Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hey ihr da :)

 

Ich bräuchte echt dringend euren Rat.. :/ Ich habe anscheinend ein Problem mit meiner Hws.... Begonnen hat das ganze eigentlich schon vor 3 Jahren (unbewusst) - ich lag in meinem Bett, ziemlich blöd muss ich sagen, bin dann aufgewacht... Und da hat es mich plötzlich sehr gedreht, mit Zug nach rechts.. Ok gut... Hab Panik bekommen, und nach 3 min war es bei ruhigen Sitzen weg... Das selbe 1 Jahr später wieder... Wieder nach 3 min. weg... Und danach kam ein mega Schwindel, der so arg war, dass ich nicht mehr richtig laufen konnte.. Der blieb für ein paar Wochen, wenn ich mich dann hin gelegt hatte, hatte ich das Gefühl, ich wäre auf einem Schiff.... Irgendwann ging es dann von alleine weg ohne jeglicher Behandlung :/.. Nun seit ca 3-4 Wochen kam es wieder, ich bin seitlich auf der linken Seite gelegen, aufgewacht etwas ruckartig und da war er wieder da und blieb bis jetzt :(((.... Ich versuche meine Symptome so gut es geht zu erklären.... Anfangs war es ein Schwindel... Eher schwankend, selten drehend... Benommenheit im Kopf, Tinnitus, manchmal so ein ohren flippen, Gangunsicherheit mit leichten Zug nach rechts - vor allem wenn ich meinen Kopf vorbeugen (z. B. Beim Zwiebel schneiden)... Wenn ich liege und die Augen schließe so ne Art Lift-Schiff schwanken, wenn ich auf dem Hinterkopf liege, verspüre ich einen mega Zug am Hinterkopf, so eine Art druckgefuhl von den Muskeln(Spannung), Kopfschmerzen die vom atlasbereich ausstrahlt und manchmal in die augenmuskulatur zieht - zwickt und sticht manchmal ganz kurz, beim Radfahren und spazierengehen wurde es schlimmer für ein zeitchen... Bei manche kopfbewegungen wird es besser, dann wieder schlimmer, Ich war beim hno - lagerungsschwindel wurde ausgeschlossen..... Internist - herzproblem usw würde ausgeschlossen, Neurologe - von seiner Seite aus ist auch alles okay, beim Osteopathen war ich auch... Und beim Orthopäden.. Röntgen hab ich gemacht, steilstellung der Hws und gleitwirbel zwischen C4/5 2mm... MRT habe ich machen lassen, warte  noch auf den Befund, sollte morgen kommen...

 

Was denkt ihr, was es sein könnte, bzw hatte wer diese Probleme schon gehabt und erfolgreich behoben? :(( 

 

Bitte um Antwort.. Bin echt schon verzweifelt und mit meinen Nerven am ende

 

Liebe Grüße 

Jaqueline Gerstl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habedere Jaqueline,
hast du schon das Forum nach Themengleichheit durchforstet? Da steht einiges zur selben Problematik drin.
Hier ist zum Beispiel ein Thread, das deinem sehr nahe kommt. Mach doch mal den Test, was der "rafaelmt1990" empfiehlt und berichte wie es dir ergangen ist....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Schwindel Benommenheit
Am 29.5.2020 um 09:47 schrieb gianni:

Habedere Jaqueline,
hast du schon das Forum nach Themengleichheit durchforstet? Da steht einiges zur selben Problematik drin.
Hier ist zum Beispiel ein Thread, das deinem sehr nahe kommt. Mach doch mal den Test, was der "rafaelmt1990" empfiehlt und berichte wie es dir ergangen ist....

 

Danke für deine Antwort :)

Ich hab mir das mal durchgelesen und finde echt, dass es meinem sehr ähnlich ist, nur mittlerweile war ich bei meinem Orthopäden und habe ihm danach gefragt, er meinte "ich solle nicht alles glauben, was im internet steht"....... 

War auch schon röntgen und mrt machen.

Ich habe noch paar Fragen, hoffe du kannst sie mit beantworten. 

FALLS ich das mit den Bändern habe, zu wem gehe ich da? Wie wird das Therapiert? Und wie lange dauert die Heilung?? 

Oder allgemein, wie wird eine Axis/Atlasfehlstellung therapiert? 

 

Liebe Grüße 

Jaqueline :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.6.2020 um 09:13 schrieb Gast Schwindel Benommenheit:

FALLS ich das mit den Bändern habe, zu wem gehe ich da? Wie wird das Therapiert? Und wie lange dauert die Heilung?? 

....in der Regel geht man zu Physiotherapeuten mit "Manueller Therapie" Zusatzausbildung. Die können dann, anhand verschiedener Tests, die Ursache genauer befunden.  Wie das behandelt wird kann ich dir nicht sagen, das ist ein therapeutisches Geheimnis :D Nein, aber es würde dir nix bringen wenn ich dir das im Detail erklären würde. Es gibt verschiedene manuelle (sanfte) Techniken.
In einem Punkt gebe ich deinem Orthopäden recht, man soll wirklich nicht alles glauben was man im Internet liest, aber auf Physiowissen.de schon ;)

Hast du den Befund vom MRT schon bekommen? Wenn du willst kannst du ihn hier hochladen, dann können wir das schon mal begutachten.

Bis dann...

