Jump to content

Beteiligung an einer Praxis - welche Möglichkeiten

Dieses Thema bewerten


Gast DerUnbekannte

Recommended Posts

Gast DerUnbekannte

Guten Morgen,

 

ich bin seit 10 Jahren Physiotherapeut in Baden-Württemberg, habe jetzt die Praxis gefunden in der alle Therapeuten arbeiten wie ich es mir vorstelle.
Schöne Ansätze, optimale Leitlinien, festgelegte Prozesse, schönes Ambiente usw.


Ich spiele mit dem Gedanken mich mehr in dieses Unternehmen einzubringen und habe die nächsten Wochen Gespräche mit unserem Chef wie es weiter gehen soll.

Ich habe noch keine Informationen in welche Richtung das ganze gehen kann und finde auch keine hilfreiche Beiträge im Internet.

 

Mein Anliegen hier ist es zu erfahren ob ihr etwas wisst über das Thema "Beteiligung am Unternehmen".


Welche Möglichkeiten gibt es für mich und meinen Chef dass ich mich mehr in die Praxis einbringen kann, Risiko und Arbeiten übernehme, an Entscheidungen mehr teilhaben kann und natürlich am Ende des Monats mehr auf dem Gehaltsnachweiß steht.

Beteiligung an der GmbH, freiberufliche Arbeit als PT, ???

 

Danke für eure Zeit und für interessante Ansätze

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Belissima

Also, kann dir nur sagen mit freiberuflich meinst du vermutlich Selbständig. Jeder Physiotherapeut gehört zu den freien Berufen, wie auch Ärzte. Der Begriff freiberuflich wird sehr oft falsch verwendet. Als Selbständige wirst du auf jeden Fall keinen Gehaltszettel mehr erhalten. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • ...wäre zu 90% auch meine Vermutung. Ich würde diese "Extreme Planks" auf jeden Fall sein lassen!
    • Hallo Michaela? Ein Schmerz kommt nicht von ungefähr. Wenn was wehtut muss auch eine Verletzung dahinter stecken. Planches und solche Variationen können schonmal zu einer Reizung der Schulterstrukturen führen. Ich tippe auf einer Sehnenverletzung/Reizung der Bicepssehne oder/und den Ansatz am Knochen. Möglich ist auch daß das Schultereckgelenk (ACG) was hat. Dazwischen ist ein kleines Bändchen daß womöglich ebenfalls einen Treffer abgekriegt hat. Ich würde dir aufjedenfall raten erstmal eine Pause einzulegen und für eine Zeit zumindest kein Stütztraining mehr zu machen. Das muss erstmal heilen. Vielleicht schaffst du es ja doch dir ein Rezept für eine Physiotherapie zu holen um den Heilungsprozess anzukurpeln. Da gibt es mittlerweile sehr effektive Methoden. Vorallem Ultraschall und Strombehandlung sind als Unterstützende Maßnahme sinnvoll. Das muss aber nicht extra verordnet werden sondern kann der / die Therapeut/in in die Behandlung integrieren. l.g.
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.