Jump to content
Granuaile

Unerklärliche Knieschmerzen...?

Rate this topic

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich habe seit 1,5 Jahren Knieschmerzen und komme auf keinen grünen Zweig mehr. Mittlerweile habe ich 3 Orthopäden, 2 Physiotherapeuten und einen Osteopathen hinter mir und keiner wusste so recht einen Rat. Mir ist bewusst, dass eine Ferndiagnose sehr schwierig ist, aber vielleicht hat ja jemand schon mal einen ähnlichen Fall gehabt oder einen Tipp für mich, was ich noch ausprobieren könnte.
 

Was bisher geschah:

Das ganze fing 2018 beim Fahrradfahren an: Aus heiterem Himmel plötzlich ein Stechen beim Nach-Unten-Treten neben der Kniescheibe auf der Knieinnenseite (linkes Bein) --> siehe Abbildung 1. Irgendwann während der Fahrt hat es dann nachgelassen, aber im Anschluss hat sich das Knie irgendwie instabil/unbelastbar angefühlt. Geschwollen war es nie. Ich habe dann sportlich etwas kürzer getreten, aber wann immer ich es belasten wollte, kam der Schmerz wieder.

Also habe ich erstmal nur geschont. Was zwar den Ruheschmerz verbessert hat, aber die Belastbarkeit gegen Null gefahren hat. Irgendwann konnte ich noch nicht mal mehr ohne Festhalten und ohne Schmerz auf einem Bein stehen oder vom Boden aufstehen.

MRTs wurden schon zwei gemacht (siehe Bilder). Ohne Ergebnis. Ein Arzt tippt auf Plica, der andere auf Patellasehne, aber so richtig sicher sind sie sich nicht.
Vor ca. einem Jahr habe ich dann angefangen meine Beinmuskulatur wieder konsequent zu trainieren, da Schonen ja irgendwie genau das Gegenteil bewirkte. Also habe ich mit einfachen Übungen angefangen, diese regelmäßig gemacht und sie im Schneckentempo gesteigert. Immer nur so viel wie noch ohne Schmerz ging. Das war am Anfang nicht viel, aber nach und nach habe ich mich dann z.B. von 5 halben Kniebeugen auf 2x 20 ganze steigern können. Auch 9km Spazierengehen ohne große Steigungen ging irgendwann wieder einigermaßen. Ich war echt glücklich, dass es aufwärts ging.

Die Tage ist mich dann bei dem schönen Wetter die Lust aufs Inliner-laufen überkommen und ich bin eine Stunde gefahren. Währenddessen keine Probleme, außer dass es anstrengend war. Kaum zu Hause und kurz ausgeruht, ist der Schmerz wieder da. So schlimm wie schon lange nicht mehr. Am Tag danach sogar noch schlimmer...


Wo und wie tut es weh:

  • Es tut vor allem unterhalb der Kniescheibe zur Knieinnenseite hin weh --> siehe Abbildung 1. Das Stechen von damals habe ich eigentlich kaum mehr feststellen können.
  • Der Schmerz betrifft hauptsächlich das linke Knie, das rechte ist deutlich belastbarer. Dort tritt der Schmerz nur nach wirklich großer Belastung auf, verschwindet aber auch deutlich schneller.
  • Meistens tritt der Schmerz nicht bei der Belastung selbst auf, sondern erst im Anschluss. Ich kann zum Beispiel 9km Spazierengehen und dabei kaum Probleme haben. Erst zum Ende hin merke ich langsam, dass sich das Knie sehr belastet und angestrengt anfühlt. Dann steige ich ins Auto, fahre 30min nach Hause und wenn ich aussteigen will, kann ich plötzlich kaum mehr auftreten, so weh tut es. Oft lässt es dann etwas nach, wenn ich mich wieder ein bisschen leicht bewege, aber bis dann auch der Schmerz in Ruhe nachlässt, dauert es immer ein paar Tage.
  • Es tut vor allem durch Bergaufgehen, Treppensteigen und Auftreten weh. Hinhocken und Kniebeugen sind ganz fies. Auch hier gilt, dass der Schmerz oft erst nach Beendigung der (ungewohnten) Belastung stark in Erscheinung tritt.
  • Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Knieschmerzen auch schlimmer werden, wenn ich viel und lange sitze bzw. das Knie angewinkelt habe.
  • Es gibt einen (oder mehrere?) Muskel auf der Oberschenkelinnenseite, der mir bestimmt auch schon seit einem Jahr weh tut. Ich habe versucht den Schmerz auf Abbildung 2 einzuzeichnen. Ich probiere den Muskel zu dehnen, bin aber leider - gerade was die Spreizung der Beine angeht - sehr hypermobil. Am ehesten kann ich ihm noch mit Faszienbällen zu Leibe rücken, aber durchschlagenden Erfolg hatte ich noch nicht. Der Schmerz ist nicht belastend oder einschränkend, aber doch immer vorhanden.
  • Bei Druck auf die Patellasehne konnte weder ein Arzt noch ich einen Schmerz auslösen. Allerdings tut es weh, wenn man ein bis zwei Zentimeter weiter zur Knieinnenseite wandert und dort reindrückt (Abbildung 1).        


