PhysioJan

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    286
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    38

PhysioJan last won the day on Januar 14

PhysioJan had the most liked content!

Ansehen in der Community

86 Excellent

1 User folgt diesem Benutzer

Über PhysioJan

  • Rang
    Stammnutzer
  • Geburtstag Juni 22

Personal Information

  • Beruf
    angehende/r Physiotherapeut/in

Letzte Besucher des Profils

2.148 Profilaufrufe
  1. Guten Abend also Maxito wenn du schon einen Therapeuten hast und er dir geholfen hat, würde ich da bleiben. Er kennt deinen Rücken und weiß am ehesten was zu tun ist. Laut dem Bild meine ich eine Scapula alata zu sehen. Wie lang trainierst du denn schon so wie beschrieben? Klingt erstmal ganz gut, wobei ich mehr Fokus auf die Rhomboideen legen würde. Dehnen des pectoralis major. Wichtig bei dein serratus Übungen ist auch wirklich das ranziehen und nach hinten/unten (in die Gesäßtaschen stecken) ziehen Ansonsten wie immer möglichst korrekte Ausführungen und wie immer mit deinem Therapeuten sprechen. LG
  2. alles gut, sind ja zwei verschiedene ansichten so wie ich das rausgehört habe, will er mit rudern anfangen - in welchem zusammenhang auch immer bei sport bin ich immer dafür nicht in die fehlhaltung reinzutrainieren und sich gedanken dazu zu machen
  3. Guten Morgen, ich machs mal leicht - denn eigentlich würde ich dich auch die Hose/Socken ausziehen lassen und alles angucken - denn dein Becken kann auch eine Menge dazu beitragen und wenn oben in der Statik nicht stimmt, unten ebenfalls. Hilfreich wäre auch zu wissen, was du beruflich machst, in deiner Freizeit? Gab es Traumata, Erkrankungen? Hast du Schmerzen? Denn so sage ich - sieh zu, dass du deine Brustmuskeln weich bekommst und versuch aufrechter zu stehen (Brust raus/Schulterblätter in die Gesäßtasche "stecken" ) Dein linker Trapzius desc. könnte ebenfalls hyperton sein, den würde ich detonisieren und dich die Position einspeichern lassen. Dazu würde ich den Serratus anterior trainieren, wie beim Latzug oder Klimmzug - versuchen die Schulterblätter an den Körper zu fixieren. Zusätzlich deine Rhomboideen kräftigen, damit sie die Schulterblätter zusammen ziehen können. So wie ich das raushöre willst du in den Sport einsteigen und was machen, zumindest das rudern. Das würde ich dir anleiten, dass du gleich in die richtige Haltung reintrainieren kannst. Das ist wirklich stark vereinfacht. Tu dir selbst einen gefallen, geh zum Orthopäden und lass dir Physiotherapie verordnen. Der macht das mit dir auf dich zielgerichtet. Kann auch mal Tests machen um zu sehen wo das Problem sitzt. Kann sich angucken ob die Übungen richtig sind. Dir ggf einen Plan erstellen.
  4. PhysioJan

    PT-Jobs ohne Patientenkontakt

    Moin Es werden doch eh händeringend Therapeuten gesucht, gibt doch soviel was man machen kann. Die Vorposter haben ja schon einiges geschrieben, gianni hat das nochmal schön ergänzt. Es gibt ja noch andere Bereiche wo keine manuelle Therapie notwendig ist. Ich habe mal in einem Rückenzentrum gearbeitet, wo die Patienten nur MTT machen. Da stehst du dann da und beaufsichtigst sie, finde ich etwas medizinischer als ein normales Fitnessstudio. Hingegen die Fitness/Healthwelle gerade richtig am boomen ist, da gibt es aktuell auch so aberwitzig viele Unternehmen in die man einsteigen kann, verhandel deine Konditionen doch einfach aus. Fachkräftemangel machts möglich. Zusatzfortbildungen gibt es ja auch ohne Ende. Habe auch einige Therapeuten kennen gelernt die sich ausschließlich aufs Tapen konzentrieren. Viel Erfolg!
  5. PhysioJan

