schon.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,...im oktober schon-na dann mal los, keine zeit hier im forum vertrödeln:-)
Quatsch,..ma keine panik!
das was Hammelchen geschrieben hat bzgl lerngruppe, das mußt du mit dir selber ausmachen.
Für mich wars gar nichts. Die haben mich nur abgehalten.
Hatte im märz 05 examen und hab anfang januar gas gegeben. War recht stressig, konnte für manche fächer erst 1 Tag vorher lernen,..aber das waren dann so leichte fächer, wie elektro und hydro.
Ich denke wenn du dich 4-5 Monate vorher reinliest und dann langsam alles intensivierst und eben die verbindungen zu anderen fächer erkennst,..dann machste locker 3 fette einsen. Dann ist mutter stolz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist nur im letzten Examen sind ca 30-40% durchgefallen, und bei uns in der Schule wird jetzt tierisch stress gemacht. sind anfang Januar aus dem Praktikum gekommen, und im Stundenplan stand für mitte Feb. drin das wir ne Klausur über alle KG technicken,Komplete Innere, Physiologie und Anatomie schreiben. Ich find das echt hart weil ich jetzt 2 mon damit verbringe, viel nur oberflächlich für die Klausur zu lernen. Ich habe keine Ahnung was Passiert wenn ich durch bzw nur teilweise durchs examen falle, bzw nicht zugelassen werde,könnt ihr mir da helfen?

Liebe grüße

Natalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Natalie,..mach Dich nicht verrückt.
Auf diese 30-40% würd ich scheißen. Sowas heißt gar nichts. Du warst nicht dabei,..ich mein, vielleicht waren die wirklich alle sooo schlecht, daß es keine möglichkeit gab, die durchkommen zu lassen.
Außerdem will Dir kein Dozent was böses, warum denn. Jeder möchte daß Du Dein Examen gut bestehst.
Du hast es aber auch selbst in der Hand,..eigentlich gibt es fürs nicht bestehen keine Entschuldigungen. Wenn Du lernst, dann fällst Du da nicht durch- wieso sollte das passieren???
Und wieso solltest Du nur oberflächlich für die anstehenden Klausuren lernen?? Häng Dich ein bischen rein und dann wirst Du auch belohnt! Da siehst Du gleich wo Deine Stärken sind und wo du Dich verbessern mußt. Sieh diese Klausur einfach mal positiv, als Deine eigene Leistungüberprüfung.
Und nehmen wir tatsächlich an, du fällst durchs Examen. - Klar, das ist momentan für Dich das schlimmste,..aber nicht der Tod. Geh einfach positiv da ran und dann machst Du am Ende sogar unerwartet gute Noten-die zwar eh keinen interessieren, aber dann bekommst Du eben selbstbestätigung.
Ich werde Dir die Daumen drücken und wenn es bis hierher geschafft hast, ohne vorher aufzugeben oder keine lust mehr zu haben,..ja dann schaffst Du auch dieses lästige Examen.
Aus was für einem Blut bist Du denn geschaffen??
Zeig was Du kannst.
Viel erfolg wünsch ich Dir. Sei konsequent, dann wirst Du keine Angst haben.
Versprochen

Lieben Gruß,
maik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi natalie..
also, ich bin auch im Oktober mit dem Staatsexamen dran :-/
während der Weihnachtsferien, hab ich da nach dem leckerem Festmahl gelegen und über das Jahr 2oo7 nachgedacht..und was ging als erstes in den Kopf..? ja, genau, das Staatsexamen.ich hab irgendwie panik bekommen, weil ich dachte "hmm..das wird hart.ich fühl mich noch gar nicht vorbereitet" hahaha.also bis dahin sind es noch ca 7-8monate, eigentlich viel.ich denke, jetzt intensiv damit anzufangen..wäre ein wenig freaky oder? ich habe es so gemacht, wir haben eine Lerngruppe, die sich 1x die woche für paar stunden zusammen setzt.ja, wir lernen :), aber nicht wie die Irren.es geht eher so ab, dass über das Praktikum gesprochen wird, über andere sachen, und dann geht es an das eine oder andere Fach.wir sind keine streber, nur wir alle waren der Meinung, 1x die Woche, das schadet keinem. es ist eher das wiederholen. das gute an einer Lerngruppe ist, dass eventuelle Mißverständnisse aufgeklärt werden können.und ich muß sagen, ich bin froh, denn das eine oder andere konnte da, für mich, einfach erklärt werden.
es liegt bei jedem selbst, wann und wie man lernt. mir ist nur aufgefallen, je kürzer der Zeitraum ist, wo man lernt, umso schneller geht das gelernte Wissen nach den Prüfungen wieder ins Niemandsland :).

Lg aus Bonn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • ...kannst du das Knacken genauer lokalisieren und beschreiben? Vorne/hinten/oben/unten am Brustkorb? Sind die Schmerzen nur beim tiefen ein/ausatmen oder auch bei bestimmten Bewegungen? Ich denke dein Bandscheibenvorfall hat aber nichts damit zu tun. Machst du Fitness/Bodybuilding?
    • Hallo Anna, ich finde der Jan hat mit seiner Theorie der UFK (Ursache-Folge-Kette) gar nicht so unrecht. Wenn die Ursache tatsächlich ein Knick-Senkfuß ist, könnte man eine immer wieder kehrende Blockade unter anderem darauf zurückführen. Hervorgerufen durch eine Fehlfunktion der Gelenk- bzw. Muskelkette, durch das absenken des Längsgewölbes des Fußes. Genauso könnte sich aber auch, durch eine Fehlstellung des Atlaswirbels/Kiefergelenk, diese Kette von oben nach unten ziehen. Wie auch immer, es trifft dann meistens das schwächste Glied in dieser Kette und in deinem Fall ist es eben das ISG oder die LWS. Sollte es tatsächlich sein, dass niemand, weder eine Atlasverschiebung noch einen Knick/Senkfuß befundet und es rein eine Instabilität des ISG deine Symptomatik auslöst, was ja auch möglich seine könnte, müsste man vielleicht eine genetisch/hormonelle Bänderschwäche, einen instabilen Beckenring (lockere Symphyse) oder, dass die stabilisierenden Hüftmuskeln (Glutaen/Rotatoren) zu schwach sind, in betracht ziehen. In diesen Fällen wäre dann aber auch eine Dehnung oder Bearbeitung mit einer Faszienrolle kontranindiziert! Du siehst, es ist nicht so einfach einen richtigen Befund zu erstellen, da viele Ursachen für deine Störungen möglich sind. Hier wäre ein/e Therapeut/In oder Osteopath/In mit viel Erfahrung, die auch über den Tellerrand hinausschauen können, die richtige Therapie!  
    • Halli Hallo  Ich habe eine Frage zum thorax-schmersyndrom.  Seit einigen Wochen knackt es ständig in verschiedenen Bereichen meines Brustkorbs, die Atmung ist blockiert und Gähnen nicht möglich. Was kann ich da tun ? Und Vor allem...Was ist das ? Es wurde neben diesen Beschwerden auch ein zentraler NPP im HWS Bereich 5/6 diagnostiziert. Schmerzen habe ich keine, lediglich einen verspannten Nacken.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...