Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe eine Asymmetrie im Gesicht. Die linke Seite meines Gesichts ist normal, während die rechte Seite fast kein Volumen hat schlaff ist und meisten etwas röter wirkt.

Vor allem im Wangenbereich fehlt es auf der rechten Seite deutlich an Volumen, zudem habe ich auf der einen Seite eine ausgeprägte Nasolabialfalte, während ich auch der linken Seite überhaupt keine Falte habe.

Mich belastet diese Situation sehr, da ich finde, dass mein Gesicht von der einen Seite sogar ein wenig entstellt aussieht.

Mir ist bewusst, dass kein Mensch symmetrisch ist, dennoch muss man dazu sagen, dass es Menschen gibt bei denen die Assymetrie sehr stark ist. Mein persönlicher Eindruck ist, dass es durch die Muskulatur bedingt ist, da sich mein Gesicht bei jeglichen Bewegungen auch sehr unterschiedlich anfühlt. Ich war bereits bei Dermatologen das Einzige was die mir jedoch anbieten können ist es mit einem Hyaluron Filler zu behandeln.

Ich hoffe dabei eher an etwas wie Vorschläge für Muskulaturübungen für das Gesicht aber auch für den Rücken, da ich gehört habe dass dieser auch etwas mit der Muskulatur des Gesichtes zutun hat.

 

Ich freue mich über konstruktive Beiträge.

 

Vielen Dank

 

 

bearbeitet von rafi07

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke, dass du deine Geschichte teilst. Deine Bedenken verstehe ich durchaus.

Als Physios stellt sich uns immer als erstes die Frage, warum ein Symptom (z.B/ Gesichtsasymmetrie) vorhanden ist. Denn man kann keine Übungen empfehlen, wenn man nicht weiss, was die Ursache der Erscheinung ist. 

Hast du es schon seit der Geburt oder ist es eine neuere Erscheinung?

Wie verhalten sich die Gesichtshälften wenn du die Muskulatur benutzt - lachen, sprechen, pfeiffen, Mimik, Augenbewegungen, Nasenbewegungen, ....?

Du schreibst, die Gesichtshälften fühlen sich bei Bewegung anders an - wie verhält es sich mit der Sensibilität (Gefühl) ansich? Fühlt sich Berührung, Temperatur, Vibration, usw. verschieden an?

Was sagt denn dein Hausarzt dazu? Bist du schon beim Orthopäden oder Neurologen gewesen? Und was gibt der Dermatologe als Ursache an?

Liebe Grüsse,

Anna

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb annajule:

Hallo,

danke, dass du deine Geschichte teilst. Deine Bedenken verstehe ich durchaus.

Als Physios stellt sich uns immer als erstes die Frage, warum ein Symptom (z.B/ Gesichtsasymmetrie) vorhanden ist. Denn man kann keine Übungen empfehlen, wenn man nicht weiss, was die Ursache der Erscheinung ist. 

Hast du es schon seit der Geburt oder ist es eine neuere Erscheinung?

Wie verhalten sich die Gesichtshälften wenn du die Muskulatur benutzt - lachen, sprechen, pfeiffen, Mimik, Augenbewegungen, Nasenbewegungen, ....?

Du schreibst, die Gesichtshälften fühlen sich bei Bewegung anders an - wie verhält es sich mit der Sensibilität (Gefühl) ansich? Fühlt sich Berührung, Temperatur, Vibration, usw. verschieden an?

Was sagt denn dein Hausarzt dazu? Bist du schon beim Orthopäden oder Neurologen gewesen? Und was gibt der Dermatologe als Ursache an?

Liebe Grüsse,

Anna

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich glaube so wirklich auffällig ist dieses Problem erst ab meinem 14 Lebensjahr  geworden. Entweder es war davor noch nicht da oder ich habe ab diesem Zeitpunkt viel Fett im Gesicht verloren. 

Wenn ich beispielsweise versuche versuche einzelne Gesichtspartien in meinem Gesicht zu bewegen dann fällt mir das auf meiner linken (der guten) Gesichtshälfte fast überhaupt nicht schwer, während das auf der anderen Seiten an manchen Stellen fast gar nicht möglich ist. Auch wenn ich Gähne fühlt sich die Kieferpartie an der linken Seite deutlich strammer und fester an. Ein anderes Beispiel, wenn ich die Stirn runzel, dann spüre ich wie die ich die Muskeln auf der einen Seite deutlich während ich sie auf der anderen Seite eigentlich gar nicht spüre.

 

Ich denke ich werde demnächst auch zu einem Ortophäden gehen, da ich auch regelmäßig Rückenschmerzen habe.