    Rekonstruktion Sehnen der Rotatorenmanchette

    Guten Abend. Naja wenn die Bewegungen freigegeben sind, kannst du sie auch ausführen. 60° aus der Nullstellung? Kommt mir etwas komisch vor, soweit ich weiß ist die AR aus 0 Stellung nur bis 45° möglich. Um die 60° AR zu erreichen musst du den Arm auf 90° voreinstellen. Zur Sicherheit würde ich es zuerst hubarm ausführen in RL z.B.
  6. Also neben der Medikamentösen Therapie solltest du definitiv Physiotherapie erhalten. Dort kann individuell auf deine Problematik eingegangen werden. Würde sagen, wenn du bewegen kannst, tu es auch - schonen ist quasi nie gut, soviel wie geht. Wenn es wieder eine akute Phase ist, weniger ist mehr.
  7. PhysioJan

    Hüftdyplasie

    Dann solltest du mal die Ursache suchen. Natürlich kann man Übungen, die sich nicht gut anfühlen rauslassen. Aber Dinge nur zu umgehen bringt dich nicht weiter und schränkt dich nur ein. Ich denke du solltest dir mal jemand erfahrenes zur Hilfe holen der das bewertet und dich anleitet. Ich kämpfe ebenfalls seit 9 Jahren mit der Kniebeuge. Immer dran bleiben und an sich arbeiten.
  8. PhysioJan

    Examensprüfung #8 Massage

    es wurden Elektro,Hydro und Massage zu einer Note zusammengefasst und das war eine zwei
  9. PhysioJan

    Muskelverhärtung am Kniegelenk

    Grüße klingt echt komisch, diese "Einbuchtung" kam auch erst mit den Beschwerden? Der Knubbelt tut weh? Da hätte ich auch als erstes an eine Myogelose bzw Triggerpunkt gedacht. Jedoch finde ich die Symptome dazu nicht ganz passend. Von mir selbst kenn ich es, wenn ich sauber und ordentlich trainiere und Blut in die Muskulatur bringe werden Myogelosen auch besser. Neue Rekorde würde ich jetzt nicht brechen wollen. Wenn nichts ein- oder abgerissen ist, würde ich da definitv erstmal mit Wärme ran und versuchen leicht zu dehnen und mobilisieren. Das natürlich am besten unter fachlicher Aufsicht. Bei der Ultraschallbehandlung können sehr sensible Patienten schon ein Stromgefühl wahr nehmen, dann sollte man etwas runter drehen. Ansonsten wäre eine weitere Vermutung wie gianni schon sagte, ein eingeklemmter Nerv. Würde auch zur Sensibilisierung des Stroms sprechen und Symptome könnten passen. LG
  10. PhysioJan

    Hüftdyplasie

    Viel Erfolg. Was mich noch interessiert. Wieso keine Kniebeuge mehr? LG
  11. PhysioJan

    Dr. Wolff Trainingssystem

    Grüße denke das wird dir niemand so genau beantworten können. Wenn du deine eigenen Übungen gut ausführen kannst, selbstständig dich anleiten kannst etc. brauchst du sicher kein Konzept. Wenn du dich hingegen immer wieder dazu aufraffen musst, nach 20min schon aufgibst weil anstrengend, wird dir das Konzept schon helfen. Hat seine Daseinsberechtigung - muss natürlich auch korrekt eingestellt werden und trainiert. Solche Rückengeschichten werden auch gern von der Kasse bezuschusst, damit du etwas für dich tust und bezahlen teils auch die ganze Therapie. Der beste Plan nützt dir nichts, wenn du ihn nicht trainierst. Such dir das raus, wo du das beste Gefühl bei hast, was du auch regelmäßig machen wirst und wo du Erfolge erzielst. LG
  12. PhysioJan

    Hüftdyplasie

    Möglicherweise hat das Steißbein etwas damit zu tun - muss aber nicht. Hast ja noch viele andere Strukturen in der Nähe die Probleme machen können. Vielleicht der Muskel zu fest und muss mal wieder gelöst werden? Faszien verklebt? Muskeln durchs sitzen verkürzt? Da würde mir als erstes dein Hüftbeuger einfallen - wenn der verkürzt ist, klappt das Kreuzheben auch nicht mehr richtig. Wenn das Steißbein keine größeren Probleme macht, würde ich mir da auch erstmal weniger Gedanken machen. Wichtig ist, dran zu bleiben und deine Übungen regelmäßig zu machen, dehnen etc.
  13. PhysioJan