Zusammenfassung:

- Knieschmerzen links mehr als rechts  an der Kniescheibe zur Knieinnenseite hin seit 1,5 Jahren
- Im Alltag schmerzfreie Bewegung möglich, solange keine ungewohnte Belastung auftritt
- leichte (sich ganz langsam steigernde) Bewegung verbessert den Schmerz; ungewohnte Belastung verschlimmert ihn
- Nach ungewohnter Belastung treten drückende, brennende Schmerzen auf, die mehrere Tage anhalten
- MRTs und Untersuchungen bei Ärzten/Physiotherapeuten alle ohne Ergebnis

Ich bin für jede Anregung, jeden Tipp oder Schubs in die richtige Richtung dankbar! 🙂

Danke und Liebe Grüße!
Granuaile

Knie5.JPG

Knie7.JPG

Knie6.JPG

Knie8.JPG

Knie9.JPG

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Guest Willi
      Ich hab auch son stechendes Ziehen (lässt sich schwer beschreiben) mittig linke Pobacke (rechts nicht, links ist aber auch schon insgesamt schlimmer!) und wenn ich in Rückenlage das angewinkelte linke Bein nach außen rotiere, fängts an mittig Beckenkamm über die Oberschenkelaußenseite hoch Richtung Knie zu stechend zu ziehen.
    • Verband/Satzung: Der Austritt aus dem Verband ist zum Jahresende unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zulässig. b) "wenn das Mitglied in einer anderen Organisation die Stellung eines Organs innehat oder Mitglied eines Organs ist, sofern diese Organisation gleiche oder ähnliche Ziele verfolgt wie der Verein;" Heißt das, wenn ich einem anderen Verband beitrete bin ich raus?? Außerdem: 3. Der Ausschluss aus dem Verein kann erfolgen, a) wenn dem Mitglied die Berufsausübung von einer Behörde untersagt wird; b) wenn das Mitglied in einer anderen Organisation die Stellung eines Organs innehat oder Mitglied eines Organs ist, sofern diese Organisation gleiche oder ähnliche Ziele verfolgt wie der Verein; c) wegen Schädigung der Vereinsinteressen oder wegen eines ehrenrührigen Verhaltens, wenn im letzteren Fall das Ansehen des Vereins den Ausschluss erfordert. Als eine Schädigung der Vereinsinteressen ist es insbesondere anzusehen, wenn ein Mitglied durch Aktivitäten die Interessen eines Vereins oder einer sonstigen Organisation fördert, deren Betätigung den Interessen des hiesigen Vereins zuwiderläuft; d) wenn ein Mitglied vorsätzlich oder grob fahrlässig gegen vom Verein insbesondere mit den Versicherungsträgern geschlossene Verträge verstößt.
    • ...das muss man wirklich vor Ort anschauen, testen und differenzieren. Man kann das sehr schlecht von hier aus befunden. So wie du das beschreibst, könnte auch der iliopsoas- oder der pectineusmuskel mit beteiligt sein. Mein dringender Rat wäre, lass dir mal eine Verordnung für Physio geben!!

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.