Jump to content

Physiowissen durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Meer'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Patientenforum
    • Patientenforum
  • Physiotherapie
    • Behandlung in der Physiotherapie
    • Theorie
    • Anatomie
    • Physiologie
  • Physiotherapie Ausbildung und Beruf
    • Ausbildung und Studium Physiotherapie
    • Fortbildung und Weiterbildung
    • Berufsleben
    • Abrechnung
  • Physiowissen.de
    • Allgemeines
    • Vorstellungsrunde
    • Anregungen und Feedback
    • Marktplatz
    • Offtopic

Kategorien

  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Anatomie
  • Athemtherapie / Entspannungstherapie
  • Befunde
  • Bewegungserziehung
  • Chirurgie / Orthopädie
  • Dermatologie
  • Elektrotherapie
  • Gynäkologie / Geburtshilfe
  • Hydrotherapie
  • Innere Medizin
  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Massage
  • Neurologie / Psychiatrie
  • Pädiatrie
  • Physiologie
  • PNF
  • Sozialwissenschaften
  • Trainingslehre / Bewegungslehre
  • Sonstiges

Kategorien

  • Physiotherapie
  • Patientenwissen
  • Berufsbild
  • Fortbildung
  • Bücher

Kategorien

  • Geriatrie
    • Allgemeine Mobilisation
    • Hirnleistungstraining
  • Gruppentherapie
    • Adipositasgruppe
    • Bechterewgruppe
    • Bewegungsbadgruppe
    • Hockergymnastik
    • Rückenschule
    • TEP Gruppe
    • Seniorengruppe
  • Gynäkologie
    • Beckenbodentraining
    • Mamma CA
    • Wochenbettgymnastik
  • Innere Medizin
    • Atemtherapie
    • Diabetes
    • Herz-Konditionierung
    • Osteoporosegymnastik
    • PAVK
    • Rheuma
    • Venengymnastik
  • Neurologie
    • Ataxie
    • Faszialisparese
    • Gleichgewichtstraining
    • Hemiplegie / Schlaganfall
    • Koordination / Geschicklichkeit
    • MS / Multiple Sklerose
    • Parkinson
    • Periphere Nervenschädigungen
  • Orthopädie / Chirurgie
    • Amputationen
    • Armmuskulatur
    • Bauchmuskulatur
    • Beinachsentraining
    • Biceps / Triceps
    • Brustmuskulatur
    • Flachrücken
    • Fußgewölbetraining
    • Hand / Finger
    • Hüfte Kräftigung
    • Hüfte/Becken Mobilisation
    • Hüft-TEP
    • Hyperlordose
    • Knie
    • Knie-TEP
    • Propriozeption
    • Rückenmuskulatur
    • Schulter Mobilisation
    • Schulter Stabilisation
    • Skoliose
    • Sprunggelenk
    • Wirbelsäule Kräftigung
    • Wirbelsäule Mobilisation
    • Transfer Sitz > Stand
  • Pädiatrie
    • Handling
    • Mobilisation
    • ADS
    • Allgemeine Kräftigung
    • CF / Mukoviszidose
    • Entspannung
    • Fußmuskulatur
    • Hirnleistungstraining
    • Wahrnehmung
    • Yoga (Kinder)
  • Psychiatrie
    • Depression
    • Entspannung
    • Persönlichkeitsstörung
    • Verhaltensstörungen
  • Sporttherapie
    • Aerobic
    • Aufwärmung
    • Konditionstraining
  • Spiele
    • Reaktionsspiele
    • Ballspiele
    • Fangspiele
    • Kennenlernspiele
    • Kraftspiele
    • Laufspiele
    • Sinnesspiele

Blogs

  • Sanders claims Trump's mockery was just 'stating facts'
  • Jans Physio-Prüfungsblog

