Jump to content

maxxxx

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über maxxxx

  • Rang
    Mitglied

Personal Information

  • Beruf
    angehende/r Physiotherapeut/in
  • Bundesland Abk
    NI
  1. maxxxx

    Reha-Kliniken Job´s

    Hallo, ich beende diesen Sommer meine Ausbildung zum Physiotherapeuten und bin seit einer Weile auf der Suche nach potentiellen Arbeitsplätzen. Ich würde bevorzugt in einer Reha-Klinik arbeiten wollen. Jetzt weiß ich nur nicht, wo und wie diese Kliniken Anzeigen schalten, bzw. auf freie Stellen aufmerksam machen. Beworben habe ich mich bislang bei Häusern, in denen ich auch meinen praktischen Einsatz hatte und bei anderen Kliniken initiativ. Nun ist das aber mit den Initiativbewerbungen so eine Sache, da in der Regel ja keine Jobs zu genau dem Zeitpunkt frei werden, wo ich mein Examen in der Tasche habe. Gibt es Seiten, über die bevorzugt Reha-Kliniken Stellenangebote inserieren, oder kann man irgendwo die Suche so eingrenzen, dass man speziell sucht? Vom Ort her möchte ich mich da garnicht festlegen, nur Praxen würde ich aus meiner Suche erstmal ausklamern wollen. Kann mir da jemand Auskunft geben? Maxxxx
  2. Hi listenchris, danke für dein Feedback zu dem Bewerbungsanschreiben. Ich habe das ganze nochmal überarbeitet und versucht meine Motivation für die Stelle noch etwas deutlicher herauszuarbeiten. Nur mit dem raffden des Textes tue ich mich etwas schwer. Wäre nett, wenn Du mir da noch an konkreter Stelle einen Ratschlag zum Kürzen geben könntest. [...] Initiativbewerbung: Physiotherapeut Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen von Internetrecherchen bin ich auf das „xxxxxx“ aufmerk­sam geworden. Ihre Einrichtung stellt sich als Schwerpunktklinik für die Rehabilitation neurologischer Krankheitsbilder dar. Ihr informativer Internetauftritt hat mich sofort ange­sprochen. Insbesondere die modernen und vielfältigen Therapiemethoden haben mein Interesse geweckt. Im Rahmen meiner bisherigen Praktika habe ich bereits Erfahrungen im Bereich der neurologischen Rehabilitation sowie der Therapie orthopädisch-chirurgischer Patienten gesammelt. Besonders die Arbeit im Bereich der neurologischen Rehabilitation hat mir persönlich zugesagt. Mir deutlich geworden, dass mir gerade die Arbeit mit neurologischen Patienten gefällt und mir der Umgang mit diesem Patientenklientel viel Freude bereitet. Sportliche Betätigung und Bewegung sind mir wichtig. Sowohl in meiner Freizeit, als auch während meiner Tätigkeit als Gruppenleiter einer Seniorensportgruppe komme ich diesen Interessen nach. Im Juli 2012 werde ich die Ausbildung voraussichtlich mit dem Staatsexamen ab­schließen. Daher bewerbe ich mich um eine Stelle als Physiotherapeut im “xxxxxxxxxx“. Im Zeitraum vom 16. Juli bis 10. August werde ich eine Fortbildung in der manuellen Lymphdrainage absolvieren. Für eine mögliche Einstellung könnte ich ab Anfang September zur Verfügung stehen. Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Ihnen freue ich mich. Mit freundlichem Gruß Maxi Mustermann
