Jump to content
Guest Amelie

Dehnen bei Sehnenentzündungen!? Hilfreich oder kontraproduktiv?

Rate this topic

Recommended Posts

Guest Amelie

Guten Morgen,

 

wenn man z. B. eine Entzündung der langen Bizepssehne hat, soll man diese dehnen. 

 

Aber inwiefern ist das hilfreich?

 

Ist das nicht eher kontraproduktiv und kann sogar zu einem Riss führen?

 

Liebsten Dank.

 

LG

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen Amelie,
da kann ich dich beruhigen. Sehnen reißen im Allgemeinen nicht so schnell, wenn du nicht gerade über 70 bist oder sie angerissen ist!
Zunächst sollte man wissen warum es zu dieser Entzündung gekommen ist. Die Ursachen dafür sind häufig Überlastung durch Sport, in Folge eingelernten Fehlbewegungen oder eines Traumas. Auch anatomisch bedingte Engstellen können dafür verantwortlich sein.
Mit Dehnungen würde ich allerdings vorsichtig sein. Das bringt meiner Meinung nach nicht viel und kann sogar kontraproduktiv sein.
Eine Entzündung bringt man am ehesten mit entzündungshemmende Medikamente (Tabletten, Salben) und/oder durch Mehrdurchblutung des Gewebes (Hyperämie). Ich habe dir mal ein Infofilm rausgesucht:
https://www.youtube.com/watch?v=8rpQLz3gpIQ

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Guest Amelie

Hallo Gianni, danke für die Infos. 3 Nachfragen zu dem Infofilm:

1 Wie oft darf man das mit dem Ball machen? Nicht, dass man eine Sehne "abfriktioniert"!

2 Bei dieser Therabandübung bleibt die Schulter stabil hinten?

3 Da wird ja auch eine Dehnübung gezeigt. Was ist an der anders im Vergleich zu der typischen Dehnübung im oder am Türrahmen?

Und: wenn jetzt Ibu und Diclo an Tabletten nichts gebracht haben, weil man ständig Belastung an der Sehne hat, bringt dann die Salbe überhaupt was? Kann die Salbe so tief ins Gewebe bis zur und in die Sehne eindringen? Ich muss zzt. wieder öfter unser Baby tragen, habe also ständig Belastung auf denselben Sehnen. 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Gast Amelie:

Da wird ja auch eine Dehnübung gezeigt. Was ist an der anders im Vergleich zu der typischen Dehnübung im oder am Türrahmen?

...ich konnte leider den Abschnitt mit den Dehnungen nicht rausschneiden 🙄. Es ging mir hauptsächlich um die Friktionen bzw. Triggerpunkt- und den Eisbehandlungen um eine Mehrdurchblutung zu erzeugen.

vor 4 Stunden schrieb Gast Amelie:

wenn jetzt Ibu und Diclo an Tabletten nichts gebracht haben

...das hatte ich vergessen zu erwähnen. Man darf nicht zu wenig auftragen. Am besten machst du dir einen Salbenverband. D.h. dick auftragen, nicht einreiben, nur leicht verteilen und dann entweder mit einer Frischhaltefolie oder einem nichtsaugenden Vlies einbinden. Ich würde aber dir eher die "PROFF-Salbe" empfehlen, die ist nicht so aggresiv auf der Haut. Mach das aber über Nacht, wenn der Arm Ruhe hat!

Link to post
Share on other sites

Zu 1. Mach das ruhig 2x mal täglich.
Zu 2. Die Schultern müssen unten bleiben, das ist wichtig, um Ausweichbewegungen zu vermeiden. Ich würde das entweder mit dem Rücken zur Wand oder in Rückenlage machen, da kannst du auch vom Rücken weniger ausweichen.

Du musst dir bei allen Maßnahmen vor Augen halten, dass eine Entzündung sehr langwierig und hartnäckig sein kann. Das ist selten in einer Woche vorbei. Das kann schon mal 4-6 Wochen dauern.
Also durchhalten und diszipliniert sein. Warst du schon beim Arzt?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest Amelie

Danke nochmal. Der Arzt wollte mir Kortison spritzen.

Link to post
Share on other sites

...damit geht´s natürlich schneller. Allerdings sollte man das höchstens 3x in Jahr spritzen, sonst wird die Sehne spröde und neigt eher zu reißen! Du kannst das machen lassen wenn die Entzündung sehr hartnäckig ist. Ansonsten würde ich dir die etwas milderen Methoden, wie besprochen empfehlen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Hallo, vielen Dank für die Rückmeldung! Ich bin bei Ärzten mit dem Problem völlig aufgelaufen, was sehr frustrierend war. Osteopathie habe ich für ein halbes Jahr nach der OP gemacht, das Längentraining mache ich seit April dieses Jahres. Es wurde mir auch ein Atemtraining empfohlen. Weil Sie die Faszien ansprechen, könnte ich diese ja mit Faszientraining kombinieren. Das Längentraining hat die Beschwerden schon auf einen kleineren Bereich reduziert. Ich werde dort die BWS mal ansprechen. Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Viele Grüße, Ari
    • Guest Pareto
      Ja genau, sollte etwas in der Richtung sein. Zu meinem Repertoire gehören z.B.:  Kopf im vorderen Halbkreis hin und her rotieren  90° nach links/rechts schauen und nicken  Kinn vor und zurückschieben und kurz halten  Kopf mit der Hand nach links/rechts und jeweils schräg vorne halten und die gegenüberliegende Schulter bis zur leichten Dehnung nach unten ziehen
    • Was für Übungen machst du denn? Denke man sollte Stabilisieren und mobilisieren. Könnte ein Wirbel sein, der sich immer wieder etwas blockiert und damit die ganze Kette rausreißt.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.