Jump to content

JanPT

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    554
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    61

Alle erstellten Inhalte von JanPT

  1. Richtig schön geschrieben Herr Kollege Könntest ein Buch schreiben, ich würde es kaufen! Liest sich gut.
  2. Grüße Namensvetter Willkommen bei uns erstmal und schön, dass du dich auch direkt einbringst. Ich bin der Meinung in der Ausbildung werden wirklich nur Basics vermittelt - das eigentliche Wissen eignest du dir erst im Arbeitsalltag an. Indem du gelerntes anwendest und ausprobierst. So funktioniert ja das Diagnosesystem. Du probierst aus. Das macht der Arzt ja auch. Der Patient schildert dir sein Problem und daraus musst du erfragen wie, wo was. Beispiel LWS - Syndrom. Das könnte alles sein - also lass ich mir erzählen wie und wann er Schmerzen hat. Dann benutze ich das Ausschlussverfahren - solange bis ich meine Hypothese gebildet habe - diese untermauerst du ja mit Tests. Checkst dann halt erstmal ob es die Bandscheibe sein kann - ist es nicht so - vielleicht das ISG? Testes das und so weiter. Wird selten Fälle geben wo es wirklich eindeutig ist - da du auch nur begrenzt Zeit zur Verfügung hast - dokumentierst du was du so gehört, gedacht, gemacht hast. Dann machst du am besten auch noch etwas um bei der nächsten Behandlung zu gucken - was hat sich verändert? Es sollte nach jeder Behandlung sich auch etwas verändert haben - irgendwie soll das Problem ja reagieren. Wenn es gut war, bist du wahrscheinlich auf der richtigen Schiene - wurde es schlimmer, musst du dich fragen warum? Es wird nicht immer alles gelingen - daher finde ich es so wichtig sich immer wieder zu hinterfragen und fortzubilden. In der MT lernst du ja auch nochmal einige Tests kennen um deine Hypothese immer mehr zu festigen. Ich hoffe ich konnte dir da etwas helfen. LG
  3. Also gerade in der MT gibt es ja Angebote wie Sand am Meer. Ich war mir da bis vor kurzem auch sehr unschlüssig - habe jetzt das Glück in einer sehr guten Sportphysiotherapie zu arbeiten und die Mehrzahl meiner Kollegen empfiehlt die IAOM. Habe mich da mal eingelesen und finde es absolut klasse - haben auch viele verschiedene Standorte, kannst ja mal gucken ob da für dich etwas dabei ist. Es ist nicht nur ein Lehrer sondern eine ganze Reihe - viele Doktoren und auch mit Amerika eng verknüpft und alles was beigebracht wird, ist der aktuellste Stand der Wissenschaft, daher findet für die Lehrkräfte auch immer Fortbildung statt. Ich fange am 1.11 an und kann dann gerne mal berichten.
  4. Guten Morgen, schön, dass du es selbst angesprochen hast - die Narbe kann natürlich von sich aus Probleme machen - aber wenn ich von deinem Beckenschiefstand höre, klingt das für mich weitaus logischer. Hattest du dafür denn schon Physiobehandlungen? Durch den Beckenschiefstand kann es dann halt zur Beinlängendifferenz kommen und das ganze Fundament ist unten instabil. Das trägt sich dann hoch und trifft auf deine andere Baustelle der Narbe und kommt wahrscheinlich zur Reaktion. Interessant wäre auch wie sich deine extreme Fitnessphase ausgewirkt hat, wie die Übungen waren etc. Ich würde mit der Narbe erstmal so weitermachen wie gehabt, das scheinst du unter Kontrolle zu haben. Das Becken würde ich mir vom PT angucken lassen und dafür konkret Übungen verlangen. Nur fürs Becken würde ich dir Beckenkreisen empfehlen, sodass alles mal vorsichtig mobilisiert werden kann. Wärme könnte auch ganz gut tun um die Spannung der Muskeln etwas zu hemmen. Mit einer Faszienrolle kann man auch so einiges erreichen. Aber um eine ordentliche manuelle Therapie wirst du wohl nicht herumkommen - dein ISG sollte sich angesehen werden, ob es da schon zu Blockierungen etc. kommt - deine Rückenfaszie wird sicher auch gut verklebt sein. Deine umliegende Hüftmuskulatur auf Dysbalancen testen. LG
  5. Guten Morgen, wichtig ist, sich nicht verrückt zu machen. Eine echte Gruppe wird immer anders reagieren als wenn du es simulierst mit Mitschülern. Ich finde in der Einführung kann man das Hauptproblem, welches alle haben einmal erläutern - das Krankheitsbild einmal zusammenfassen und deine Ziele grob präsentieren. Nimm dir lieber einzelne Übungen, Abschnitte vor und mach diese ausführlich und korrekt . als möglichst viele Ziele reinzuquetschen und dann hinterherhetzen zu müssen. Plane lieber etwas mehr Zeit ein um entspannter durchzukommen. Als Endteil finde ich etwas entspannendes immer ganz gut, wie für dein Beispiel eine Kontaktatmung. Es gibt einige Bücher mit Übungen, die solltet ihr in der Ausbildung aber schon ordentlich oft erstellt haben. Wir hatten soviele Gruppentherapien entworfen, konnte mich damit zuschmeißen. Die Tipps von Annajule finde ich schon sehr passend.
  6. Jetzt weißt du, dass dein ISG Instabil ist. Damit solltest du zum Orthopäden gehen und dir eine Verordnung für Physiotherapie geben lassen. Dann kann dein Physiotherapeut dich mal untersuchen und gezielt behandeln. LG
  7. JanPT