 

Vielen Dank

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das hoert sich eher nach einem neurologischen Problem an. Und wie alt ungefaehr bist du denn jetzt?

Was sagt denn der Hausarzt? Und bleibt immer noch die Frage, welche Diagnose der Dermatologe gestellt hat?

Wenn du Rueckenschmerzen hast, wird dich der Orthopaede wahrscheinlich zum Physio schicken. dann empfehle ich, eine Praxis zu suchen, die auch neurologische Patienten annimmt - dann kannst du gleich beides checken lassen. :)

Gruss,

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.4.2020 um 12:22 schrieb annajule:

Hallo, ich bin jetzt 18 Jahre alt.

Der Dermatologe hat nicht wirklich eine Ursache nennen können. Er meinte es könne vielleicht davon kommen, dass ich auf der Seite schlafe. Seit einem Jahr schlafe ich nun auf dem Rücken, wirklich viel geändert hat sich dabei nichts.

Fällt Ihnen so spontan denn keine Ursache ein ?

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

die Sache ist diese: spontan fallen mir da Dutzende von Ursachen ein.

Aber genau da liegt eben die Schwierigkeit: Für eine Diagnostik machen wir einen Befund und Teste. Dann arbeiten wir mit Leuten wie Neurologen oder Orthopäden zusammen, denn die machen ihre eigenen Untersuchungen. So trägt jeder seinen Beitrag dazu und aus der Kombination ergibt sich dann die höchst wahrscheinliche Ursache und die beeinflusst den Behandlungsplan. Einer der Grundbausteine davon ist, dass der Hausarzt sich das ganze mal anschaut und zumindest Basis Gesundheit absichert, vor allem, da du diese Symptome ja schon seit 4 Jahren hast.

Z.B. ein Teil des Physio Befundes würde sich mit der Geichtsmuskultaur befassen: Funktion, Spannung, Kraft, Ausdauer, Ko-ordination, Sensibilität,.... Dabei gibt es dann Feinheiten. Z.B. beim Aspekt 'Kraft' - welcher Muskel ist wie stark betroffen? wie oft? in welcher Stellung? lässt sich die Kontraktion durch externe Stimulation beeinflussen? ... usw..   Es ist also komplex und jeder feine Unterschied kann auf eine andere Diagnose hinweisen. So etwas lässt sich in einem Forum wie diesem leider nicht machen. Video Konsultation ginge da schon eher, ist aber immer noch recht limitiert.

Ich hoffe, ich habe das verständlich gemacht,

lieben Gruss,

Anna

bearbeitet von annajule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Hi, ich bin kein Physio und Ferndiagnosen sind generell nicht möglich, aber ich würde an eine Blockade im Gelenk denken. Hast Du keinen Physiotherapeuten bei Dir in der Gegend, der sich das mal anschauen und behandeln kann, wenn es nicht besser wird? Liebe Grüße Chandra
    • Hallo Steffen tut mir Leid, aber ganz ehrlich: Deinen Angriff kann ich nicht nachvollziehen! Das Forum wird betrieben von Physiotherapeuten, die ehrenamtlich in ihrer Freizeit so nett sind, und nach besten Möglichkeiten Fragen beantworten, von denen sich tatsächlich viele wiederholen. Dass es auch Menschen sind, die ein eigenes Leben haben und aufgrund dieser ganzen Corona-Geschichte sicherlich auch schon ausreichend Stress und Druck in den Praxen herrscht, wird leider sehr häufig überhaupt nicht gesehen. Stattdessen gibt es direkt eine Anspruchshaltung, wo keine Ansprüche bestehen. Wenn ein Themenersteller ein akutes Problem hat, bei dem er/ sie Hilfe benötigt, kann er oder sie sich in den allermeisten Fällen an einen Physiotherapeuten in einer Praxis wenden, die auch den Vorteil haben, den Pat. untersuchen zu können und nicht Rätsel raten müssen. Das bezieht sich jetzt nicht auf das Problem von Lonewolf, der glaube ich schon sehr viel ausprobiert hat, sondern ich meine es eher generell. Aufgrund der Corona-Situation ist auch bereits mehrfach genau darum gebeten worden, die Praxen in der Not zu unterstützen. Wenn sich trotzdem jemand wie in dem Fall Jan die Zeit nimmt, die er anscheinend eigentlich gerade nicht hat, um nach besten Möglichkeiten Ideen, Tipps und Input zu geben, muss er sich dafür dann noch das Gejammer und Gemecker anhören, dass es nicht genug ist????
    • Gast Sabrina
      Hallo Jessey-Lee, vielen Dank für deine Antwort. Das klingt schon mal sehr gut! Ich werde das auch mal ausprobieren. LG, Sabrina 

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.