Gianni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.6.2020 um 10:32 schrieb gianni:

....in der Regel geht man zu Physiotherapeuten mit "Manueller Therapie" Zusatzausbildung. Die können dann, anhand verschiedener Tests, die Ursache genauer befunden.  Wie das behandelt wird kann ich dir nicht sagen, das ist ein therapeutisches Geheimnis :D Nein, aber es würde dir nix bringen wenn ich dir das im Detail erklären würde. Es gibt verschiedene manuelle (sanfte) Techniken.
In einem Punkt gebe ich deinem Orthopäden recht, man soll wirklich nicht alles glauben was man im Internet liest, aber auf Physiowissen.de schon ;)

Hast du den Befund vom MRT schon bekommen? Wenn du willst kannst du ihn hier hochladen, dann können wir das schon mal begutachten.

Bis dann...

Gianni

Hey. Danke für deine Antwort

ja mich würde es zwar interessieren, aber ganz verstehen werde ich es vermutlich eh nicht. Ich glaube eh nicht jeder Internetseite, aber euch glaube ich sehr, ich merke, dass ihr um die Menschen mit Probleme sehr bemüht seid, sieht man leider selten. :/

 

Naja... ich lade nun meine Bilder hoch (Röntgen und MRT) :) .. Danke schonmal für die Begutachtung. - was mich noch interessieren würde ist, ob der Atlas/axis Wirbel am röntgen auffällig ist?? 

Lieber Gruß- Jaqueline

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...danke für die Bilder Jaqueline, ich werde sie aber wieder löschen, da sensible Daten von dir drin stehen - das muss ja nicht jeder sehen!
Also, so wie ich das sehe ist da definitiv was am Atlas. Ich vermute mal, dass er auf das Rückenmark drückt. Das würde die Gangunsicherheit erklären, außerdem wird die "A.vertebralis" zusätzlich unter Druck gesetzt, was auch u.a. Schwindel auslösen könnte. Ob die Bänder daran schuld sind, müsste man durch manuelle Tests (provokationstests) herausfinden können. Hattest du mal einen Unfall oder bist mal gestürzt, z.B. im Sport?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort, aber hast du das wirklich eindeutig gesehen.. bzw wo siehst du das? :(

Nein ich hatte keinen Unfall, das ist immer passiert, wenn ich ruckartig aufgestanden bin, weils mich geschreckt hat. Und nun beim letzten Mal ist es nun geblieben.... 

Ich werde mir mal bei nen Physiotherapeuten nen Termin ausmachen, oder soll ich auch zusätzlich zu einem Orthopäden auch gehen?  

Ich hoffe das es bald vorbei ist... manchmal hab ich auch das gefühl, dass ich einen leichten Kloß im Hals hab beim schlucken... der ist aber nicht immer da, nur manchmal....

 

Liebe Grüße 

Jaqueline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.6.2020 um 16:05 schrieb gianni:

...danke für die Bilder Jaqueline, ich werde sie aber wieder löschen, da sensible Daten von dir drin stehen - das muss ja nicht jeder sehen!
Also, so wie ich das sehe ist da definitiv was am Atlas. Ich vermute mal, dass er auf das Rückenmark drückt. Das würde die Gangunsicherheit erklären, außerdem wird die "A.vertebralis" zusätzlich unter Druck gesetzt, was auch u.a. Schwindel auslösen könnte. Ob die Bänder daran schuld sind, müsste man durch manuelle Tests (provokationstests) herausfinden können. Hattest du mal einen Unfall oder bist mal gestürzt, z.B. im Sport?

Magst du mir noch mehr antworten ? :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, Entschuldigung.
Ich dachte wir hätten alles geklärt. Dein Physio sollte dich genauer unter die Lupe nehmen. Was wolltest du denn Wissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Ach, Entschuldigung. Ich dachte wir hätten alles geklärt. Dein Physio sollte dich genauer unter die Lupe nehmen. Was wolltest du denn Wissen?
    • ...ich finde es auch sehr lobenswert, dass du dich für unsere Sache so einsetzt 👏 Das ist auch bitternötig. Die einzige Kasse, die das honoriert ist zur Zeit nur die PKV. Danke für deinen Einsatz. Du kannst uns gerne berichten wie die Umfrage gelaufen ist und ob du etwas erreichen konntest. Zur Zeit laufen ähnliche Umfragen mit Fragebögen von verschiedenen Berufsverbände. Vielleicht können wir alle zusammen mehr erreichen 👋  
    • Wir sind hier unter uns und ich hätte nichts dagegen das kollegiale "Du" zu verwenden Ich weiß, dass in meiner ersten Praxis hieß es - die TK bezahlt eine extra Sitzung, die nur für die Befundung gedacht ist. Statt 6 waren es dann immer 7 Termine bei einer Erstverordnung. In meiner neuen Praxis wird das nicht mehr so gemacht, warum kann ich nicht sagen. Wenn es die Option gibt dies verrechnen zu lässen wäre das schon entspannt, so muss man es nicht in eine 20min Behandlung quetschen, die eh nur für 17min abgerechnet wird... Es würde das arbeiten etwas entspannter machen, ich würde sicherlich keine 20min Befunden aber mit mehr Zeit kann man entspannter arbeiten,. Was wir gerne machen, wir bitten die Patienten eine Fango aufschreiben zu lassen, diese ist genug wert für 10min. So kann ich lockerer arbeiten und diese 10min noch für den Patienten nutzen. Hingegen die Elektrotherapie soll man in dem Zeitraum der 20min mitmachen, was für mich gesehen total unsinnig ist - da eine Anlage mehr Zeit kostet als eine Fango aufzulegen. Dazu kann der Patient die Fango so schieben wie er es braucht. Bei ET muss ich erstmal dabei bleiben und gucken ob die Anlage so wirkt wie ich es gern hätte, da komm ich oftmals in Zeitdruck und demnach nutze ich diese Therapieform seltener.   LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.