Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo =)

ich soll ein 30 min Programm zur Kräftigung und Mobilisation des Schulter-Armbereiches durchführen. Die Teilnehmer haben keine genauen Erkrankungen, nur Einschränkungen. Sie sind zw. 20 und 25 Jahre alt und ich soll Hand- und Übungsgeräte benutzen...
Ich hab aber keine Lust auf Theraband und ein wenig ausschütteln. Ich will etwas anderes machen.... sowohl in Einleitung und Hauptteil , als auch im Schlussteil. Ich würde mich über ein paar Anregungen, besonders Spiele für die Einleitung , ect. freuen.

lG Mel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde als Übungsgerät würden sich unter anderem Pezzibälle ganz gut eignen. Da kannst du dann richtig kreativ sein.

Zur Erwärmung z.B. Bälle prellen, anderen zuprellen, zuwerfen auf verschiedene Arten (über Kopf, hinter Rücken, durch Beine durch,mit einmal klatschen,...) etc. eventuell mit einem Namensspiel verknüpfen.

Im Hauptteil: kannst ja mit denen eine Art Choreographie einüben, wo du alle möglichen Schulter-Armbewegungen beihast. Eventuell lässt du jeden Teilnehmer eine Bewegung erfinden und kombinierst dann alle der Reihenfolge nach. Zur Kräftigung und Stabilisierung sind Pezzibälle auch super geeignet, z.B. drauf Hand-/Armstütz drauf machen lassen, Spieler könnten sich auch gegenseitig mit 1 Pezziball wegdrücken, etc. (deiner Kreativität einfach freien Lauf lassen)

Abschluss: z.B. 1 Teilnehmer legt sich auf den Boden/Matte der andere rollt als Entspannung/ "Massage" mit sanften Druck den Pezziball über den Schulter-Nacken-Armbereich in leichten Kreisbewegungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Gleiche Inhalte

    • Von glorirenz
      Hallo,
      ich habe bald mein Examen in Bewegungserziehung und ein Thema ist unter anderem eine Gruppe zur Körperwahrnehmung für Kinder von 4-6 Jahren. Das Thema hatte ich in der Zwischenprüfung damals schon gezogen und meine Dozentin war nicht sonderlich begeistert, deshalb bin ich sehr verunsichert was ich machen soll. 
      Hätte jemand vielleicht 1,2 Ideen für mich, vielleicht mit einem bestimmten Thema? 
      Liebe Grüße 
    • Von martinabarnsteiner
      Hallo,
      wir müssen für die Zwischenprüfung in Bewegungserziehung eine 6-7 seitige schriftliche Ausarbeitung einer Aufwärmung erstellen und diese dann vorführen.
      Allerdings bin ich gerade bei der Spalte "Zielstellung und Wert der Aufgabe" überfordert und weiß nicht so recht was alles hinein muss.
      Wie ist eure Erfahrung?
      Danke vorab
    • Von Solarpauline
      Stille Post: Teilnehmer sitzen im Kreis mit geschlossenen Augen.  Der Übungsleiter schreibt mit dem Finger einen Begriff in die Handfläche des ersten Teilnehmers. Dieser muss den Begriff nun in die Handflächen seines rechten Nachbarn schreiben. Der letzte im Kreis wiederholt den Begriff laut. 
      Ziel: Verbesserung der Sensibilität 
       
    • Von Emilia93
      Hallo Schwarmintelligenz!
       
      Ich bin an der Vorbereitung einer Gruppenstunde mit Parkinsonpatienten am Arbeiten mit dem Schwerpunktthema "Transfer". Bis jetzt habe ich angedacht etwas aus dem BIG Konzept aus den USA mit einzubauen. Hat jemand noch eine kreative Idee ?  ODer hat jemand die Fortbildung gemacht und eventuell Inhalte zu der Thematik gelernt?
       
      LG
    • Von silvia_tirol
      Hallo,
      könntet ihr mir helfen, was für eine Musik für eine Gruppensportstunde (30 min) bei Koordinationsstraining und Sturzprophylaxe passend wäre?
      Habe mir gedacht reggae mix würde gut ankommen. Hättet ihr paar Vorschläge? Es soll ja motivierend sein aber trotzdem nicht zu viel bumm bumm und nicht zu schnell.
      Danke.
      Silvia
  • Beiträge

    • ....wie gesagt Jochen, du kannst das gerne versuchen, wenn du jemanden findest der das macht. Ich habe keine Erfahrung damit. Du wirst wahrscheinlich diese Therapie von einem Heilpraktiker oder Arzt machen lassen müssen, da den Physios und Ergos das Einschleusen von Medikamenten durch die Haut, Sonophorese und Iontophorese seit einigen Jahren verboten wurde.
    • Hallo gianni Im Forum der Deutschen Dupuytren-Gesellschaft e.V fand ich Narbenbehandlung mit DMSO und Sonophorese. https://www.dupuytren-online.de/Forum_deutsch/board/dupuytren/erforderliche-massnahmen-nach-operation-0_1543066446_3.html Es ist leider mühsam im Krankenhaus, beim Hausarzt, den Therapeuten optimale Nachbehandlungen bzgl. MD herauszufinden. Evtl. Ist das aber auch bei mir die Ausnahme? Jochen  
    • Ich hab das Buch >>Mensch, Körper, Krankheit<< und finde es eigentlich total super. Man hat zu den meisten Krankheitsbildern eine Erklärung und ein paar Therapieansätze
    • Servus Jochen,
      die Sonophorese kenne ich eigentlich nur aus der Kosmetik. Es wirkt Ableitend bei Ödembildung (Schwellung) vor allem im Augenbereich, wirkt Anregend auf den Lymphfluss und Abschwellend. Wäre vielleicht eine Möglichkeit, kann ja nichts schaden.
      Wenn du jemanden kennst, der das macht, kannst du das gerne versuchen. Kaufen würde ich mir das Gerät allerdings nicht.