ikri

Members
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über ikri

  • Rang
    Mitglied

Personal Information

  • Beruf
    Physiotherapeut/in

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. ikri

    konservative Behandlung Meniskusriss

    Danke dir ;)
  2. ikri

    konservative Behandlung Meniskusriss

    Hi ihr ;) Bis ein Meniskusriss vollständig abheilt, dauert es oft mehrere Monate. Für eine optimale Heilung darf das Gewebe nicht überbelastet werden. Auf der anderen Seite ist es jedoch notwendig, das Gewebe adäquaten Belastungen ausgesetzt wird. Leider hab ich in der Ausbildung meistens nicht aufgepasst und weiß daher gar nicht mehr, welche allgemeinen Richtlinien hier gelten, wenn vom Arzt nichts vorgegeben ist. Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen? Ab wann würdet ihr damit beginnen, bei eurem Patienten die Ausdauer, Kraftausdauer und Kraft zu trainieren und ab welchem Zeitpunkt darf man eurer Ansicht nach eine Meniskus-Mobilisation durchführen? Danke schon mal
  3. ikri

    Fersensporn

    Danke Gianni für den klasse Beitrag
  4. ikri

    Fersensporn

    @Silke71 Dass Du bei deinen Patienten auch nach den Ursachen schaust, finde ich aber super
  5. ikri

    Fersensporn

    Der Aussage, dass "wir alle immer nur nach der Dawos"-Methode arbeiten widerspreche ich. Mir ging es bei dem Thema um den Widerspruch zwischen entzündungshemmenden und entzündungsfördeenden Maßnahmen in der Behandlung, der für mich immernoch nicht geklärt ist, deshalb hab ich die Ursachenbehandlung weggelassen. Liebe Grüße
  6. ikri

    Fersensporn

    Theoretisch müsste es auch bei nichtbakteriellen Gelenkentzündungen, die durch kleine Mikrotraumen entstanden sind eine physiologische Heilentzündung geben, bei der wir das Gelenk einfach in Ruhe lassen sollten, damit es der Körper selbst heilen kann. Wo liegt denn dann die Grenze zwischen physiologischer Heil- und überschießender Entzündung beim Fersensporn und an Gelenken?
  7. ikri

    Fersensporn

    Das würde ja dann die These widerlegen, dass ein Fersensporn nur weh tut, wenn er entzündet ist. Ob eine Entzündung vorhanden ist oder nicht, lässt sich ja relativ leicht herausfinden, indem man die Temperatur misst. Bzw. lese ich aus deiner Antwort heraus, dass eine Entzündung für die Heilung sogar notwendig ist. Das macht Sinn... Dann machen in der Phase entzündungshemmene Maßnahmen allerdings keinen Sinn. Und man müsste sich darauf einigen,ob eine Entzündung nun gewollt ist oder nicht. Anschließend müsste man dem Gewebe Ruhe gönnen, damit es heilen kann. Bei der Querfriktion nach Cyriax waren es glaub ich 24 oder 48 Stunden, in denen man keine entzündungshemmendern Maßnahmen machen darf. Wie lange wird die nochmal durchgeführt um eine Entzündung auszulösen? @bbgphysio Wie oft behandelst Du Patienten mit Fersensporn? Werden die in der Regel schmerzfrei? Und wenn ja, wie lange dauert das? Liebe Grüße
  8. ikri

    Fersensporn

    Hallo liebe Physiogemeinschaft Möchte heute mal mit euch über das Thema Fersensporn diskutieren, da das ja einen Großteil unserer Patienten betrifft. Der Fersensporn ist ja eine Verknöcherung der Ansatzsehne der plantaren FUßmuskulatur oder der Achillessehne, deren Ursache eine erhöte Zugbelastung ist. Wichtig zu erwähmem ist, dass er erst durch eine Entzündung schmerzhaft wird. Durch entzündungshemmende Maßnahmen kann die Entzündung gelindert werden und durch Physiotherapie kann die Zugbelastung verringert werden. Dadurch sollten wir es eigentlich schaffen, die meisten unserer Patienten schmerzfrei zu bekommen. Außerdem können wir in unserer Behandlung auf mögliche Fehlstellungen der Beinachsen eingehen und so die Ursachen beheben. Was wir nicht können ist, den Fersensporn aufzulösen. Das kann die Stosswellentherapie, operative Eingriffe und andere ärztliche Methoden. Sollte jemand anderer Meinung sein, gerne ergänzen Dass man durch Triggerpunktbehandlungen oder Querfriktionen einen Fersensporn lösen kann ist also nicht der Fall. Vielmehr könnte man eine Entzündung auslösen oder die bestehende Entzündung am Laufen halten, wenn man ständig mit mechanischen Reizen im Entzündungsgebiet - also direkt am Fersensporn oder unmittelbar daneben - arbeitet. Trotzdem wird genau das ständig gemacht und auch den Patienten mit als Hausaufgabe gegeben. Zur Durchblutungsförderung und Schmerzlinderung. Aus meiner Sicht ist es völlig Kontraproduktiv in Entzündungen reinzuarbeiten. Wobei ja bei der Querfriktion nach Cyriax auch absichtlich eine Entzündung hervorgerufen wird. Was meint ihr dazu? Freue mich auf anregende Diskussionen
  9. ikri

    Warum sind die Weiterbildungen so teuer?

    hmm, okey.... wobei die Ausbildung ja auch weniger kostet - na gut, wird ja auch staatlich unterstützt ... aber da kommt mit Sicherheit auch nicht so viel Geld zusammen...? Naja, was solls
  10. ikri

    Warum sind die Weiterbildungen so teuer?

    -> und das ist halt der Punkt den ich so mies finde. Die meißten Weiterbildungen werden ja von Physios gegeben, die genau wissen wie's läuft und verdammt viel Geld damit verdienen, statt das ganze einfach ein bisschen humaner zu gestalten. Aber wenn ich mir die Weiterbildungskataloge so anschaue, dann scheint es keine einzige Weiterbildung zu geben die nicht so überteuert ist. (Falls jemand andere Informationen hat, gern korrigieren...) Bei einer Weiterbildung mit 20 Teilnehmern, die am Tag 100 Euro kostet sind das pro Tag 2000 Euro. Für 8 Stunden Unterricht bei einem Dozenten... Klar kommt dazu noch der ganze Organisationskram, die Raummiete, evtl. Fahrtkosten der Dozenten (die aber meißtens eh für mehrere Tage kommen), die Vorbereitungszeit für den Unterricht und die Ausarbeitung der Skripte. Aber trotzdem.... Man könnte das echt günstiger machen.... Weiß jemand wie viel man als Dozent verdient? Oder gibt's hier jemanden der der Meinung ist, dass die Kosten durch den Aufwand schon gerechtfertigt sind?
  11. und warum macht niemand was dagegen? Also ich meine, mit 'nem niedrigen Gehalt kann man ja noch leben - wenn die Weiterbildungen bezahlbar sind. Und was kann man dagegen machen ?