  3. Ich habe das Anschreiben nach Rücksprache mit einem Bekannten nochmal ein wenig bearbeitet. hier nochmal die überarbeitete Version Max Mustermann Im Haus 44444 Osterhaus Telefon 0444/4444444 E-Mail maxmuster@aol.com Klinik Wunderberg Wurderland 55 33333 Traumhausen Initiativbewerbung Sehr geehrter Herr XY, im Rahmen meiner Physiotherapie-Ausbildung habe ich in der Zeit vom 31. Oktober – 22. Dezember 2011 meinen praktischen Einsatz im Bereich der Neurologie in Ihrem Haus absolviert. Im Juli 2012 werde ich die Ausbildung voraussichtlich mit dem Staatsexamen abschließen. Das Praktikum in der Klinik am Wunderberg hat mein Interesse an der Arbeit mit neurologischen Patienten geweckt. Das Fachgebiet der Neurologie weist eine Vielzahl von Krankheitsbildern mit unterschiedlichen Erscheinungs- und Ausbildungsformen auf und erfordert demnach eine individuelle Behandlung. Die Arbeit in Ihrem Haus habe ich als sehr angenehm erlebt. Gerade die Kombination aus Einzel- und Gruppenanwendungen hat mir persönlich zugesagt. Sportliche Betätigung und Bewegung sind mir wichtig. Sowohl in meiner Freizeit, als auch während meiner Tätigkeit als Gruppenleiter einer Seniorensportgruppe komme ich diesen Interessen nach. Da sportliche Betätigung auch einen wesentlichen Teil meiner Freizeit ausmacht, würden mir gerade die Gruppenanwendungen, wie sie in der Klinik angeboten werden, zusagen. Daher bewerbe ich mich initiativ um eine Stelle als Physiotherapeut im Fachbereich Neurologie in der „Klinik am Wunderberg“. Im Zeitraum vom 16. Juli bis 10. August werde ich eine Fortbildung in der manuellen Lymphdrainage absolvieren. Für eine mögliche Einstellung könnte ich ab Mitte August zur Verfügung stehen. Über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Ihnen würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichem Gruß Max Mustermann
  4. Hallo, ich bin angehender Physiotherpeut und mache im Juni-Juli mein Examen. Auch wenn bis dahin noch eine Weile Zeit ist, wollte ich mich jetzt schonmal bei bestimmten Reha-Einrichtungen bewerben. In den Häusern habe ich meine praktischen Einsätze (von 3-4 Monaten) absolviert. Die Arbeit dort hat mir sehr viel Spaß gemacht und auch das Feedback der Mitarbeiter war positiv. Ich poste einfach mal was ich bislang formuliert habe und wäre dankbar über Rückmeldung! Smile Max Mustermann Musterstadt, Im Haus 56 44444 Osterhaus Telefon 0123/ 4332677 E-Mail maxmustermann@aol.com Klinik Wunderbar Musterstraße 22 32222 Musterberg Berwerbungsbereff!!! Sehr geehrter Herr XY, im Rahmen meiner Physiotherapie-Ausbildung absolvierte ich in der Zeit vom xx. Oktober- xx Dezember 2011 meinen praktischen Einsatz im Bereich der Neurologie in Ihrem Haus. Im Juli 2012 werde ich die Ausbildung voraussichtlich mit dem Staatsexamen erfolgreich abschließen. Das Praktikum in der Klinik XY hat das Interesse an der Arbeit mit neurologischen Patienten geweckt. Das Fachgebiet der Neurologie weißt eine Vielzahl von Krankheitsbildern mit unterschiedlichen Erscheinungs- und Ausbildungsformen