Jump to content

jfleischhauer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über jfleischhauer

  • Rang
    Neuling

Personal Information

  • Beruf
    angehende/r Physiotherapeut/in
  • Vorname
    heike
  • Nachname
    fleischhauer
  • Bundesland Abk
    TH

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. - neben Pat. auf Behandlungsliege setzen (nichtbetroff. Seite), Pat. soll gegen PT spannen mit Körper - Hand nwbwn Körper auf Liege u. aufstützen, Ellenbog. gestreckt, wieder zur Mitte - gleiche Übung jedoch auf Unterarm stützen - nun mit betroff. Seite - gebeugtes Bein heben lassen, beim betroff. mithelfen, wenn Bein wieder steht Druck auf Knie geben - Hocker vor Pat. stellen, Pat. soll mit Fußspitze unter Hocker treten, auch mit betroff. Bein (helfen) - Oberflächensensi am Arm stimulieren durch Massage - Aste RL - Transfer vom Sitz zu RL - an betroff. Seite stehen, Pat. hält seinen betroff. Arm selbst, PT greift an Schulterblatt u. unter betroff. Bein u. fordert Pat. auf sich hinzulegen (helfen) - Arm anbeugen-strecken, u. immer Stimulation für biceps u .triceps geben (Klatschen, reiben) Arm anbeugen, Ellenbog. nach unten drücken damit Pat. Arm wahrnimmt - Arm in Anteversion bringen, nicht über 90° wegen Sublux - an Nase fassen, über Haare streichen - für Rumpf, über betroff. Seite Rot.- nichtbetroff. Bein anstellen lassen, PT hält Hand hin u. Pat soll mit seiner an PT-Hand kommen (Schulter u. Kopf heben)
  2. Seil 4-fach zus.legen, auf Boden legen, Füße drauf stellen, Fußspitzen heben u. senken, Seil spüren - Fußspitzen/Fersen heben im Wechsel - li Fußspitze, re Ferse heben - im Wechsel - Charlston-Schritt auf Seil nach außen/innen - Füße parallel stellen nach re rutschen, dann nach li - Füße vor u. hinter Seil stellen - erst re dann li nach u. wieder zurück, also immer ein Fuß am Boden - Seil längs legen, Füße nach li u. rechts über Seil stellen - Seil fassen und vor Körper kreisen - neben Körper schwingen - unter Bein durchgeben - Seil unter Bein durchgeben dabei soll das Bein aber auf Boden stehen bleiben, das andere Bein aber abheben - Seil an Nachbarn übergeben, dann schneller werden < Sitz oder auch langsam laufen - Seil zuwerfen - Seil unter Bein durchgeben und dann werfen Seil hochwerfen und fangen - Seil hochwerfen (Seil soll sich ein paar mal in Luft drehen) wieder fangen - Seil evtl. um Körper geben, wenn es geht aber dann auch nur vorsichtig < zwischendurch Atempausen , Puls messen
  3. -Partner stehen sich gegenüber u. werfen sich zusammengeknotetes Seil zu(es ist pro Paar nur ein Seil im Spiel) - abwechselnd mit li/re werfen bzw. auch fangen - wie zuvor aber auf einem Bein stehen - 2 Seile gleichzeitig werfen ( also pro Paar 2 Seile) - auf einem Bein stehen - auf Linie gehen u. Seil hochwerfen und fangen - Schrittlänge vergrößern - im Storchenschritt - beim Laufen Seil unter angebeugtem Bein durchgeben - wie zuvor aber auf einem Bein stehen bleiben Seil hochwerfen, fangen und dann erst nächsten Schritt machen < Seil entknoten - Seil ( wie Springseil halten) etwa kniehoch halten mit Bein drüber steigen, abstellen u. zurück - langsamer - wie zuvor aber Bein nicht abstellen sondern gleich zurück - laufen und mit Bein abwechs. über Seil steigen - langsam - rückwärts
  4. 1. Pat. halten Reifen mit beiden Händen (evtl. mit Hilfe) - Reifen steht hinter Füßen - Oberkörper nach vorn verlagern u. rund machen, dabei Reifen mit Armen nach vorn schieben, wieder aufrichten - jetzt nur das Becken kippen u. aufrichten 2. Rumpfseitneige, dabei den Reifen mit re. Hand nach re. rollen, mit li. Hand nach li. rollen 3. Rumpf auf einer Seite verkürzen bzw. lang machen 4. Reifen neben den Körper nach re/li 1/4 Drehung u. Rumpf rotieren (gegenseitige Schulter mit nach vorn nehmen) 5. Reifen neben Körper, Arm strecken, Reifen vor u, zurück rollen 6. Reifen mit beiden Händen halten wie ein Tablett u. an den Nachbarn weiterreichen 7. Reifen zum Nachbarn rollen , wie beim Lenkrad aber nicht übergreifen 8. Reifen mit gesunder Hand zum Nachbarn rollen einzelne Übungen gegebenenfalls wiederholen
  5. Eine Übung im Sitz ( Schneidersitz, Sitz auf Hocker o.ä.) Es wird ein Pendel ( Ring, Gewicht, Löffel o.a. mit 30 cm langem Faden benötigt). Der Pat. nimmt den Faden zwischen Daumen und Zeigefinger. legt die Unterarme locker auf die Unterschenkel und soll das Pendel nicht bewusst bewegen. So und nun gehts los. "So wie ich denke, bin ich!" Schließen Sie die Augen, sitzen ganz entspannt und konzentrieren sich auf die Kraft der Gedanken. Vielleicht stellen Sie sich eine Schaukel auf dem Spielplatz vor. Die Schaukel schwingt vor und zurück. Genauso schwingt jetzt ihr Pendel. Ihr Pendel schwingt vor und zurück. Jetzt stellen Sie sich eine Uhr mit einem großen Pendel vor. Das Uhrenpendel schwingt links, rechts, links, rechts, tick, tack, tick, tack. Auch Ihr Pendel schwingt jetzt links, rechts, links, rechts. Aber beachten Sie bitte, kein Finger und kein Muskel darf sich bewegen. Nur Ihre Konzentration und Ihre Gedankenkraft vollbringen jetzt dieses kleine Wunder. Als nächstes probieren Sie, einen Kreis zu pendeln. Sie stellen sich wieder irgend etwas vor, vielleicht einen kleinen roten Ball und stellen sich vor, Ihr Pendel umkreist jetzt diesen kleinen roten Ball. Ihr Pendel vollführt eine kreisende Bewegung. Der Kreis wird immer größer und größer. Und wenn Sie sich stark fühlen, stoppen Sie das Pendel mit Ihrer Konzentration aus der kreisenden Bewegung und drehen es zur anderen Seite. Ganz konzentriert, und es klappt. Jetzt haben Sie bestimmt eine Menge Fragen:"Wieso, warum, was geschieht da?" Der Pendelversuch ist das Grundprinzip des Autogenen Trainings. Ich denke, und es geschieht etwas in meinem Körper. Gedanken sind Kräfte, die Wirkung haben. Habe es selbst ausprobiert und ist toll.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...