Jump to content

Dieter987

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Personal Information

  • Bei Physiowissen als
    Patient

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Dieter987's Achievements

Physiotherapie Einsteiger

Physiotherapie Einsteiger (2/14)

  • Week One Done Rare
  • First Post Rare
  • Conversation Starter Rare

Recent Badges

0

Ansehen in der Community

  1. Ja ich habe 30000 iE supplementiert in Tropfenform. Die Sache mit Dekristol habe ich als Beispiel genannt, weil ich mehrere Berichte über Betroffene gelesen habe, welche Dekristol nahmen und dann ähnliche Beschwerden wie ich erlebten. Ich denke schon, dass ein Zusammenhang mit meinen Beschwerden und der Supplementation besteht. 2020/21 hätte ich gar keine Erwerbstätigkeit ausführen können, aufgrund von Herzrasen bei bereits leichter Anstrengung und generell auftretendem Schwächegefühl. Erst jetzt würde ich mir eine leichte Tätigkeit zutrauen. Ich hatte vor allem im Jahr 2020 ein Druckgefühl in der Brust, sowie ein Gefühl der Schwere in der Brust und den Beinen, wenn ich aus einer liegenden oder sitzenden Position in eine aufrechte übergegangen bin. Ich gehe davon aus, dass Muskeln permanent an den Gelenken ziehen und dadurch die Gelenke aus der Fassung gebracht werden. Der Vitamin D-Spiegel ist jetzt niedrig. Im Januar war er 20µg/l. Ich glaube dass eine langfristige Magnesiumdefizienz zu chronischen Muskelproblemen geführt hat. Das mit Dysto Loges oder Vitamin B kann ich probieren. Welchen Vitamin B- Komplex können sie empfehlen?
  2. Guten Tag, ich leide mittlerweile seit über 2 Jahren an Atembeschwerden. Es fing an Mitte März 2020. Ich nahm von November 2019 bis Januar 2020 jeden Tag 30.000 IE Vitamin D3 zu mir mit K2, in der Hoffnung meine Hauterkrankung zu behandeln. Im März also ca. 2 Monate nach Beendigung der Supplementation ereigneten sich die Beschwerden, welche bis heute andauern. Ich war bei kardiologischen und pulmologischen Untersuchungen ohne Befund. Mir war schon immer bewusst, dass es irgend ein "mechanisches" Problem der Muskeln, Gelenke, Faszien was auch immer ist. Wahrscheinlich kam es aufgrund der D3-Supplementation zu einem Magnesiummangel. Mittlerweile nehme ich jeden Tag 300mg Magnesium zu mir (manchmal auch mehr) schon seit einiger Zeit, nicht immer sehr diszipliniert aber meistens schon. Dies sollte also normalerweise kein Problem mehr sein. Hauptproblem ist, dass ich nicht richtig durchatmen kann. Es benötigt etwas Kraft um vollständig durchatmen zu können. Wenn ich meinen Rücken nach hinten lehne knackst es in der Brust. Dieses knacksen könnte ich stündlich provozieren. Ebenso knacksen Fußgelenk und Kniegelenk. Wenn ich sitzend die Beine übereinander lege und die Beine nach außen drücke knackst es im unteren Rückenbereich. Das Knacksen ensteht immer in Ruhephasen. Also wenn ich mich jetzt 5 Stunden bewege knackst es nicht, erst wenn ich eine gewisse Zeit sitzend oder liegend verbracht habe und mich danach bewege knackst es wiederum. Fuß und Kniegelenke knacksen von alleine. Das Knacksen in der Brust tritt auf wenn man etwas tiefer einatmet oder sich ausstreckt. Das Knacksen stört mich generell nicht, möchte das nur argumentativ anbringen, da dort wo es knackst auch 2020/21 immer ein Schweregefühl bzw. ein Druckgefühl vorhanden war. Mittlerweile habe ich kein Druckgefühl mehr, nur ganz selten noch. Wenn ich von dem Knacksen bei Medizinern berichtet habe, wurde mir immer gesagt, das dies normal sei, wie das Knacksen in den Fingergelenken. Ich habe bisher niemanden gesehen bei dem es in der Brust so laut knackst wie bei mir. Also ich bin bzgl. meiner Beschwerden ratlos. Schulmedizinisch soll ich gesund sein laut meinem Hausarzt. Er empfieht mir Sport. Gehe dem Rat auch nach seit April mit joggen, Liegestütze und Kurzhanteltraining. Solche Atembeschwerden ereigneten sich in meiner Kindheit auch, verschwanden allerdings nach wenigen Tagen. Ich gehe davon aus, dass es mit meiner D3-Supplementation zusammenhängt. Andere Leute berichten von denselben Beschwerden nach Einnahme von Dekristol (Vitamin D3). Diese Beschwerden verschwinden bei den Betroffenen nach wenigen Tagen. Bei mir ereigneten sich die Beschwerden 2 Monate nach der letzten D3-Einnahme. Wenn es bei mir während der Einnahme zu Problemen gekommen wäre, hätte ich selbstverständlich die Sache beendet. Ich hoffe sie können mir Hinweise/Aufklärung bzgl. meiner Beschwerden geben. Vielen Dank im Voraus!
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.