Jump to content

Rate this topic

Recommended Posts

Hallo ihr lieben, ich hätte gerne mal eine Antwort auf folgende Frage:

Wie muss die Ansteuerung der Atemmuskulatur geändert werden, wenn periphere Chemorezeptoren

einen Anstieg des PCO2 messen?

 

Danke schon im voraus

Edited by h_blondi
Link to post
Share on other sites

Hallo Blondie! Tut mir leid Ich kann dir das leider nicht beantworten. Ich glaube da kann dir Jemand besser helfen der noch Physio lernt oder erst ausgelernt ist wo das Fach Physiologie noch frisch ist oder Atemtherapie, Innere Medizin ect. Google doch einfach mal l.g

Link to post
Share on other sites

Guten Abend Blondie!

 

Wie genau meinst du das mit der Änderung der Ansteuerung?

 

Oder meinst du die allgemeine Reaktion des Körpers bei Anstieg des pCO2?

Edited by deninho111
Link to post
Share on other sites
Am 11.12.2017 um 21:44 schrieb h_blondi:

Hallo ihr lieben, ich hätte gerne mal eine Antwort auf folgende Frage:
Wie muss die Ansteuerung der Atemmuskulatur geändert werden, wenn periphere Chemorezeptoren
einen Anstieg des PCO2 messen?

Die Frage beantwortet sich eigentlich schon von selbst 9_9:
Durch eine mangelnde Abatmung von Kohlendioxid steigt der Partialdruck des Gases im Blut an. Die Ursachen können verschieden sein. Die bekanntesten sind Asthma+COPD. Ich würde also die Therapie so wählen, als würde ich einen Asthmatiker behandeln. Da kannst du nichts falsch machen, da das Ziel immer eine Verbesserung des Gasaustauschs ist, also Abatmung des CO2! Du findest Therapiebeispiele hierzu im Downloadbereich - HIER:
https://www.physiowissen.de/files/file/10170-obstruktive-atemwegserkrankungen/

und HIER:
https://www.physiowissen.de/files/file/1258-atemtherapie-mit-befund/

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • ...dein Bilder-System ist etwas umständlich. Man muss sie einzeln runterladen, dadurch kann man sie schlecht vergleichen. Aber wie auch immer. Das letzten Bild ist am aussagekräftigsten. Du hattest anscheinend einen Wirbelbruch!? Man kann das zwar schlecht in einer Ebene beurteilen aber das ist ziemlich eindeutig. Der Spinalkanal wird dadurch auch ziemlich unter Druck gesetzt. Es ist zwar noch nicht dramatisch aber das würde ich nicht ignorieren. Du brauchst hier dringend einen Facharzt. Ich würde dir aber eher einen Neurologen als ein Orthopäden empfehlen! Aber es schadet nicht wenn du zwei Meinungen hast.
    • Guest Arnold
      Hallo,   mir wurde gesagt, dass ichs mal hier versuchen sollte.   Am Donnerstag beim Radiologen gewesen, sollte Befund am Freitag zum Orthopäden schicken. Orthopäde ist aber zwei Wochen krank.   Ich bin aber so neugierig und auch ein wenig nachdenklich, was auf den Bildern zu sehen ist.   Ist sind die entsprechenden Dicom-Dateien von der CD in Originalgröße   https://www.dropbox.com/sh/f7zfvnlyf65n1e2/AAAD83MVhIP49VmkIKcTmbTga?dl=0   Wäre super, wenn Ihr Euch das mal anschaut und mir bitte schonmal zurückmeldet, was Ihr da bitte seht.   Speziell gehts mir mind. um den HWK 7 und den dortigen Spinalkanal C7 und eine evtl. vorliegende Myelopathie. Falls da eine sein sollte, wie ausgeprägt ist diese?   Danke Euch.   LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.