Walley

Members
  • Gesamte Inhalte

    33
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

Walley last won the day on August 11

Walley had the most liked content!

Ansehen in der Community

7 Neutral

Über Walley

  • Rang
    Stammnutzer

Personal Information

  • Beruf
    Physiotherapeut/in

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Walley

    Tonusveränderung von RL zum Sitz an Bettkante

    Hallo Anja82, uns wurde früher immer folgender Satz eingetrichtert: "Rumpf ist Trumph". Und da bei Bobath viel mit der Rumpfrotation gearbeitet wird, sind die schrägen und geraden Bauchmuskeln, sowie die Rückenmuskulatur unabdingbar. Durch die zusätzliche Stützaktivität (sofern der Patient kein Hemi, Para oder sonstig gelähmt ist) der Arme, auch diese. Der M. Iliopsoas wäre beim geraden Hochkommen zudem wichtig. Aber wenn du mich fragst, wird jemand der es bereits schwer hat und es versucht, "alles" anspannen.
  2. Walley

    Zulassung von Onlinebehandlungen

    Und genau darum wird man in dem Bereich nie arbeitslos. Psychische Erkrankungen nehmen immer mehr zu. Plus jene, die denken sie wären psychisch krank oder es aus dem Grunde gerne wäre, um mehr Aufmerksamkeit zu erfahren. Schade eigentlich, da die Ursache die Gesellschaft an sich ist...
  3. Walley

    Zulassung von Onlinebehandlungen

    Wenn man eine gültige Zulassung hat und seine Dienste privat anbietet, sollte einem nichts im Wege stehen diese online anzubieten. Neue Geschäftsideen wachsen meist durch einfaches Probieren. Je nach dem Grund, weshalb man schon keine Praxiszulassung hat. Nicht, dass der selbe Grund ein Wegstein sein könnte.
  4. Walley

    Zulassung von Onlinebehandlungen

    Hallo KarstenW, bei einer Praxiszulassung geht ja explizit um die räumliche Einrichtung. Die Tätigkeit kann ja nicht verboten werden, wenn man alle nötigen Qualifikationen besitzt. Bei der Qualität sieht es da wieder anders aus, weil man über das Internet z.B. bei der Physiotherapie gar nicht behandeln kann, da man sich immer ein eigenes Bild, sowohl visuell als auch taktil, machen muss. Bei der Psychotherapie ist es auch nicht nur die Beratung an sich. Da spielt z.B. auch die Tonlage und Mimik des Therapeuten eine große Rolle, da diese tiefenpsychisch auf die Patienten wirkt und so z.B. beruhigend wirken kann. In reiner Textform bekommt man zwar Informationen vermittelt, doch es fehlt der Input welcher unterbewusst wirkt. Meines Wissens nach kannst du es anbieten, aber mit einigen Qualitätseinschränkungen. Ein Plus ist eben die Anonymität (beim Psychotherapeuten eigentlich unnötig) und die Bequemlichkeit. Du könntest dafür werben und es per Email-Verkehr anbieten oder per Skype etc. Die Abrechnung ist dir überlassen, solange die Vorlagen eingehalten werden. Denkbar wäre auch ein Onlineportal wie www.justanswer.de. Übrigens gehört dieses Thema ins "Berufsleben"-Forum. Viel Erfolg, sofern du sowas vor hast! LG
  5. Hallo Willow222, PhysioJan hat das grundlegendste bereits ausgesprochen. Das eigene Körpergefühl ist ausschlaggebend. Man hält sich zwar oft lieber an das was der Arzt sagt, was ja auch richtig ist, doch meist wird da zur Sicherheit die Ruhezeit länger als nötig verordnet. Um dem Muskelabbau entgegenzuwirken ist es wichtig, aktiv und schmerzfrei (sprich weniger Wiederholungen, Gewicht, evtl. Splits) weiter zu machen. Steigern nur mit kleinen Schritten und die Mobilisation und Dehnungen nicht vergessen. Die wichtigsten Muskeln deiner RM zur Stabilisierung sind der M. Supraspinatus, M. Infraspinatus, der gesamte M. Deltoideus, bei Rhomboiden sowie der M. Biceps brachii. Letzterer ist wichtig, da seine lange Sehne an der Schulter ansetzt und zusammen mit dem Supraspinatus gern am meisten reißt. Von Schub-Stoß-Bewegungen würde ich aber erstmal abraten, da die Folgen erst später bemerkbar werden können und deine Schulter bestimmt noch nicht bereit dafür ist. Liegestütze, anfangs vorsichtig, später mit immer mehr Stoßkraft (später auch Sprung) sollte sie darauf vorbereiten können. Und um es nochmals zu wiederholen: auf das eigene Körpergefühl, sprich Belastung und Schmerz, achten. LG
  6. Es gibt Umwege und Alternativen innerhalb der Behandlung. Denn deine Schmerzempfindlichkeit ist nichts ungewöhnliches bei dem Krankheitsbild. Mit der Zeit wird es wieder. Alles Gute!
  7. Hallo Raphi, so umgangssprachlich wie du schreibst, höre ich dich imaginär direkt reden. Erstens würde ich dir von sämtlichen Einrenkungspraktiken abraten. Man kann eine Struktur im Körper nie in einen anderen Bereich zwingen, schon gar nicht mit Schub- oder Gewalteinwirkung. Dies bedarf meist immer viel Vorarbeit und von Abnutzungen ganz abgesehen. Der Physiotherapeut hat eine Nackenverspannung festgestellt; auch die Ursache mit anschließender Behandlung? Oder ist es auf eine Nackenmassage hinausgelaufen? Das bringt dann natürlich gar nichts. Das Becken ist ein wichtiger Schlüsselpunkt des Körpers und Schiefstände oder andere Fehlstellungen können von dort aus leicht auf andere Körperbereiche übergreifen. Das bitte von einem guten Physiotherapeuten oder Osteopathen nochmal gut befunden und behandeln lassen. Da wird nichts ohne Hausaufgaben gehen. Ganz wichtig: nicht nur momentane Zustände oder Symptome behandeln lassen. Die Ursache muss gefunden und daran gearbeitet werden. Mit viel Mitarbeit von dir selbst. Ein dir individuell angepasster Übungsplan sollte helfen. LG
  8. Da müsste dann erstmal kaum spürbar gearbeitet werden. Im Falle einer vorangegangenen Bestrahlung und der dadurch entstandenen Verbrennung gibt es eine eigene Behandlungstechnik zur Heilungsförderung. Das wird deine neue Therapeutin bestimmt wissen. Keine großen Sorgen machen.
  9. Es gibt 2 mir bekannte und vermutete 3 Arten der Lymphdrainage, entwickelt von jeweils unterschiedlichen Ärzten. Keiner dieser Methoden ist "richtiger" als die andere, sondern wird mit dem selben Ziel nur etwas unterschiedlich ausgeführt. Es gibt somit keine an sich falsche Technik, sondern nur die unpassende Anwendung dessen. Es stimmt, dass durch die Lymphflüssigkeit verursachte Verhärtungen, hervorgerufen durch das enthaltene Eiweiß, "weggelympht" werden können, jedoch ist der Satz "da müssen Sie durch" dann völlig unangebracht. Da du das eben nicht musst und solltest. Die Verhärtungen sollten aber möglichst schmerzfrei behandelt werden. Unbehandelt werden sie nämlich zu Narbengewebe, fest und ziehend.
  10. Liebe Wonni, eine Manuelle Lymphdrainage DARF nicht schmerzen. Das hat Spasmen der Lymphgänge zur Folge, was immer mehr Lymphe austreibt und es zu einem Teufelskreis kommt. Leider sind einige Kollegen der Meinung, dass man alles, was sich verhärtet anfühlt, weich machen muss. Doch so funktioniert Therapie leider nicht. Sprich deine Therapeutin bitte nochmal darauf an, wieso sie tut, was sie tut. LG
  11. Walley

