Jump to content
phile93

Prüfungsvorbereitung

Rate this topic

Recommended Posts

Hallo

 

wir haben nun das 3. Lehrjahr erreicht und die intensive Prüfungsvorbereitung steht an.

 

Habt ihr besondere Tipps oder Strategien die euch sehr weiter geholfen haben für die Prüfung?

 

MfG Philipp

Link to post
Share on other sites

Hi,

Schau mal in den Foren hier vorbei, dass wurde bereits 1000. Fach gefragt und ausdisskutiert. Vielleicht findest du dort Anhaltspunkte.

MfG

Link to post
Share on other sites

Moin

hab gerade nicht viel Zeit aber ich bin gerade dabei einen kleinen Blog über meine Prüfungserlebnisse zu verfassen.
Kannst dich ja mal reinlesen, dort hab ich z.T. auch verfasst was man hätte besser machen können oder während der Ausbildung schon.
Ansonsten guck wie du am besten lernen kannst, ich hatte erst alles per hand aufgeschrieben - wurde mir irgendwann zu blöd und meine Hand wolle nicht mehr - dann hab ich mir Scripte am PC zusammengeschrieben und bin damit super gefahren.

LG

Link to post
Share on other sites

Versuche auf jeden Fall so früh, wie möglich an zu fangen. Ich denke du hast mittlerweile ein gutes System für dich zum lernen gefunden ? Ansonsten solltest du noch früher anfangen, um damit keine effiziente Zeit zu verlieren.Ich empfehle dir auf jeden Fall, wenn möglich, mindestens einmal in der Woche mit einer dir gewählten Gruppe zu üben. Setzt euch zusammen und geht nochmal fragen durch oder fragt euch gegenseitig spielerisch ab, um noch immer etwas Spaß bei der Sache zu haben. Schau auf jeden Fall ob du irgendwo bei den Grundlagen noch Unklarheiten hast und kläre diese so schnell es geht, das erleichtert das weitere Lernen! Und neben dem theoretischen Lernen auch immer praktisch üben ;) So oft es geht, das lässt sich besser einprägen.  LG und viel Erfolg!

Link to post
Share on other sites

Für Anatomie habe ich mir eine Klassenkameradin geschnappt und sämtliche Muskeln bei ihr angemalt. Sprich sie hat mir einen Muskel genannt und ich habe dann mit einem Kajalstift dies an ihr eingezeichnet. Hilft super! :)

 

Link to post
Share on other sites

Wir haben eine sehr gute Lerngruppe gehabt. Jeder hat bestimmte Themen vorbereitet und die haben wir dann gemeinsam durchgekaut. Zusätzlich haben wir auch die LKs, die wir in den Fächern geschrieben hatten, wiederholt. 

Link to post
Share on other sites

Wo genau finde ich die 1000 Antworten zu Prüfungsvorbereitungen. Brauche möglichst umgehend einige Tipps, die ich an die Physiothrepheuten in Ausbildung weitergeben kann.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gobilehrer:

Wo genau finde ich die 1000 Antworten zu Prüfungsvorbereitungen. Brauche möglichst umgehend einige Tipps, die ich an die Physiothrepheuten in Ausbildung weitergeben kann.

Willkommen bei uns im Forum gobilehrer,

einmal haben wir oben die Suchfunktion, dort kannst du den gewünschten Begriff eingeben und der Algorhythmus tut sein übriges.
Hier im Threat stehen ja auch schon einige Vorschläge.
Möglicherweise kann man auch seine eigenen Erfahrungen sprechen lassen.
 

Link to post
Share on other sites

Unser Kurs hat Gruppen gebildet die einzelne Themen zusammengefasst haben. Hat mir persönlich viel Arbeit gespart. Haben auch immer wieder treffen mit den "Experten" des Themengebiets gemacht um Fragen zu klären. 

Viel Erfolg auf jeden Fall;)

 

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Guest Vito
      Ich lege mal Veto ein! Nicht generell, aber grundsätzlich!   Das mit den Anpressdruck in den ersten zwei Wochen sehe ich genauso, aber warum sollte die verkümmerte Muskulatur nicht mit kleinsten Bewegungen ab der dritten Woche trainiert werden? Z. B. das An-/Hochziehen der Kniescheibe?   Und ich lese das mit der Orthese so, dass nur in den ersten zwei Wochen das Knie ruhig gestellt werden soll. Wie soll das auch bitte danach gehen? Soll der Patient je zwei Wochen fix in 40 bzw. 90 Grad Flexion rumlaufen, das betroffene Bein bzw. Unterschenkel aber nicht in Extension bringen dürfen? Dann ist er ja sozusagen dreinbeinig unterwegs und u. a. der m. biceps femoris verkürzt stark. Das mit der Orthese wird so gemeint sein, dass max. bis 40 bzw. 90 Grad als Begrenzung gebeugt werden darf, aber nach vorne darf sehr wohl bis 0 Grad gestreckt werden.   Bin auf Austausch gespannt.   Kollegialer Gruß
    • Guest Sylvia
      Edit:   "dass genau aus den gen. Gründen (Anpressdruck ...) AUẞER Physio und die Bewegungsschiene nichts gemacht werden sollte."
    • Guest Sylvia
      Servus,   ich kenne es von einem befreundeten Chirurgen, von dem ich auch regelmäßig Patienten habe, dass genau aus den gen. Gründen (Anpressdruck ...) Physio und die Bewegungsschiene nichts gemacht werden sollte. Daher empfiehlt mein Freund auch die Bewegungsschiene im Falle eines retropatellaren Knorpelschadens erst ab der 3. Woche post-OP. Die Oberschenkelmuskeln müssen bewusst zurückgebildet werden. Die werden ja ruckzuck wieder da sein. Nach passiven Bewegungen und Mobilitätsübungen in der Physio kommen dann Stabilitätsübungen und erst danach Muskel-/Kraftaufbau.    Wenn Dein Patient diese Übung des Kollegen gemacht hat, könnte das kontraproduktiv (gewesen) sein, was zu anderen Problemen führen kann (mangelnde Stabilität des neuen Knorpels und Knorpelgenerats). Könnte, nicht muss!    Manchmal ist weniger mehr!   LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.