    Reha

    Wenn du es jetzt solange geschafft hast, hälst du es die Woche auch noch aus. Hast doch bald schon die Antwort, lieber die paar Tage warten, als eine doofe Bewegung gemacht zu haben und diese dann noch länger ausheilen lassen zu müssen.
  8. Meine Praktika waren immer ganz gut. Es sieht immer so aus, dass du dich morgens als erstes mit dem Team oder deiner Leitung triffst und du deine Patienten bekommst und diese besprechen kannst und wo der Tag geplant wird. Die Einrichtungen handhaben es unterschiedlich - mal kannst du einen Tag mitlaufen und zusehen. Wenn es dein allererstes Praktikum ist, sag das auch nochmal und äußere deine Bedenken. Ich bin mir gerade nicht so sicher aber ich glaube ich hatte am ersten Tag auch direkt Patienten. Nur 4 Stück glaube ich. Du weißt was du machen sollst, das hast du ja die ganze Zeit nun im Unterricht gelernt. Weißt du denn schon in welche Station du kommst? Orthopädie - Innere - Neuro? Dann guckst du dir vorher nochmal alles an. Die meisten Patienten sind auch ganz cool und lassen sich üben, du hast ja die Zeit - später hast du Zeitvorgaben, jetzt kannst du dich richtig auskäsen - im Krankenhaus freut man sich ja meist auch über Gesellschaft Irgendwas kannst du immer machen und wichtig danach, dich zu reflektieren. Bekommst von der Schule ja auch sicher einen Befundbogen den du ausfüllen musst. Die sind so gestaltet, dass du deine Behandlungen überdenkst und planst. Lass es auf dich zukommen, aller Anfang ist schwer - die Patienten haben viel Zeit, du auch also nehmt die euch ruhig. Die Praktikumszeit ist zum ausprobieren da, sei einfach nett und hilfsbereit und alles andere ergibt sich. Wenn die erste Woche rum ist, ist alles schon um Welten entspannter Und wenn du noch Fragen hast, sind wir ja auch noch da und du kannst uns schreiben.
  9. Solange die Prellung mit Ödem noch vorhanden ist, wird das noch rumstressen - nimmt ja Platz weg, der nicht dafür gedacht ist. Bist ja auf gutem Wege - Dehne weiter, das hat dir ja bisher gut geholfen. Sollst damit ja die Dysbalancen wegbekommen - da wäre dann auch mal darauf zu achten welche Übungen du so ausführst ob es zu einem Missverhältniss gekommen ist. Zum Ultraschall oder ET kannst du ja nochmal deinen Arzt befragen, wenn du dir eine weitere PT Verordnung holst *g LG
  10. Grüße Günther, ich hab mich mal in den Roman gestürzt und alles gelesen Hast bisher wohl alles richtig gemacht und hast nun die letzten Nachwehen des Ganzen. Was mir so in den Kopf kam war Ultraschall oder Elektrotherapie um das ganze zu unterstützten. Weiterhin natürlich deinen Sport, vorallem viel stabilisieren. Ich nehme dafür immer gern mal den Einbeinstand mit leicht gebeugtem Knie. Was noch interessant wäre wie es deinen Füßen oder Hüfte geht. Hast du dir dort eine Fehlstellung geholt, was das ganze Gangmuster verändert und daher dazu führt, dass es nicht besser wird? Wenn dir die Bewegung gut tut, würde ich es auch mal mit Wärmetherapie versuchen, warme Bäder/Duschen bspw. Damit die Muskulatur sich auch mal entspannen kann. LG
  11. Ein Knacken ist meist ein Zeichen für eine Dysbalance oder degenerativen Prozess. Mach dich nicht wegen allem möglichen Irre. Du hast hier allerlei gute Übungen bekommen, mach sie regelmäßig, schinde deinen Körper nicht ins extremste. Dann wird alles gut werden, hin und wieder zwickt es auch mal bei mir - das ist kein Grund Panik zu bekommen. Wünsche dir ein schönes Wochenende.
  12. Horrorstorys? Erzähl mal - klingt spannend Aber hey, wie Annajule schon sagte, es kommt drauf an was du daraus machst. Nutze diese Zeit und lass dir viel zeigen, vielleicht möchtest du auch mal einer OP beiwohnen und zusehen. Da hast du im KH die besten Möglichkeiten. Es ist wie überall wenn du mit Menschen zusammenarbeiten willst - niemand ist wie der andere - jeder ist für sich eigen. Hat seine Eigenheiten und geht anders mit der Situation um. Egal was passiert, du bist ja schon im Krankenhaus Mach dich nicht irre, mach soweit wie du es gut vertreten kannst, wenn du bei etwas unsicher bist, Ruf deine Bezugstherapeutin an oder besprich den Patienten mit ihr - sie kann auch mitkommen und dir zeigen wie das geht. Stelle Fragen, sprich mit den Leuten - nur dann können sie dir helfen.
  13. Guck dich im Forum um, oder im Blog - da haben wir so einiges Niedergeschrieben bezüglich Examina. Hast du denn spezielle Fragen?
  14. Guten Abend Mein Kollege hat ja schon so einiges dazu erzählt. Mir würde noch einfallen, dass es eine Dysbalance sein könnte - trainierst du deinen Beinbeuger auch regelmäßig und ähnlich intensiv wie den Quadriceps? Das ist wie, zuviel Brust trainieren, zu wenig Rücken und sich dann über Schulterschmerzen wundern. LG
  15. Ein Teil wurde durch meine Eltern finanziert, ein anderen Teil habe ich bezahlt und dafür einen Bildungskredit aufgenommen. Mir wurde bafög nicht gestattet. Meines Wissens nach musst du die Hälfte davon zurückzahlen. Habe mich aber nie näher mit befasst und nur von anderen gehört.
  16. JanPT