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Nachname


Land


Postleitzahl


Webseite


Über mich


Bundesland


Bundesland Abk

1 Ergebnis gefunden

  1. Wer Wellness in heimischen Gefilden genießen will und das Richtige Wellnessprogramm für warme Sommer- oder Frühherbsttage sucht, ist mit einer Thalasso-Therapie bestens beraten. Der Name Thalasso-Therapie leitet sich von den griechischen Wörtern „thalassa“ (Meer) und „therapeia“ (Pflege) ab. Somit umfasst die sanfte und ganzheitliche Thalasso-Therapie Anwendungen mit allen, was die Küste hergibt: Meerwasser, Seeluft, Sonne, Sand, Algen und Schlick. Stark gegen Krankheiten Ob es nun wirklich der griechische Arzt Hippokrates war, der bereits gegen Rheuma Anwendungen mit Meerwasser empfahl oder der als Thalasso-Therapie-Erfinder geltende Franzose Louis Bagot, bleibt wahrscheinlich ungeklärt. Sicher sind die Erfolge, die sich mit Thalasso-Therapie gegen Krankheiten wie Rheuma, Arthrose, Arthritis, Neurodermitis, Schuppenflechte, starke Akne oder Atemwegserkrankungen erzielen lassen. Thalasso - Schönheit aus dem Meer Was bei Kuren bekannt und beliebt ist, ist in der Wellness-Anwendung mehr als willkommen. Thalasso-Therapie als Wellnessbehandlung steigert das allgemeine Wohlbefinden, regt den Stoffwechsel an, stärkt die Abwehrkräfte und fördert die Durchblutung. Wenn das Auge die Weite des Meeres erfassen kann, die Haut leicht in der Sonne prickelt und warm wird und sich auf den Lippen das Salz schmecken lässt, hat die Seele Urlaub. Den Körper kann man verwöhnen mit allem, was das Meer zu geben hat: Algen oder mineralsalzhaltiger Meerschlamm (= Schlick) gegen Cellulite, Stoffwechselstörungen und unreine Haut, ein sprudelndes Massagebad in angewärmtem Meerwasser ebenfalls gegen Cellulite und Stoffwechselstörungen, Meeresaerosole um das Immunsystem anzukurbeln, entspannende Massagen oder Gymnastik im erwärmten Meerwasserbad oder am Strand. Abgerundet wird ein Aufenthalt in einem meernahen Thalasso-Zentrum durch ausgedehnte Spaziergänge am Strand in der allergenarmen Seeluft, wo der warme Sand den nackten Füßen schmeichelt und ausgewogene und gesunde Ernährung mit frischem Seefisch und Meerestieren sich positiv auf die schlanke Linie auswirkt. Nach einer Thalasso-Therapie ist die Haut straffer und klarer und wirkt allgemein schöner, insgesamt fühlt man sich aufgetankt und leistungsfähiger. Thalasso nah und fern Ob man im Hauptland der Thalasso-Therapie, in Frankreich, oder im heißen Tunesien einen Wellness-Urlaub machen will oder an der deutschen Nord- oder Ostsee, liegt ganz im Geschmack des Wellness-Urlaubers. Heiligendamm wurde als erstes Seeheilbad in Deutschland bereits 1793 gegründet, das größte Thalasso-Zentrum in Deutschland liegt auf Norderney. Natürlich kann man auch fern der Küste Thalasso-Anwendungen geniessen falls die Zeit nicht für einen Aufenthalt am Meer reicht: Dann allerdings wird auf getrocknete Algen- und Meersalzprodukte zurückgegriffen. Die rote Meeresalge „Gelidium cartilagineum“ gilt als anregend für den Fettstoffwechsel und wird zur Gewinnung von Meeresalgen-Extrakten verwendet. Die entzündungshemmende Meerespflanze ist in vielen Thalasso-Kosmetikprodukten enthalten. Neben reichlich vorhandenen Nähr- und Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, die innerlich und äußerlich angewandt eine Wohltat sind, kann sie dem Bindegewebe außerdem überschüssiges Wasser entziehen und Schadstoffe ausschwemmen. Außerdem regt sie den Zellstoffwechsel an und hilft so dabei, natürlich zu entschlacken. Durch ihren hohen Zinkanteil stimuliert sie außerdem das Immunsystem und fördert die Bildung und Erneuerung von Zellen und Gewebe. Bei der echten Thalasso-Therapie ist der Aufenthalt am Meer jedoch ein essentieller Baustein und es werden nur unbehandeltes Meerwasser und frische Meeresprodukte verwendet. Dem Besucher stehen i.d.R. Meerwasserbecken, Masseure, Therapeuten, Sportlehrer, Badeärzte und ausgebildetes Kosmetikfachpersonal zur Verfügung, es gibt eine Vielzahl an gesunden Aktivitäten. Hat man erstmal auf einer der Kosmetikliegen platz genommen und wird mit Thalasso verwöhnt, dann kann man sich schnell vorstellen, warum dies seit Jahrhunderten eine der bevorzugtesten Anwendungen ist.Copyright: Thiago Martins | sxc.hu
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.