Jump to content
  • PhysioWissen
    PhysioWissen

    Osteopathie

    Die Osteopathie ist zwar eine eigenständige Therapieform, wird jedoch häufig auch von Physiotherapeuten angeboten. Die Osteopathie stammt ursprünglich aus den USA, wo sie im 19. Jahrhundert entwickelt wurde. Es wurde nach einer Möglichkeit gesucht, Krankheiten auch ohne chirurgische Eingriffe und Medikamente zu heilen. Dabei wurde festgestellt, dass die Funktionsfähigkeit der einzelnen Organe ganz eng mit der Struktur und Beweglichkeit der Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke in Verbindung steht. Wenn diese Verbindungen blockiert oder zerstört sind, dann können innere Organe erkranken, oder es kann zu anderen körperlichen Beschwerden kommen. Der Osteopath benutzt lediglich seine Hände als Werkzeuge. Mit diesen wird der Körper abgetastet, um die Problemstellen ausfindig zu machen, und die ensprechende Behandlung festzulegen. Der Osteopath ist also auch in der Lage, selbst eine Diagnose zu stellen, nur durch Ertasten und Erfühlen. Innerhalb der Osteopathie unterscheidet man nochmal zwischen drei verschiedenen Therapieformen. Die Parietale Osteopathie dient der Behandlung des Muskel-Gelenk-Systems, die Viszerale Osteopathie wird zur Behandlung der inneren Organe angewendet und die Craniosacrale Osteopathie wird zur Behandlung des Gehirns und seiner Umgebung eingesetzt. Die Osteopathie sieht den Menschen immer als Ganzes und behandelt nicht nur einzelne Bereiche. Zu den Indikationen für eine Osteopathie gehören chronische Schmerzen, Tinnitus, Beschwerden nach Unfällen und Operationen, Probleme des Bewegungsapparates, Erkrankungen der inneren Organe, Depressionen, Entwicklungsstörungen bei Kindern, Störungen des Hormonhaushaltes und bei einer Reihe anderer akuter und chronischer Erkrankungen. Die Osteopathische Behandlung muss auf jeden Fall aus eigener Tasche bezahlt werden, da sie keine Kassenleistung darstellt. In manchen Fällen genügen eine oder zwei Behandlungen, um eine Besserung der Beschwerden zu erreichen. Durch die Osteopathie sollen auch die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden, so dass auch noch einige Zeit nach der Behandlung Veränderungen auftreten können. In einigen Fällen sind auch mehrere Sitzungen notwendig, vor allem wenn die Beschwerden bereits seit längerer Zeit bestehen. Obwohl das Wissen über die Osteopathie in Deutschland noch nicht allzu weit verbreitet ist, können durch diese Art der Behandlung enorme Erfolge erzielt werden. Vor allem Menschen, die unter chronischen Schmerzen leiden, können sehr von dieser Behandlung profitieren.


    User Feedback

    Recommended Comments

    There are no comments to display.



    Join the conversation

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

    Guest
    Add a comment...

    ×   Pasted as rich text.   Restore formatting

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.