    MFP und Dehntest

    Hey MiMaMoNa, ein verkürzter Muskel muss nicht unbedingt schwächer sein. Er kann eben nicht in seinem vollen Ausmaß arbeiten und zu Störungen und Dysbalancen führen. Besser trainiert werden kann er trotzdem wenn er auch nachgeben kann um die volle Range of Motion (ROM) auszuführen. Regeneration müsste damit auch verbessert sein wenn er wieder normal arbeiten kann. LG
  17. Guten Abend, ich habe einen Großteil meiner Ausbildung auf der IB verbracht. Zu deiner ersten Frage: Wie es heute ist, kann ich dir nicht sagen - 2012 bei mir war es so: Wir saßen im Sportraum in einem Stuhlkreis von 4 Leuten + Schulleiter und stellv. Schulleitung Zuerst die üblichen Fragen warum du dich für die Ausbildung entschieden hast? Sportliche Hobbies, Allgemeine Interessen etc. Dann sollten wir einige Griffe ansehen und nachmachen, aneinander. Der praktische Teil bestand daraus einen Hindernisparkour durchzuspielen, ein paar Geschicklichkeitsgeschichten. Alles in allem vielleicht gesamt 1h. zu deiner zweiten Frage: Einige Lehrer waren einsame Spitze, dort hat lernen Spaß gemacht - bei anderen hast du dich verloren gefühlt. Alles in allem konnte man gut lernen, wurde gut gefordert. Meine persönliche Einschätzung Ich musste meine Ausbildung abbrechen und habe sie in der Akademie der Gesundheit beendet und fand es dort etwas sozialer und mochte die Vielfalt dort mehr. Heute würde ich sie dort machen. LG
  18. Guten Abend Dominique, was sind denn das für Schmerzen? Wurden die schonmal untersucht? MRT oder ähnliches? Hast du schonmal Fußmuskeltraining gemacht? Ist eine Schwellung vorhanden? Ein Hämatom etc.? Hast du mal mit Wärme und/oder Kälte gearbeitet? Wie tauchen die Schmerzen denn auf? Nachdem du belastet hast oder anfangs und werden i.d.R. bei Belastung besser? LG
  19. Ich kenne den Gurt so nicht, kann mir aber vorstellen - da er dich in eine Haltung bringt, wird es erstmal als unangenehm empfunden weil es ungewohnt ist. Wenn er ordentlich abgemessen ist, solltest du ihn wohl schon solang wie möglich tragen, kannst gegen Muskelverspannungen auch mal warm duschen und die Muskeln entspannen lassen. LG
  20. JanPT

