Jump to content
Gast MalinG

Oberkörperfrei bei Behandlung am Nacken

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Gast MalinG

Hallo zusammen, 

ich habe mir vor kurzem einen Nerv im Nacken entzündet und war deswegen bei der Physio.

Ich hatte so etwas schon einmal, hier konnte ich meinen BH anlassen. Der Physiotherapeut hat ihn mir einfach auf gemacht wenn es für die Behandlung nötig war und fertig.

Diesmal war ich bei einem anderen Therapeuten und hier musste ich den BH komplett auslassen für die gesamte Dauer. Dabei habe ich mich sehr unwohl gefühlt insbesondere weil ich fast die ganze Zeit auf dem Rücken lag.

Daher meine Frage, ist das so normal und übertreibe ich?

Ich würde den BH eigentlich sehr gerne anlassen solange es für die Behandlung nicht stört. Ich weiß aber nicht ob ich den Therapeuten einfach darauf ansprechen kann.

Danke schon einmal für eure Antworten!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, danke für deinen Beitrag. Hier stoßen 2 Interessen aufeinander. Zum einen die Freiheit der Therapie und zum anderen die Intimsphäre des Patienten oder hier der Patientin. In unserer Ausbildung werden u.a. Dinge gelehrt wie "Keine Diagnose durch die Hose" - heißt, man sollte den Patienten immer so weit wie möglich entkleidet vor sich haben, um auch entferntere Ursachen sehen und diagnostizieren zu können. Der BH ist da keine Ausnahme und auch wenn Sie es schonmal hatten, kann die Ursache jetzt woanders liegen (vielleicht eine Blockierung im Rücken, Beckenschiefstand usw.). Sobald der Befund abgeschlossen ist, wäre es aber durchaus sinnvoll, Sie mit einer Decke oder Laken zuzudecken, dann ist es für Sie angenehmer und man kann als Therapeut dennoch frei arbeiten. 

Bitte sprechen Sie Ihre Therapeutin beim nächsten mal einfach drauf an - war sicher nur eine kurze Gedankenlosigkeit und löst sich sicher sehr einfach :)

Gute Besserung! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

gebe ich dem Chef ganz Recht.
Man muss beide Seiten sehen, ich würde dir aber empfehlen - das bezieht sich nicht nur auf die Physiotherapie - wenn dir etwas nicht gefällt sprich es an.
Der Ton macht die Musik & Fragen kostet nichts. Bevor du da die ganze Zeit liegst und dir alles unangenehm ist lieber mal drauf angesprochen.
Für uns ist das schon normal, dass man das auch mal übersieht, für uns sind Dinge normal die man im normalen Alltag so nie machen würde.
Z.b. mal fix den BH öffnen oder die Hose runterziehen (lassen) etc.
Ich lege meist das Handtuch drauf, sodass ich ran kann aber auch die Intimsphäre geschützt ist.
Es gibt jedoch auch das komplette Gegenteil - man möchte das gleiche wie sonst auch immer machen, plötzlich steht die Patientin oben ohne vor dir...:D 

Daher sprich es an und dann sollte sich das alles gleich wieder geklärt haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Hallo liebe Leute, ich hoffe es geht euch gut, während dieser harten Zeiten. Neben dem Wunsch, dass ihr alle gesund bleibt, habe ich den Wunsch gesund zu werden. Es haben sich ein paar News ergeben. Ich habe nun 6 Wochen hintereinander PRT Spritzen (3 pro Seite) in dem LWS L5/S1 Bereich bekommen. Also da wo die Nerven gequetscht werden, die die Füße / Beine versorgen - und wo aktuell meine Ursache vermutet wird. Die Spritzen haben mich nicht schmerzfrei gemacht, aber ich konnte anstatt 30-60 Min auch mal 120 bis 150 Min. gehen. Leider muss ich auch sagen, dass der anfängliche positive Effekt nun - 3 Wochen nach der letzten Spritze - wieder nachlässt und die Schmerzen Stück für Stück zu Ihrem normalen Level und Verhalten zurückkehren. Der erste Ansatz, welcher ein wenig Linderung gebracht hat, aber keine Dauerlösung ist. Bin immernoch gedanklich sehr weit weg von der Wirbelsäulenversteifung im L5 S1 Bereich. Ist zwar eine Stelle, die ohnehin nicht sooooo eine Beweglichkeit hat, aber dennoch habe ich Respekt vor Komplikationen usw. Wie sind eure Erfahrungen aus dem Fach mit Wirbelgleiten und den einhergehenden Schmerzen? Konntet ihr therapeutisch so weit helfen, dass OPs ggf. nicht notwendig waren? Vielen Dank für eure bisherigen Antworten. Bleibt gesund, würde mich freuen von euch zu hören. Liebe Grüße
    • Hallo Justin, dieses Thema hatten wir vor kurzem erst. Hier kannst du nachlesen. Wie auch dort kann ich dir den Link sehr empfehlen - dort steht alles was man wissen muss. https://cannabisfakten.de/  
    • Gast Justin Möller
      Hallo Leute, dies wird meine erste Nachricht in diesem Forum sein. In letzter Zeit höre ich immer mehr über CBD und als ich neugierig im Internet surfte, las ich mehrere Artikel darüber, wie es bei der Muskelregeneration helfen könnte, wie diesen https://www.cibdol.de/blog/753-hilft-cbd- bei-der-erholung-der-muskeln. Ich hatte auf einen Experten oder jemanden gehofft, der Erfahrung mit CBD hat und mir weitere Informationen und vielleicht eine Bewertung geben könnte, weil ich immer noch ein wenig skeptisch bin, wie Cannabis meinen Muskeln helfen könnte.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.