Jump to content
tine.mueller

PT Fort-& Weiterbildung in den USA oder Australien

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo Zusammen, 

ich habe vor 2 Jahre am Programm von "Apex Social" teilgenommen und bin als Physiotherapeutin für ein Jahr in die USA, nach Kalifornien gegangen. Die Agentur bietet einem die Möglichkeit, in einer Gastfamilie mit einem Kind mit besonderem Förderbedarf zu arbeiten. So konnte ich mein erlerntes Wissen täglich anwenden und spielerisch in den Alltag integrieren. Zudem konnte ich mich vor Ort mit dem Therapeutenteam meines Gastkindes austauschen und neue Techniken dazu lernen. Ich finde das es eine tolle Möglichkeit ist, seinen Beruf mit dem Reisen zu verbinden und ich kann es jedem nur empfehlen, da man sich nicht nur beruflich, sondern auch persönlich unglaublich weiterentwickelt. 

Man lernt eine andere Kultur kennen, knüpft internationale Freundschaften, perfektioniert sein Englisch, erkundet viele tolle Orte und obendrein verdient man wirklich sehr gut. Da man in einer Gastfamilie lebt, trägt man keine Lebenshaltungskosten und kann sein Verdientes für seine freizeitlichen Zwecke nutzen. Am Ende gibt es zusätzlich einen Reisemonat, den ich genutzt habe, um mit Freunden durch Kalifornien zu reisen und im Anschluss ging es dann noch nach Kanada! Am Ende bekommt man ein Zertifikat, dass man als PT in den USA oder Australien gearbeitet hat, ausgestellt und das macht sich wiederum auch hier beim Arbeitgeber sehr gut. 

Ich bin so begeistert von dem Programm, dass ich meine Erfahrung einfach mal mit euch teilen wollte, damit vlt. auch der ein oder andere unter euch, diese Möglichkeit wahrnimmt und wie ich, eine unvergessliche Zeit als PT in den USA oder Australien verbringt. 🙂  

LG an alle abenteuerlustigen PT´s 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe von dem Programm schon gehoert und es klingt sehr interessant.

Was ich nicht ganz verstehe: Musstest Du gar nicht die amerikanische Lizenz als Physiotherapeutin machen? Soviel ich weiss, lassen sie dort nur noch promovierte/ Physiotherapeuten mit Doktorat zu. 

Gruss,

Anna

bearbeitet von annajule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant.

Ich dachte, dass jeder, der den Titel Physiotherapeut traegt/ als Physiotherapeut arbeitet eine Registratur braucht - egal wo und fuer wen man arbeitet.

Ist zumindestens in Australien so. 

Ich habe eine Bekannte, die waere an Arbeit im Ausland interessiert (Australien noch mehr als USA), aber bei ihr scheiterte es bisher immer an der Registratur. 

Gruss, Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.7.2019 um 20:50 schrieb annajule:

Hallo,

ich habe von dem Programm schon gehoert und es klingt sehr interessant.

Was ich nicht ganz verstehe: Musstest Du gar nicht die amerikanische Lizenz als Physiotherapeutin machen? Soviel ich weiss, lassen sie dort nur noch promovierte/ Physiotherapeuten mit Doktorat zu. 

Gruss,

Anna

Hallo, 

nein, du arbeitest ja nicht in einer Praxis/ Krankenhaus, sondern in einer Gastfamilie und hast aber die Möglichkeit dich mit den Fachkollegen vor Ort auszutauschen und die Therapie in den Alltag zu integrieren. 

 

Gruß, Tine 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb tine.mueller:

Hallo, 

nein, du arbeitest ja nicht in einer Praxis/ Krankenhaus, sondern in einer Gastfamilie und hast aber die Möglichkeit dich mit den Fachkollegen vor Ort auszutauschen und die Therapie in den Alltag zu integrieren. 

 

Gruß, Tine 

Das leider damit ueberhaupt nichts zu tun.

Ich habe mich noch mal offiziell erkundigt:

Wer sich in Australien Physiotherapeut nennt, oder als solcher arbeitet/ beschaeftigt wird, ist gesetzlich verpflichtet, eine offizielle Zulassung als Physiotherapeut von AHPRA zu haben. Es ist dabei voellig egal, wer der Arbeitgeber ist (privat oder stattlich, australisch oder 'overseas') oder in welcher Umgebung man arbeitet. Da die deutsche Ausbildung unzulaenglich ist, muessen Examen gemacht werden. Selbst mit deutschem Studium/ Bachelor scheint man um Examen nicht herumzukommen.

Das heisst, ohne Registratur ist eine Beschaeftigung ist nur moeglich, wenn man als 'support worker' arbeitet, nicht aber als Physiotherapeut.

Sie meinten uebrigens, dass es in Amerika aehnlich sei. Eher noch strenger, da deren Versicherungssystem bei nicht-lizenzierten Physios nicht zugreift und 'liability' nicht uebernommen wird.

Meine Freundin wird sich jetzt direkt bei der Organisation erkundigen. Sie hat keine Probleme damit, als Hilfsarbeiterin dort zu sein, moechte allerdings nicht illegal als Physio arbeiten.

Gruss,

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • ...ich kann dir versichern, dass das nichts mit dem Rippen oder deinem Brustbein zu tun hat. Weil die Armnerven schon in den unteren Halswirbeln (bis max. C7/Th1) zur Hand/Schulter hin abzweigen. Das kommt durch den Druck, den du mit deiner Hand ausübst. Dadurch spannen sich automatisch, Hand-, Schulter- und Nackenmuskeln an, die dann evtl. einen Nerven unter Druck setzen, der von Haus aus überempfindlich reagiert! Du kannst da testen, indem du dich von eine/n andere/n drücken lässt .
    • Hey, Ich hatte vor meinem ersten Praktikum im Krankenhaus die gleiche Angst, aber wenn man erstmal da ist und sich eingelebt hat läuft das alles wie von selbst.Einfach gut auf dein Fachgebiet vorbereiten und freundlich sin, dann wird das schon
    • Hey,  Ich mache ein duales Studium in Hamburg. Also bin ich 4 Tage die Woche in der Schule oder im Praktikum und einen Tag in der Uni. Ab Januar bekommen wir jetzt eine Ausbildungsvergütung, müssen aber trotzdem die relativ teure Uni bezahlen. Es bleiben aber trotzdem ca. 300 € Netto über Danach sind wir an keine Einrichtung gebunden, in Hamburg ist die Ausbildungsvergütung aber momentan auf Unikliniken und kommunale Krankenhäuser beschränkt.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...