    Reha

    Ja so 4 Wochen braucht es schon. Würde ihn zum duschen abnehmen ja oder wenn du auf dem Sofa sitzt, ihn gut lagern. Der Erstantrag bei einer Reha wird gerne einfach abgelehnt. Mach es nochmal, dann hast du bessere Karten. Pendelübung, ganz leicht sollten okay sein. Kannst dir einen Orthopäden suchen, bis du aber einen Termin hast, kann das dauern. Den Rehaantrag musst du wohl auch mit deinem Arzt machen, denn der schickt das ja ein, soweit ich weiß. Für die Maschine brauchst du wohl auch einen Antrag vom Arzt, aber den brauchst du auch nicht unbedingt, ist nur nice to have. Na was würdest du denn sonst machen? Mach das doch einfach, ein wenig kreativ werden aber das meiste funktioniert. LG
  21. JanPT

    Reha

    So Micheal, jetzt ist Licht im Dunkeln Ich denke mal du hast bisher eine Bandage bekommen und diese solltest du auch rund um die Uhr die ersten 5 Wochen tragen. Bewegen würde ich die Schulter auch erstmal so wenig wie möglich. Du kannst mit den Händen und Handgelenk ruhig immer versuchen die Hände zu spreizen und einen Faustschluss zu machen. Das sollte dir aber in der Physiotherapie auch schon erzählt worden sein. Dort müsste mit dir bisher nur leichte passive Mobilisation stattgefunden haben. Was dir sicher gut tun könnte ist eine Wärmeanwendungen auf dem Nackenbereich - sodass die Muskulatur mal entspannen kann, die jetzt sicher viel Spannung abbekommt. Ansonsten kannst du nicht viel machen, es gibt einen Stuhl der deinen Arm passiv in Abduktion bewegt, das solltest du in der Reha aber auch bekommen. Die Narben immer gut eincremen, dass diese sich gut zusammenheilen können. Kannst etwas an die frische Luft in die Sonne gehen, die Sonnenstrahlen produzieren Vit. D und das verbessert die Calciumaufnahme, was ja für Knochenwachstum auch nicht unerheblich ist. Aber ansonsten versuch dich sogut wie möglich zu entspannen und kauf dir einen Fahrradhelm - da hätte mehr als nur die Schulter kaputtgehen können. LG
  22. JanPT

    Reha

    Guten Abend würdest du uns über deine Beschwerden aufklären? Ohne nähere Infos ist es nicht möglich dazu Stellung zu nehmen. LG
  23. Ich glaube das kommt ganz darauf an woher du kommst. Im Grunde ermisst sich dein Wert anhand deiner Fortbildungen die abgerechnet werden können. In Berlin fängt man bei 12-18€ /h an, ganz nach Praxis und Ortsteil.
  24. Nabend ich hab dir aus dem Forum mach 2 Beiträge und einen Download rausgesucht. Dort haben wir das schonmal lang und breit besprochen, vielleicht erkennst du dich da ja wieder und bekommst einige Anleitungen was du so tun kannst. Ich empfehle dir Therabandübungen.
  25. Vielen Dank Kroetzi, das sind gute Übungen. Ich würde v.a. H/K-TEP Patienten immer ihre KIs vor Augen führen. Im Wasser eine Luxation ist uncool.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...