Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo erstmal, ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage. Ich befinde mich im Moment im 2. Lehrjahr meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin, und wollte wissen, ob es sinnvoll für mich wäre bald oder im nächsten Lehrjahr eine Weiterbildung in Tapen zu machen. Ich interessiere mich sehr dafür, wurde auch schon selbst damit behandelt (hat gut geholfen) und Frage mich einfach ob ich das machen sollte und ob ich das in der Ausbildung überhaupt machen kann? Hat jemand Tipps oder Erfahrungen für mich? Ich würde eben gerne schon etwas in der Tasche haben während der Ausbildung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,
ich habe auch meinen Tape -Kurs während der Ausbildung absolviert ,
du solltest die Muskeln gut kennen, also Ansatz Ursprung , Innervation und Funktion, denn die wird natürlich vorausgesetzt und bildet die Basis der Tape Anlagen .
Ich konnte es auch wunderbar im Praktikum verwenden .
Wichtig ist das du ab und an mal jemanden Tapen kannst dann bleibt es auch im Kopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey, halte Weiterbildungen generell immer für sinnvoll. Ich hab die Weiterbildung aber erst nach der Ausbildung gemacht, und ich weiß auch gar nicht ob das während der Ausbildung geht, da ich mir sonst einfach zu unsicher gewesen wäre wegen Anatomie, die wir bis zum Schluss hatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich befinde mich im 3 Ausbildungsjahr und würde dir raten das Ganze nach der Ausbildung zu machen. Die Fortbildung ist schnell absolviert, nachher sitzt die Anatomie wenigstens richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tipps und Ratschläge! Ich werde noch ein wenig darüber nachdenken (da das mit den Muskeln noch nicht 100% sitzt) aber ich bin zuversichtlich wenn ich es wirklich will es auch zu schaffen, ob nach oder in der Ausbildung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe auch während des 2. Ausbildungsjahres einen Tape-Kurs absolviert und nutze die Kenntnisse schon während der Praktikas und auch im Privaten. Deswegen kann ich solch eine Weiterbildung nur sehr empfehlen. Ich war auch noch nicht sattelfest im Muskelwissen. Das war allerdings nicht hinderlich. Die Dozentin hat die Anlagen sehr anschaulich erklärt. Deshalb nur Mut :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von jvles24
      Hallo, ich beginne im August diesen Jahres mit der Ausbildung zur Physiotherapeutin. 
      Gibt es da jetzt schon irgendwelche Möglichkeiten wie ich mich auf die Ausbildung vorbereiten könnte? 
      Ich dachte man könnte sich da ja mal etwas austauschen.
    • Von Lisa197
      Hallo 🙂
       
      hat jmd Erfahrungen mit den Weiterbildungen von Liebscher & Bracht? Wenn ja .. wie sind eure Erfahrungen damit? 
       
    • Von das mediABC
      Dozenten der OSD informieren über die Ausbildungsinhalte und –ziele der osteopathischen Ausbildung in Teilzeit. Zudem besteht die Möglichkeit mit TeilnehmerInnen, die aktuell die Ausbildung absolvieren, ins Gespräch zu kommen.
      Anmeldungen gerne telefonisch unter: 0911 – 95763010 oder jederzeit per Mail an: kurse@dasmediabc.de.
      Wir freuen uns auf Sie!
    • Von Linchen123
      Hallo ihr Lieben!
      Schon seit sehr langer Zeit möchte ich eine Ausbildung zur PT machen. Mich hat allerdings immer meine innere Aufregung und das daraus entstehende schwitzen davon abgehalten. Habe nun schon beruflich in ein paar Sachen geschnuppert (Gastro, Studium etc.) und immer wieder gemerkt dass mir PT nicht aus dem Kopf geht und eigentlich das ist was ich gern machen würde. Ich habe aber halt ein großes Problem mit schwitzigen Händen. Also eigentlich liegt dem eher eine ziemliche Aufregung zugrunde. Dachte dass es sich mit der Zeit ja legen müsste allerdings habe ich nun bemerkt, dass ich schon allein bei dem Gedanken an die Ausbildung und an das anfassen/angefasst werden schon anfange zu schwitzen. Mich macht das ziemlich traurig und ratlos. Ich weiß einfach nicht was ich nun machen soll. Was meint ihr denn? Wie war das bei euch ? Hattet ihr auch schwitzige Hände ? Glaubt ihr dass ich es trotz der Aufregung probieren sollte ?
      Liebe Grüße
    • Von Haaanni97
      Hallo :-) 
      Ich hab gerade meinen letzten praktischen Einsatz vom ersten Praktikumsblock und wir haben jede Woche eine Vorbehandlung. Ich hab so eine Prüfungsangst und in den letzten Praktikas hatte ich kaum vorbehandlungen und wenn ich welche hatte, dann war ich selber so unzufrieden mit mir und ich hab dann auch immer Angst was falsch zu machen. Es zeigt mir, dass Patienten immer anders reagieren und drauf sind, wenn mein Anleiter dabei ist. Habt ihr Tipps für mich wie ich ruhig bleiben kann? Ich bin dann immer so nervös dass ich die grundlegenden Sachen vergesse und anfange mich zu versprechen. Ich hab echt so prüfungsangst und das merkt der Patient auch und genau das sollte er ja nicht. Ich soll mich ja auf ihn konzentrieren. 
  • Beiträge

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...