auf und erfordert demnach eine individuelle Behandlung. Die Arbeit in Ihrem Haus erlebte ich als sehr angenehm, gerade die Kombination aus Einzel- und Gruppenanwendungen sagt mir persönlich zu. Sportliche Betätigung und Bewegung sind mir wichtig. Sowohl in meiner Freizeit als auch während meiner Tätigkeit als Gruppenleiter einer Damensportgruppe komme ich diesen Interessen nach. Da sportliche Betätigung auch einen wesentlichen Anteil meiner Freizeit prägt, würden mir gerade die Gruppenanwendungen, wie sie in der Klinik angeboten werden, zusagen. Daher bewerbe ich mich um eine Stelle als Physiotherapeut im Fachbereich Neurologie in der „Klinik Wunderbar“. Im Zeitraum vom xx Juli bis xx August werde ich eine Fortbildung in der manuellen Lymphdrainage absolvieren. Für eine mögliche Einstellung würde ich ab Mitte August zur Verfügung stehen. Bei Interesse Ihrerseits, würde ich mich über Rückmeldung freuen. Mit freundlichem Gruß Max Mustermann
  5. @anilu: danke dafür :) ich muss erstmal son bisschen meine gedanken zu dem thema sortieren und brauche erst eine struktur, so für meine gedanken. dann klappt es eigentlich ganz gut ;) hier eine überarbeitete version: A) PAVK 2b (kann Gehen auf dem Flur) Ratschow: 1. Bein in 70°HG-Flex, DE/PF bis Belastungsschmerz 2. in den Sitz und Beine runterhängen lassen 3. Pumpbewegung in Hochlagerung Gehen auf dem Flur (3*150m) B) Laparaskopie, sigma-Resektion (fit, spielt Tennis) Zehenstandsübungen, Knie im Wechsel anheben, Kniebeugen+Zehenstand, im Stand einbeinig Radfahren C) PAVK li, Polyradikulitis Mobi im Bett, kleine-, mittlere-, große Gelenke, Mobi an Bettkante, Gangschule Flur 3*50m D)(eher fit) Hiatushernie Zehenstandsübungen, Knie im Wechsel anheben, Kniebeugen+Zehenstand, im Stand einbeinig Radfahren E) Gallensteine, akute Bronchitis Atemgymnastik im Sitz, Zehenstand im Sitz, Knieflex./-ex. beidseits im Wechsel, Fahrradfahren vorwärts/-rückwärts F) iliaca profunda-Bypass Mobi im Bett, kleine-, mittlere-, große Gelenke, Mobi an Bettkante, Gangschule Flur 3*50m G) Colon-Ca. Mobi im Bett, kleine-, mittlere-, große Gelenke, Atemgymnastik (Kontaktatmung) H)(fit) Retroperitonealabszess Zehenstandsübungen, Knie im Wechsel anheben, Kniebeugen+Zehenstand, im Stand einbeinig Radfahren Atemtherapie: manuelle Techniken Packegriffe Hautfalten wegatmen (Verklebungen lösen, Atemlenkung) Kontaktatmung (Atemlenkung) Thoraxkompressionen (Verlängerte Expiration) Einatemtechniken schnüffelndes Einatmen (Zwerchfellaktivierung, Verbesserung Inspiration) gähnendes Einatmen ( erweitertes Einatmen → Erweiterung Atemwege) Ausatemtechniken Ausatmen auf Geräusche [fff, sch, ssss] (Drucksteigerung) Ausatmen auf Laute [a, e, i, o, u] (verlängerte Ausatmung) Lippenbremse (bei Stridor, Ausatmung Fesselluftanteile) stoßweises Ausatmen (Zwerchfellaktivität)
  6. eine Frage noch zusätzlich ;) Pat. mit Colon-Ca. der war heute in einer Untersuchung und hab ihn daher erst morgen. Da bereits metastasiert, nur palliative Behandlung. Was wäre da ratsam? Besten Dank schonmal im Voraus!
