Jump to content

Coxa valga

Dieses Thema bewerten


Recommended Posts

Hallöchen.
ich habe gerade keine kreative Phase :( aber ein 5 jährigen jungen zum behandeln.
Was wichtig ist bei dem Krankheitsbild weis ich, aber wie einen kleinen jungen das schmackhaft mache.

Vllt könnt ihr mir einen kleinen Denkanstoß geben..

Ein schön Tag euch allen ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei 5jährigen kann man nur spielen. Hindernisparcours, FBL mit den tollen Namen und dann ein Spiel oder mit viel Recherche eine Geschichte daraus basteln, ... Toll finden die auch oft die Kreisel, am Besten gleich einen, wo man innen ein Labyrinth mit Kugel hat. Und immer selber mitmachen. Vormachen, toben, viel lachen mit dem Kind. Dann läuft das von allein. Je nach Typ kann man ruhig auch mal ne Traumreise mit einbauen.

Und wenn man mit dem Kind nicht klarkommt in der Therapie, weil die Chemie einfach nicht stimmt, dann darf man das auch ruhig sagen und einen anderen Physio empfehlen. Da bricht sich keiner einen Zacken aus der Krone! Denn am Ende geht das Kind nie wieder zur Physio und alles war umsonst. Nicht jeder kann mit Kindern. Ich selber habe zwei, würde aber niemals andere kleine Kinder behandeln - kann ich nicht, will ich nicht, mach ich nicht ;-)

Hoffe das hilft erstmal weiter.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Gleiche Inhalte

    • Von lilyellowdesktop
      Hallo
      Mehr als Hüftbeschwerden ich zur Diagnose leider auch nicht .
      Sie kommt nächste Woche das erste mal und eigentlich bin ich nur etwas unkreativ .

      Was kann ich mit einem Zweijährigen Kind für Übungen im trockenen machen?

      Danke
    • Von davidm
      Ich brauche dringend Hilfe! Ich habe im Pädiatrieuntericht nicht so gut aufgepasst und jetzt bin ich im Pädiatriepraktikum, was mir unglaublich viel Spaß macht...
      Nunja ich finde im Netz leider nichts passendes zum Thema wie sich das Kind im 1. Lebensjahr entwickelt. Also was mit wievielen Monaten passiert.
      Kann mir jemand helfen?
      Besten Dank
    • Von tobista
      Hallo zusammen,
      ich habe mich hier angemeldet, da ich auf der Suche nach Rat bin und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Laut meinem Arzt und meiner Physiotherapeutin habe ich ein "Snapping Hip Syndrom" aufgrund von "Coxa valga". In Fachsprache hab ich das bekommen: "li konvexe humbale Skoliiose -- Coxa valga bds. , re Reizung des tractus iliotibialis aufgrund der Trochanter major prominenz".
      Meine Bewegungseinschränkung besteht darin, dass ich zum Beispiel die Beine kaum zur Seite in spreizen kann, einen Spagat könnte ich nicht lernen. Außerdem höre ich immer ein sehr dumpfes Knacken beim abspreizen der Beine. Am stärksten ist das am rechten Bein vorzufinden, weniger am linken.
      Die Frage die ich habe ist, ob es erstens heilbar ist. Kann man ohne Operation da noch gegenwirken (ich bin 18 Jahre alt). Wenn nicht, mit was für beschwerden muss ich rechnen? (Das hat der Arzt mir übrigens nicht gesagt, er sagte nur ich muss damit leben, hab aber erneut einen Termin. Das dauert leider noch eine Weile.)
      Kann ich damit Sport machen? Ich trainieren Parkour ( hier ein Link, falls ihr nicht wisst, was das ist: http://www.youtube.com/watch?v=WQvXAEpnVGA) und mache dafür auch viel Krafttraining (sowohl mit dem Körpergewicht wie einbeinige Kniebeugen als auch mit Zusatzgewichten wie zum Beispiel Kniebeugen mit Gewicht oder Kreuzheben). Kann ich diese Sportarten weiterhin ausüben ohne mit 30 oder 40 an verfrühter Arthrose zu leiden? Da mir das Training sehr viel bedeutet mache ich mir große Sorgen und hoffe hier Rat zu finden.
      (Diesen Post habe ich auch bereits in einem anderem Forum geschrieben, jedoch würde ich gerne so viele Meinungen wie möglich einholen.)
  • Beiträge

    • Hallo Jasko, nein ich weiß leider auch nicht mehr zu Tanja - das was ich weiß steht bei ihr im Thread. Ich würde dir anraten definitiv Balanceübungen zu machen, das Gleichgewicht ist essentiell. Die Druckpunkte kannst du durch Drücken, durch bewegen oder Wärme versuchen zu entspannen. Es gab auch mal einen interessanten Beitrag hier, wenn ich ihn finde, verlinke ich ihn dir. LG
    • ...das geht gar nicht! Die Abrechnung von Rezepten ist immer an einer zugelassenen Praxis gekoppelt. Das geht selbst nicht, wenn du "Nur" Hausbesuche (ohne Praxis) machen würdest, um diese dann mit der Kasse abzurechnen. DIe einzige Möglichkeit wäre, wenn du über eine vermietende (zugelassene) Praxis als Freier Mitarbeiter tätig wärst, indem die Praxis für dich die Abrechnung mit den gesetzlichen Kassen übernimmt. Wenn du aber ausschließlich Privatpatienten behandelst, könntest du direkt eine Rechnung dem Patienten und nicht der Kasse stellen.
    • Gast Jasko
      Noch eine Frage zu den Schmerzenhaften Punkten im Bauch. Wie soll ich mit diesen umgehen?   soll ich weiterhin, diese punkte durch Druck lösen, oder gibts da eine andere Möglichkeit?   lG
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.