    Iontophorese

    Hallo antjezoey, soweit bekannt, besteht ein Stromfluss bei der Elektrotherapie bei einer Standardbehandlung aus der Anode und der Kathode. Der Strom fließt sofern keine Mittelfrequenz besteht, von Minus nach Plus, sprich von Kathode zur Anode. Bringst du das Medikament (wenn negativ geladen, gibt da verschiedene) unter die Anode an, fließt es mitsamt der negativen Ladung durch das Gewebe bzw. ins Blut (und kann dort wirken) zur anderen Seite. So gelangt es in den Körper. Wichtig ist, auf das feuchte Zellstoffpapier zu achten, sowie den Strom am Ende langsam wieder runterzudrehen. Ich hoffe das ist die Antwort die du suchst. LG
  12. Hallo Kaspy, gehe ich richtig in der Annahme, dass du bereits mit Lymphdrainage behandelt wurdest? Hierbei möchte nur ein paar Ergänzungen machen: es gibt in der Regel Umwege, auf denen man die Lymphe z.B. zur Wirbelsäule und dann erst zu den Abflussbereichen lympht. Allerdings müsste ich da für genaueres nochmal nachrecherchieren. Zudem nie bei akuten Entzündungen lymphen lassen, was jeder gescheite Therapeut aber ohnehin unterlassen würde. Alles Gute! LG
  13. Walley

    Private Selbstständigkeit

    Danke dir, gianni! Das reduziert die Fragezeichen schonmal.
  14. Walley

    VKB-Ruptur li

    Bei einer Ruptur ist es denkbar, doch es kann heilen. Lässt sich natürlich mit diversen Stoffwechselanregungen begünstigen. Sebastian, Schirm raus, Bier ins kalte Wasser und Beine hoch! Der Winter ist der Böse (und naht auch bald wieder).
  15. Walley

    Verdacht Gastritis,,Zitat vom Arzt

    Ja das mit der Magenspiegelung kann ohne Vollnarkose sehr unangenehm sein. Das scheint jeder Internist auf seine Art zu machen. Zwerchfellbruch: überanstrengt? Jetzt gilt es, große Anstrengungen zu vermeiden. Kein schweres Heben etc. Sollte es von allein nicht besser werden, Atemtherapie (beim Physio) in Anspruch nehmen. Heilen wird und kann es nur der Körper selbst. Mit Magenblocker ist bestimmt Pantoprazol gemeint. Die Vor- und Nachteile sind hier umstritten, wird aber oft gegen Gastritis, Reflux u.a. verordnet. Man kann entweder die sauren und süßen Lebensmittel reduzieren oder eben beim Medikament bleiben. Hierbei ruhig auf den Ärzterat vertrauen. Er weiß wovon er spricht. LG