  7. Hallo, ich bin jetzt im 2. Praktikum in der allg. und Gefäßchirurgie. Mein erstes Praktikum hatte ich in einer Reha-Einrichtung und daher noch nicht wirklich Kontakt mit eher "immobilen" Patienten. In derSchule ist es schon etwas länger her, dass wir uns mit dieser Thematik beschäftigt haben. Daher jetzt ein paar Fragen zu Behandlungsansätzen. Ne kurze Rückmeldung, ob das so grob okay ist wäre echt nett. :) Pat. a) PAVK 2b (kann Gehen auf dem Flur) ---------------------------------------- Mobi im Bett, Atemübungen, Kräftigung im Stand an Bettkante, Gangschule Pat. b) Laparaskopie, sigma-Resektion (fit, spielt Tennis) -------------------- Mobi im Bett, Athemübungen, Kräftigung im Stand an Bettkante, Gangschule Pat. c) PAVK li, Polyradikulitis -------------------------------- Mobi im Bett, -an Bettkante, Gangschule 50m auf Flur Pat. d) Hiatushernie (fit) -------------------------- Mobi im Bett, -an Bettkante, Atemgymnastik, Gangschule Pat. e) Gallensteine, akute Bronchitis -------------------------------------- Mobi im Sitz, Atemgymnastik, Gangschule Pat. f) iliaca profunda-Bypass ------------------------------ Mobi im Bett, Atemgymnastik, Gangschule
  8. Hallo, ich habe jetzt einen ziemlich fitten Hüft-TEP Patienten aufgenommen und morgen dann meine 2. Einzeltherapie. der Pat. ist 62 Jahre alt und hat am 14.09. eine zementfreie Hüft-TEP eingesetzt bekommen. Er war lange Jahre sportlich sehr aktiv und weißt auch von den MFP´s ganz gute Werte auf. Die nichtbetroffene Seite würde ich durchweg mit 5 beurteilen. Bei der betroffenen Seite Iliopsoas 2-3 Quadriceps 3-4 Ischi´s 3-4 bei der Gelenkmessung kommt er aktiv auf knapp 65° Flex. Meine Frage nun...darf ich bei einer zementfreien TEP schon mit Gewichtsmanschetten arbeiten? Also 1 Kg ans Bein und dann ein TEP-Programm. - Bein in HG-Flex anheben - ein Schritt im Stand, vorne Ferse – hinten Fußspitze -im Ausfallschritt, hintere Ferse zum Gesäß ziehen -Bein in HG-Flex halten, Knie durchstrecken oder was würdet ihr von einem Programm auf dem Stepper halten? danke schon jetzt für Antworten!
  9. Hallo, ich habe eine Patientin in der behandlung mit einer Coxarthrose Stadium II. Hab sie jetzt nur noch zwei Behandlungen und wollte der netten Dame noch ein Programm mit Übungen für zuhause an die Hand geben. In der Behandlung habe ich viel mit Traktionen gearbeitet in verschiedensten Variationen und auch heiße Rolle habe ich angewendet. Welche Übungen würden sich für zuhause anbieten, die man auch problemlos ohne fremde Hilfe ausführen kann? Gruß
  10. Tut mir leid, dass ich jetzt grad zu den Patienten nicht soviele Informationen geben kann, aber ich habe die Befunde grad nicht zur Hand und kann nur wiedergeben, was ich noch so im Kopf habe. Hätte da auch noch eine weitere WS-Patientin (BSV L4-L5) aber da ich dazu spontan auch nicht viel mehr sagen kann hilft es wohl nicht soviel. Trotzdem aber noch das, was ich mir für eine Pat. nach BSV überlegt habe... 1.Pat. In RL, Beine in Unterlage drücken, Arme in Unterlage drücken (Körperspannung) 2.Körperspannung, Beine angewinkelt auf Block, ein Bein drückt runter, andres Bein anheben 3.Beine auf Block, Gesäß leicht anheben + Stellung halten 4.Beine auf Block, Spannung aufbauen, Therapeut gefährdet sichere ASTE 5.Stand mit Rücken zur Wand, Kniebeugen 6.Stand mit Rücken zur Wand, Übungen mit den Armen
