Jump to content
  • PhysioWissen
    PhysioWissen

    Pulsmesser für optimales Training

    Dem Pulsschlag kommt beim Sport eine ganz besondere Bedeutung zu, denn zum einen zeigt er uns die Effektivität des Trainings an, und zum anderen zeigt er dem Sportler an, wenn er seinen Körper überfordert. Der Puls ist somit ein guter Gradmesser, wenn es darum geht, optimal zu trainieren. Früher musste der Pulsschlag mühsam am Handgelenk gefühlt werden, doch heute gibt es auf dem Markt verschiedene Pulsmesser, die eine gute Kontrolle während des kompletten Trainings ermöglichen. Auf diese Weise kann man sichergehen, dass man intensiv genug trainiert, aber einer Überbelastung wird effektiv vorgebeugt. Im Grunde kann man bei den meisten Modellen nicht von einem Pulsmesser sprechen, da nicht der Puls sondern die Herzfrequenz gemessen wird. Vor allem der Hersteller Polar hat sich auf diesem Gebiet einen Namen gemacht, denn er bietet eine Vielzahl an verschiedenen Pulsmessern auf dem Markt an. Es gibt Modelle mit ganz unterschiedlichen Funktionen, wobei Hobby-Sportlern in der Regel eine einfache Ausführung mit der Anzeige der Pulsfrequenz ausreicht. Teurere Pulsmesser können auch programmiert werden, so dass man in verschiedenen Herzfrequenz-Bereichen trainieren kann. Die Luxus-Ausführungen ermöglichen eine genaue Analyse des Trainings und verfügen über viele zusätzliche Funktionen. Bei einigen Modellen ermöglicht ein Datenspeicher die Kontrolle des Trainingsfortschrittes. Um Fett zu verbrennen sollte man möglichst nicht mit einem allzu hohen Puls trainieren, anders sieht dies dagegen aus, wenn man das Herz-/Kreislaufsystem in Schwung bringen möchte. Die meisten Pulsuhren führen die Messungen mit Hilfe eines Brustgurtes durch, der unterhalb der Brust festgeschnallt wird. Die Pulsuhr selbst hat einen Empfänger, während sich der Sender im Brustgurt befindet. Dieser misst die Herzfrequenz und sendet diese Daten dann an die Pulsuhr. Wen der Brustgurt allerdings beim Training stört, der kann sich auch für eine andere Variante des Pulsmessers entscheiden. Hierbei wird die Herzfrequenz jedoch nicht dauerhaft gemessen, sondern die Finger müssen zum Messen auf den Armbandempfänger aufgelegt werden. Man muss jedoch beachten, dass diese Form der Messung wesentlich ungenauer ist, da lediglich der Puls gemessen und nicht die exakte Herzfrequenz ermittelt wird. Sie eignet sich vor allem für Wanderer und Walker, da sie nicht dauerhaft über ihren Pulsschlag informiert sein müssen. Die Firma Beurer hat kürzlich eine neuartige Pulsuhr auf den Markt gebracht, bei welche die Herzfrequenz über einen Fingersensor misst. Somit haben Sportler nun eine gute Alternative, falls sie beim Training keinen Brustgurt tragen möchten. Die einfachsten Pulsmesser gibt es schon ab etwa 40 bis 50 Euro, für wahre Allrounder muss man dann allerdings zwischen 150 und 200 Euro hinblättern.


    User Feedback

    Recommended Comments

    Ich dacht immer das is nur was für Leute mit schlechtem Körpergefühl, aber sone Pulsuhr ist schon echt ne Klasse Sache.
    Hab mir vor nem Jahr ne Polar RS 100 zum laufen gekauft - unübertroffen :D - da merkt man erstmal, was man alles so falsch macht bzw. optimaler machen könnte.

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites


    Join the conversation

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

    Guest
    Add a comment...

    ×   Pasted as rich text.   Restore formatting

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.