Jump to content

jennypikovnik

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über jennypikovnik

  • Rang
    Neuling

Personal Information

  • Beruf
    Physiotherapeut/in
  • Vorname
    Jenny
  • Nachname
    Pikovnik
  • Bundesland Abk
    NW

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. - Pat. legt sich flach auf den Boden - PT soll nun Wahrnehmen wie der Kopf liegt(Stellung, Auflagefläche ect.) - Nun bekommt der Pat. einen Tennisball - legt ihn unter den Kopf - pat wird nun aufgefordert den Kopf nach li.+re. zu drehen - hoch +runter(Nicken) - Kreise zu machen - eine 8 zu machen - Zick-Zack den kopf zu bewegen ( Pat sagen wir streichen jetzt die Decke) - Nun den kopf wieder ablegen lassen und wieder nach der Auflagefläche, Stellung ect. fragen - Nun die beine anwinkeln lassen - nach der Stellung des beckens fragen - 1 od.2 Tennisbälle unterm Becken legen - nun nach links+rechts bewegen lassen oder kreisen den ball immer nach kurzer zeit auf einen andern "Platz" legen. - Auch wieder hier das Becken ablegen lassen und fragen wie es steht ect. - Das gleiche ist auch mit der WS möglich - Aber dann im Stehen an der Wand, da der Druck im liegen zu groß ist auf den Ball
  2. Pat. steht und und legt die Hände nach hinten auf die Liege. das becken wir nach vorne gedrückt und gehalten! a) Nun Pat. auf der Stelle laufen lassen b) Mit einem Bein einen Ball vor und zurück; nach re. und nach li. rollen lassen c) Mit einem Arm nach vorne greifen; oder nach oben, PNF diagonalen d) Schwierigkeit erhöhen: die Hände auf 2 Bälle stehen lassen Der Phantasie sind auch hier keine Grenzen gesetzt.
  3. Also ihr braucht ein ganz normales Brett aus dem baumarkt! Die Kanten bitte abrunden damit keine verletzungen auftreten können. Dann legt ihr das Brett als Verbindungsstück zwischen den Höhen Unterschied. z.B.:Vom Bett auf Stuhl Bett lässt sich nicht verstellen und Pat. soll/möchte auf den Stuhl am Tisch sitzen. Brett auf das bett legen und auf den Stuhl. Nun Pat. stellen weise Über das brett zum Stuhl tranferieren! Achtung es bedarf etwas Übung das alleine zum machen da das brett ohne befestingung weg rutschen kann. Lieber zu zweit diesen Transfer nutzen!!!! ist aber sehr gut bei Schweren Pat. geeignet
  4. Pat. Beine anstellen lassen Vorübung Für Transfer sowie Mobi. und Kräftigung der Bauchmuskeln sowie Glutaen 1)Becken abheben lassen und nach re. oder li. ablegen lassen 2) Becken abheben, ein bein strecken, halten, absetzen und anderes bein nehmen 3) s.2 Zahlen oder Buchstaben schreiben lassen 4) Becken hoch auf der Stelle gehen 5) Beine auf 2 flaschen stellen und die Flaschen mit gehobenen becken vor und zurück rollen lassen
  5. 1)Gerade Haltung einnehmen mit dem Grundfedern beginnen und auf der Stelle maschieren.( beim ersten Federn Fuß heben, beim zweiten Federn Fuß senken) 2) Maschieren mit Armen und Beinen in diagonalen Arbeiten 3) Handgelenke steif halten und durch das heben und senken der Unterarme ins Federn kommen ( Trommeln) 4)Gerade Sitzen und mit den beinen Vor laufen, so das der Rücken auf den ball liegt, Rücken gerade halten und wieder hoch kommen. 5)Arme seitlich vom Körper heben, mit den Armen kleine und grosse Kreise zeichnen.Achtung: Atem nicht anhalten, Füsse auf den Boden lassen!
  6. Vor beginn wird der Pat. mit dem Gehstreckentest getestet wie weit (m) er laufen kann. Aufbau des pacours. - Seile auf den Boden legen - Matten gerollt auf den Boden legen - Kreisel (auf einer matte) verteilen - Kisten hinstellen - Trampolin hinstellen - Errechnen der Strecke (z.B. 60m/Runde) Zur Aufwärmung den/die Pat. durch den Pacoure laufen lassen.(Intervallgehtraining) Pat. sollte dabei lernen sich selbst einzuschätzen. Hauptteil: Der Parcour wird zum Zirkeltraining umgewandelt. 1.Station: gerollte Matten - auf der Stelle laufen(schnell,langsam, Sprints) 2.Station: Kreisel - alle Übungen mit einem bein, mit beiden Beinen usw. 3.Station: Seilspringen - mit beiden Beinen, auf einem Bein, in Schrittstellung(am schonensten) 4.Station: Kisten - hochdrücken im wechsel, drüberlaufen, alle Übungen für den Stepper 5.Station: Trampolin(od.Matte= Pat. abhänging)Ball zuwerfen, auf einem Bein hüpfen, im wechsel usw. Cool down - Lockerung der Muskulatur= Beine ausschütteln im Stehen od. im Sitzen - leichte Dehnungen= Ischiokurale, Soleus, Quadrizeps Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  7. Hallo Stephan! Geht es um die Haltung im Stand oder im Sitzen? oder beides? Hattes du die Gruppe schon mal oder seid ihr euch fremd? Ich würde den Vorschlag von "geertjeuring" aufgreifen. Habe es selber im Krankenhaus bei Gruppen schon öfters gemacht. Erst ein paar andere Üben in der Art machen damit es nicht zu steif und langweilig wird und dann zur Haltung übergehen. Habe es bis jetzt noch nicht gehabt, das sich einer von "seinem Spiegel", gekränkt fühlt. ng Jenny

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...