Jump to content
Dänjo

Fußschmerzen seit Anfang des Jahres

Rate this topic

Recommended Posts

Hallo ich leide seit dem Frühjahr an Fußschmerzen in beiden Füßen. Bis jetzt ließ sich keine Lösung finden. Da dachte ich, dass mir dieses Forum vielleicht weiterhelfen könnte.

Entwicklung des Schmerzes:

-          Der Auslöser des Problems (März) ist wahrscheinlich: Das vermehrte Tragen von Barfußschuhen im Frühjahr. Ich vermute, dass die Ursache dementsprechend ein schwacher Fuß war, der nicht der Belastung des Barfußgehens gewachsen war.

-          Daraufhin bekam ich Schmerzen am Ansatz der Plantarfaszie am Fersenbein. Viel Gehen aber auch viel Sitzen verschlimmerten die Schmerzen. Zu diesem Zeitpunkt trug ich weiter häufiger Barfußschuhe. Ich machte Mobilisationsübungen und Kräftigungsübungen für den Fuß.

-          Seit Mai trage ich keine Barfußschuhe mehr. Daraufhin verteilten sich die Schmerzen vom Ansatz der Plantarfaszie am Fersenbein auf den Bereich zwischen dem Ansatz und den Zehengrundgelenken, eher flächiger und weniger intensiv als vorher.

-          Im Juni ging wurde mein Gangbild (von einem Bekannten, der sich mit dem Thema Füße auseinandersetzt) analysiert. Er fand heraus, dass ich die Füße beim Gehen sehr weit auseinander aufsetzte (begünstigt einknicken nach innen) und große Schritte machte (dadurch keine richtige Abrollbewegung sodass die Plantarfaszie bekam mehr Kraft ab). Ich trainierte das Gehen (langsamer, kleinere Schritte, Füße weniger weit auseinander aufsetzen) und stärkte die Muskeln bspw. durch das Stehen im Einbeinstand.

-          Darauf hin verschwanden die Schmerzen von vorher (Bereich zwischen Ansatz der Plantarfaszie bis Zehengrundgelenke) nahezu komplett! Allerdings traten neue Schmerzen auf: Schmerzen am Ende des Fersenbeins, teilweise unter der Ferse und manchmal auch höher bis zum Ansatz der Achillessehne. Viel Gehen und viel Sitzen verstärken die Schmerzen. Zusätzlich fühlt sich mein Fußgelenk seitdem oft blockiert an und meine Wadenmuskulatur zeigt hin und wieder Überlastungserscheinungen (bspw. durch viel Gehen).

-          Danach war ich bei zwei Orthopäden. Bei mir wurden Fußfehlstellungen diagnostiziert: Knickfuß, Spreizfuß, Plattfuß. Ich bekam Schuheinlagen, die mir bis jetzt nicht wirklich helfen. Mal abgesehen davon dass die Einlagen nicht wirklich helfen, ist es meines Wissens nur eine symptomatische Behandlung, welche die Ursache nicht bekämpft (eher noch verschlimmert auf Lange Sicht, da die Muskeln noch weniger ihre Aufgabe erfüllen.  Ein Röntgenbild zeigte, dass ich keinen Fersensporn habe. Ein MRT zeigte keine besonderen Auffälligkeiten wie z. B. Entzündungen.

Mein Umgang mit den Schmerzen aktuell:

Meine aktuelle Vermutung woran die Schmerzen liegen könnten ist, dass bestimmte Muskeln in den Füßen oder auch weiter oben zu schwach sind oder nicht richtig arbeiten. Auf die fehlende Stabilität reagiert der Körper mit einer Art Schutzspannung im Fuß, um diesen abzusichern. Dadurch und durch die nicht arbeitenden Muskeln werden dann andere Strukturen überlastet.

-          Weniger Belastung als zuvor. Längere Strecken zu Fuß versuche ich zunächst zu verhindern.

-          Kinesiotaping von der Ferse die Wade hoch. das Reduziert den Schmerz zumindest etwas.

-          diverse Übungen führe ich aus.

o   Mobilisation der Füße und unteren Beinmuskeln

o   Stärkung der Längsgewölbe aufbauenden Muskulatur. Hier fiel mir auf, dass ich diese zuerst gar nicht ansteuern konnte.

o   Stärkung eine neutralen Fußposition (Verhinderung der Überpronation) bspw. Balancieren im Einbeinstand.

o   Stärkung der Gesäßmuskulatur, um einer Valgus Stellung der Knie entgegenzuwirken (da diese meines Wissens nach auch eine Überpronation begünstigt).

o   Stärkung der Großzehe speziell Abduktion (da meines Wissens nach eine Großzehe, die eher zu den anderen zeigt weniger Kraft aufnehmen kann, den Fuß weniger stabilisiert und damit auch wiederum eine Überpronation begünstigt).

+ diverse Übungen für Haltungskorrektur (speziell für die Wirbelsäule siehe unten)

 

noch gut zu wissen:

ich hatte schon diverse Schmerzen in vielen verschiedenen Gelenken. Länger habe ich bspw. schon Probleme mit der Wirbelsäule (Rundrücken, Skoliose nach rechts rotiert). Bis jetzt hatte ich sehr viele schlechte Erfahrungen mit Orthopäden unter anderem da immer die Probleme Symptomatisch angegangen werden. Ich bin jemand, der durchaus dazu bereit ist viel Zeit und Energie (in Form von Übungen etc.) zu investieren. Bis hierhin habe ich mir aus der Not heraus das meiste Wissen selbst angeeignet und versucht so Probleme zu lösen. Das funktioniert halt mal mehr mal weniger gut.. Aber oft konnte ich mir somit besser selbst bei Problemen helfen als es der Orthopäde tat. Das mit den Füßen quält mich jetzt schon echt lange und ich habe das Gefühl, dass ich mit meinem anglesenen Laienwissen an die Grenze stoße. Deshalb bin ich über jede Information sehr dankbar.

Grüße Daniel :)

P.S: wenn etwas unklar oder noch offen ist, gerne fragen.

Edited by Dänjo
Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Also Ich könnte mir vorstellen dass hier der m.subclavi die Beschwerden macht. Dieser läuft genau unter der Clavicula wie kaira beschrieben hat und setzt an der 1.Rippe an. Durch eine Blockade der 1.Rippe verspannt er sich und bereitet in dem Bereich Schmerzen. Deshalb wie Gianni schon beschrieben hat würde Ich auch die 1.Rippe mobilisieren und den m.subclavi mit massagetechniken entspannen. Ein Rezept für manuelle Therapie wäre hier  besten. L.g. https://www.kenhub.com/de/library/anatomie/musculus-subclavius
    • ...hast du schon getestet? Wenn du keine Erfahrung darin hast, dann würde ich das vom Fachmann machen lassen. Ich mache es immer so, dass ich zunächst die 1. Rippe deblockiere und dann das ACG. Da braucht man aber Erfahrung. Kennst du keinen Physio mit "Manueller Therapie" Ausbildung?
    • Etwas vergleichbares wie dort kenne ich nicht. Die Patienten kommen auch teils von weit außerhalb um dort therapiert zu werden.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.