Jump to content
Guest Marcus

Ende, aus und vorbei mit Bodybuildung?

Rate this topic

Recommended Posts

Guest Marcus

Guten Tag,

 

da ich in den letzten Wochen und sogar schon Monaten immer wieder, immer öfter und immer länger Schulterschmerzen NACH dem Training hatte, untersuchte mich mein Orthopäde/Sportmediziner mit Ultraschall, dann mit Röntgen und dann war ich noch wiederholt im MRT. Mal sehen, ob ich das alles hinbekomme, was ich habe. Vielleicht wäre es auch besser, wenn ich aufschreiben würde, was ich nicht habe!? 😞

 

Alsooo, ich habe in beiden Schultern

- leichte, beginnende Schultergelenkarthrose,

- Outlet Impingement Bigliani Typ 3

- degenerative Veränderungen der Supraspinatussehnen (Tendinose?)

- wiederholt Bizepssehnenentzündungen (auch Tendinose?)

- die ein oder andere Zyste hier und da

 

Bis zur Waagerechten ist soweit alles gut, aber sobald es darüber hinaus geht, ich z. B. also Frontdrücken in der Maschine mache oder auch Latzug, habe ich die nächsten Tage Schmerzen. Auch Bankdrücken geht nicht mehr wirklich.

 

Ich habe mich eigentlich schon damit abgefunden, dass ich wohl anders trainieren muss. Aber mir fällt es unheimlich schwer, Übungen zu finden, mit denen ich meine  Körper komplett trainieren kann, sodass ich halt für jede Übung mit Gewichten oder in Maschinen mind. eine Übung finde, die ich vielleicht nur mit meinem eigenen Körpergewicht machen kann oder vielleicht auch mit irgendwelchen Bändern. Und was ist eben mit den Übungen, die mir Probleme bereiten? Also je eine Übung für Oberkörper vertikal Zug (Latzug), Oberkörper vertikal Druck (Frontdrücken) und Oberkörper horizontal Druck (Bankdrücken)?

 

Vielleicht habt ihr da ein paar "nette" Ideen von effektiven Übungen?

 

Besten Dank vorab.

 

Viele Grüße

 

Maruc

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Gast Marcus:

Outlet Impingement Bigliani Typ 3

...hat dir der Orthopäde nicht zu einer OP geraten? Solange du dieses "Hakenschulterdach" hast, wirst du auf dauer deine Sehne schädigen. Das kann soweit gehen, dass sie, durch scheuern und quetschen der Sehne und des Schleimbeutels, eines tages von selber reißt!
Es gibt kaum Übungen, die das Scheuern verhindern bzw. ausweichen, da dieses "Impingement" zwischen 60° und 120° vorkommt.
Hier hast du ein Schaubild zu besseren Vorstellung.
https://www.arthropraxis-berlin.de/index.php/knie-und-schulterspezialist-in-berlin/impingement-syndrom

 

Link to post
Share on other sites
Guest Marcus

Hallo,

 

keine OP-Empfehlung.

 

Kann man den subakromialen Raum nicht durch Training vergrößern?

Link to post
Share on other sites

...ja, ich hatte mal vor einiger Zeit etwas darüber geschrieben. Man muss versuchen jene Muskeln zu kräftigen, die das Schultergelenk eher nach unten ziehen. Du kannst das ja mal versuchen, vielleicht kannst du dadurch ´ne Zeitlang der OP aus dem Weg gehen ;)

 

Link to post
Share on other sites
Guest Marcus

Eine zeitlang? O_O

 

D. h., dass eine OP irgendwann so oder so gemacht werden muss?

 

Danke für den link.

Link to post
Share on other sites

...wenn´s mit den Schmerzen nicht besser wird bzw. eine Verschlechterung des Bewegungsausmaßes - Ja.
Du solltest dir auf jeden Fall weitere Tipps und Hilfe bei der Physiotherapie vor Ort holen. Die können anhand von Tests und Befunde genauer sagen wie es um deine Schulter wirklich steht ☝️

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Hallo, vielen Dank für die Rückmeldung! Ich bin bei Ärzten mit dem Problem völlig aufgelaufen, was sehr frustrierend war. Osteopathie habe ich für ein halbes Jahr nach der OP gemacht, das Längentraining mache ich seit April dieses Jahres. Es wurde mir auch ein Atemtraining empfohlen. Weil Sie die Faszien ansprechen, könnte ich diese ja mit Faszientraining kombinieren. Das Längentraining hat die Beschwerden schon auf einen kleineren Bereich reduziert. Ich werde dort die BWS mal ansprechen. Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Viele Grüße, Ari
    • Guest Pareto
      Ja genau, sollte etwas in der Richtung sein. Zu meinem Repertoire gehören z.B.:  Kopf im vorderen Halbkreis hin und her rotieren  90° nach links/rechts schauen und nicken  Kinn vor und zurückschieben und kurz halten  Kopf mit der Hand nach links/rechts und jeweils schräg vorne halten und die gegenüberliegende Schulter bis zur leichten Dehnung nach unten ziehen
    • Was für Übungen machst du denn? Denke man sollte Stabilisieren und mobilisieren. Könnte ein Wirbel sein, der sich immer wieder etwas blockiert und damit die ganze Kette rausreißt.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.