  11. Hallo, vielen Dank schonmal für die Anregungen und die bisherigen Hilfestellungen. Nochmal zur näheren Beschreibung der Patienten. Der Patient mit der Hüft-TEP hat eine Beugekontraktur und es ist schon richtig, dass er momentan in einer 14° Knieflex. "hängt und sein Knie nicht voll extendieren kann. Ich habe morgen eine Stunde, wo meine Lehrerin zuschaut und mir da folgendes überlegt: 1.Traktion nach kaual im Sitz mit Knieflex. Aktive Knie-Ex beidseits (also erst Traktion am betroffenen KG und dann als lohnende Pause die aktive Knieextension) 2.Ventralgleiten der Tibia (betroff. Seite zur Ex. Verbeserung Aktive Knie-Ex (beidseits, lohnende Pause) 3.Dehnung des M. Iliopsoas in BL mittels CHRS 4.am Gehbarren: vorne Ferse – hinten Fußspitze (Knie möglichst durchstrecken) eine Bahn gehen (hin und her mit umdrehen) 5.am Gehbarren: im Stand Knie anziehen (HG-Flex.) eine Bahn gehen So hätt ich dann doch mit der Traktion und dem Ventralgleiten manuelle Techniken für die Verbess. der KG-Beweglichkeit, dann die Dehnung des M. iliopsoas für eine Verbesserung der Hüft-Ex. und eine Gangschule mit im Behandlungsplan. . . . Bei der Patientin mit der Wirbelversteifung und der Coxarthrose... Die OP zur Versteifung war im Mai und die Pat. gibt an, dass die Coxarthrose ihr primäres Problem ist, welches sie beeinträchtigt. Schmerzen sind sowohl in Ruhe als auch bei Bewegung vorhanden, Schmerzausstrahlung in die Leiste und ins gleichseitige Bein, nachts gibt sie an größere Schmerzen zu haben. Anhand der Symptome die sie schildert würde ich sagen, dass es sich um eine Coxarthrose Stadium II handelt. Habe mir mal Gedanken zum Behandlungsplan gemacht und wollte folgendes mit ihr versuchen. 1.Heiße Rolle im Hüftbereich außen, an den Adduktoren zur Detonisierung (warscheinlich hypertoner Piriformis verantwortlich für Schmerzen) 2.in BL, Dehnung M. Iliopsoas 3.Traktion betroff. Seite (Bein gestrecht in 10° HG-Flex (3*15 Wdh.) anderes Bein resistiv Kräftigen (lohnende Pause) 4.Beine in leichter HG + KG-Flex. auf Block, Arme + Beine in Unterlage drücken, Gesäß leicht anheben 5.Beine auf Block, Gesäß anheben, Therapeut gefährdet sichere ASTE 6.Widerlagernde Mobilisation im Halbsitz 7.Gangschule am Gehbarren (Streckung im Standbein beüben) Wäre nett, wenn ihr mir zu den genannten Übungen Rückmeldung und Anregungen geben könntet. Besten Dank dafür jetzt schon :)
  12. Hallo, ich bin zurzeit in meinem ersten Praktikum in einer Reha.Einrichtung. Habe jetzt meine ersten eigenen Patienten und tue mich noch ein bisschen schwer mit der Gestaltung der Einzeltherapien. Habe einen pat. mit einer Hüft-TEP und einer Flexionskontraktur am gleichseitigen Knie. 3.Woche post-op. HG Flex/Ex (52°/9°/0°) KG Flex/Ex (101°/14°/0°) Könnte mir einer ein paar Anregungen geben oder mir vllt. eine Seite oder ein Buch sagen, wo beispielhaft Behandlungspläne mit Übungen aufgeführt sind? Ich bin so der Mensch, der sich die Sachen vorher erstmal genau durchplant und nicht so spontan mal was aus dem Ärmel schüttelt. Desweiteren habe ich noch eine Neuaufnahme gehabt eines patienten mit Wirbelversteifung L3-L5 und Coxarthrose auf der gleichen Seite (Stadium II). Über Tipp´s und Anregungen wär ich dankbar.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...