Jump to content

Nach Zerrung Probleme

Dieses Thema bewerten


Gast Nadja

Recommended Posts

Hallo,

 

ich plage mich seit einem Jahr mit Beschwerden an der Innenseite vom Oberschenkel rum, und weiß nach drei Arztbesuchen langsam nicht mehr weiter. 
 

Ich hatte letztes Jahr im März eine Zerrung an der Oberschenkel Innenseite. Genau an diesem Ansatz am Schambein (?). Die Stelle ist mit den Fingern schwer zu erreichen, da sie ziemlich innen ist. Das war beim Kickboxen.

Konnte damals vor stechenden Schmerzen nicht mehr gehen, und nach 6 Wochen Pause konnte ich wieder normal gehen.

 

Ich hatte seitdem aber immer ein komisches Gefühl an dieser Stelle. Eine Art Brennen.

Habe es mit Dehnen versucht, nichts geholfen.

Nun habe ich mit Fitness sprich Kniebeugen und sowas angefangen, und habe nach dem Sport immer solche brennenden Schmerzen an dieser Stelle wo die Zerrung war.

Es fühlt sich an, als ob die Stelle  nicht mehr so belastbar ist. Am schlimmsten ist dieses Brennen wenn ich die Oberschenkel beuge.

Die Ärzte verschreiben mir nur Entzündungshemmer, erteilen mir eine Sportpause und das wars.

Mittlerweile mache ich auch keinen Sport mehr.

Beim Gehen habe ich keine Beschwerden.

 

Müsste so eine Zerrung nicht nach einem Jahr mal ausgeheilt sein?

Ich hab mir einen Termin bei einem Chiropraktor machen lassen, da mich die Ärzte einfach nicht mehr ernst nehmen :(

 

ach ja, wenn ich die empfindliche Stelle mit den Fingern ertaste und zwischen den Fingern zusammendrücke, verstärkt sich dieser brennende Schmerz deutlich!

Was soll das sonst noch werden, was kann ich noch für Maßnahmen ergreifen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadja! Wieso versuchst du es nicht einmal mit Physiotherapie? Ein Chiropraktiker renkt eigentlich nur die Gelenke ein die evtl. drausen sind.Das könnte auch mal eine Ursache sein. Gerade eine Blockade vom ISG verursacht oft mal Leistenbeschwerden. Aber auch in der Physiotherapie wird ein Therapeut dich untersuchen und nach Blockaden suchen  diese ggf. behandeln. Ich würde ehrlich gesagt eher zu einem Osteopathen gehen oder/und mir physiotherapie verschreiben lassen. Solange dauert eigentlich keine Entzündung. Vielleicht muss man den Heilungsprozess mit einer manuellen Behandlung mal ankurpeln. Da gibt es effektive lokale Maßnahmen. Auch ein Nervenproblem könnte dahinterstecken und Leistenbeschwerden machen. Nerven die durch das Leistenband laufen. Auch dies könnte in der Physiotherapie behandelt werden. Am besten wäre aber ein Rezept für Manuelle Therapie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • 👍PERFEKT! Ganz genau diese Bewegungsmuster nennt man auch PNF
    • Gast Klaus
      Servus jemand schonmal mit o. g. bei chronischen Sehnenreizungen und, oder degenerativen Sehnenveränderungen der Supraspinatus- und langen Bizepssehne Erfahrung gemacht? Wie waren die? Soll man während der Behandlung insgesamt keinen Sport machen, also wenn man 3 Wochen jede Woche einmal behandelt wird, 3 Wochen keinen Sport oder "nur" direkt nach der Behandlung und am darauffolgenden Tag keinen Sport? Wie sind die Erfolgsaussichten, dass das was bringt, dass chronische Reizungen und, oder degenerative Veränderungen (deutlich) besser werden? Dankeschön. LG
    • Gast ptr_arb
      Hallo! Ich bin etwas verwirrt bezüglich der sprachlichen Terminologie wenn es um verschiedene Hohlkreuz-Haltungen geht. In englischen Artikeln wird oft zwischen "Swayback Posture" und "Anterior pelvic tilt" unterschieden, z.b. hier: https://www.mbmyoskeletal.com/learning/pelvic-tilt/ Hier als Bild: Jetzt wird in manchen Videos sogar stark darauf hingewiesen, dass für die beiden Haltungen unterschiedliche Übungen notwendig sind, z.b. hier: https://www.youtube.com/watch?v=4Pa03FaaZKE     Meinen Eindruck nach wird diese Unterscheidung in deutschen Videos bzw. Artikeln nicht in der Art gemacht, es wird von Lordose bzw. Hyperlordose gesprochen aber nicht explizit von unterschiedlichen Übungen gesprochen. Daher wollte ich was fragen was die deutschen Entsprechungen zu diesen Fehlhaltungen sind und ob diese unterschiedliche Übungen notwendig machen? Würde mich sehr über eine Aufklärung freuen!   Vielen Dank!
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.