    Hüftdyplasie

    Guten Abend hab mich mal eben eingelesen. So wie ich das verstanden habe, hast du einen Bürojob, sitzt viel und gehst dann regelmäßig ins Studio?! Dann hast du beim Kreuzheben festgestellt, dass es mal in der LWS zieht und bist zum Arzt und es kam eine Hüftdysplasie raus? Kontrolliert jemand deine Techniken? Was heißt denn bei dir viel Gewicht beim Kreuzheben? Sauber? Kniebeugen mit drin? Wie siehts mit deinem Volumen aus? Hast du einen Trainingsplan? Denke da könnten eine Menge Faktoren für die Ursache sprechen. Solltest beim Physio einen Befund bekommen und dann kann er mit dir durchgehen wie du auch Tiefenmuskulatur trainierst um wirklich stabil zu sein. Solltest lernen wie du dich ordentlich dehnst und mobil hälst. Eine ganz nette Übung die dir viel bringen kann. LG
  14. PhysioJan

    Lymphdrainage

    Grüße lustigerweise befinde ich mich gerade in der Lymphfortbildung. Zusätzlich wird in quasi jeder Stellenanzeige wenigstens eine Lymphdrainage erwartet Wird auch noch oft genug verschrieben, wenn dus nicht kannst, kannst du diese Patienten nicht übernehmen und man muss wieder gucken. Da die Agentur für Arbeit das auch meist übernimmt, sehe ich da kein Problem. Finanzieller Gewinn ist bei der Physiotherapie eh so eine Sache, da hoffen wir alle, dass die Sätze etwas erhöht werden. Allein jedoch für den Wissensstand finde ich die FoBi echt klasse - bin jetzt die erste Woche durch und bin begeistert. Es ist zwar echt ne Menge zu lernen, das lohnt sich aber. Je mehr du kannst, desto besser. Auch daran denken sollte man, nach dem Examen hast du erstmal Luft - im Arbeitsalltag wirst du nie wieder einen Monat einfach so frei bekommen dafür - und Urlaub dafür zu nehmen, finde ich auch eher semigut. LG
  15. PhysioJan

    Trainingsmotivation im Winter

    Einmal freut es mich sehr dich aufgemuntert zu haben Versteh du mich nicht falsch, ich sehe das nicht gleichwertig zum körperlichen Training. Es ist einfach mal etwas ganz anderes - rauskommen, den Kopf frei kriegen - eine aktive Suche - du kannst bestimmen wie schnell und wie langsam - du entscheidest, ob du in die Senke steigst weil an dem Stamm es so aussieht als wäre es ein Seitling. Mal musst du auf den Baum klettern, weil der Pilz in 4m Höhe hängt. Jetzt im Winter wo alles nass ist, ist es ein Kraftakt aufrecht zu bleiben. Du atmest gute, gereinigte Luft ein. DAZU wenn du einen solchen Pilz findest, tust du deinem Körper damit etwas nachweislich gutes. Gerade der Chaga ist der Heilpilz schlechthin. https://bit.ly/2LH9td4 Ich trinke täglich meinen Chagakaffee und bin voll überzeugt davon. Je nach Region verschieden. Wenn du weißt wonach du suchen musst - z.B. alte, möglichst angegriffene, kaputte, tote Bäume. In Wassernähe ist perfekt mit gutem Luftzug. Irgendwas finde ich immer. Das macht ja Spaß und dann kann man versuchen es zu bestimmen. Es liegt immer an einem selbst - ich war heute 3h in einem Bereich wo ich wusste da wächst was und war fündig. Der erste Chaga ist aber eine maximale Ausnahme, sowas findet man sehr selten und ich war mächtig froh Bin dann wieder heimgeradelt, alles sauber gemacht und mir Mittag gemacht. Verdaut und dann zum Training. Geht sicherlich nicht an Arbeitstagen, aber das muss ich gerade nicht - daher versuche ich das auszukosten Achso, wo ich deinen Text nochmal lese - du kannst das natürlich alles kombinieren - machst erst ne kleine Pilztour, bis du dich warm genug fühlst, holst dann dein theraband raus und kannst alles trainieren. Habe ich auch schon gemacht.Davon gibt es auch noch irgendwo ein Video EDIT zum neusten Text ich würde es aktive Regeneration nennen - du beanspruchst deinen Körper nicht zu sehr - alles wird gut durchblutet, bist trotzdem aktiv - ich hab immer meinen Chagatee in einer Thermoskanne dabei, ein paar Walnüsse - liefern lange Energie und machen schnell satt , Bananen und Maiswaffeln. So schnell baust du keine Muskeln ab, lieber 2-3x Training die Woche als 4-5x und das artet in Stress aus. Stress ist Gift fürs ganze System, also geh es locker an, nimm dir jemanden zum quatschen mit - ganz allein machts auch nicht soviel Spaß.