Jump to content

PhysioNewb

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Personal Information

  • Bei Physiowissen als
    Patient

PhysioNewb's Achievements

Physiotherapie Newbie

Physiotherapie Newbie (1/14)

  • Week One Done Rare
  • First Post Rare
  • Conversation Starter Rare

Recent Badges

0

Ansehen in der Community

  1. Hey Anna, Du brauchst dich doch nicht entschuldigen Ich hatte ehrlich gesagt recht hohe Erwartungen/Hoffnungen an die Physiotherapie und wurde mit den Sitzungen leider ziemlich enttäuscht. Der Therapeut hat mein Bein nach dem Ziehen immer mal wieder gedehnt und mir gesagt, dass es jetzt (z.B.) außen an meinem Bein ziehen sollte. Bei mir hat leider immer nur das Gegenteil von dem gezogen, der mir genannt wurde. Der Therapeut selbst wurde frustriert mit meinen Antworten und meinte, dass mein Körper ganz komisch reagiert. Mehr ist auch nicht passiert. Nach dem Ziehen hat er mich gefragt, ob ich im Stehen mein Bein heben und wieder senken kann, um zu gucken, ob man das Knacksen hören kann. Leider war es nach jeder Sitzung zu hören. Und in der letzten Sitzung haben wir etwas Krafttraining gemacht am Bein (und meine Beine sind relativ schwach wie's aussieht) und dann hat er mich ohne Diagnose oder Beschreibung Heim geschickt. "Verschwendetes Geld" dachte ich mir ehrlich gesagt ^^ Aber nun gut. Ich erhoffe mir durch unseren Dialog keine Diagnose oder sonst was. Ich dachte nur der Körper funktioniert vielleicht so einfach, dass man mir hier auf die Schnelle einen effektiven Tipp geben kann. Liebe Grüße!
  2. Ich danke erst mal für die Antworten. Dann hätte ich doch noch eine Frage die im Physio-Forum recht angebracht sein sollte. Bei mir wurde ein Hüft-Impingement diagnostiziert, woraufhin der Orthopäde mich logischerweise gleich operieren wollte. Ich hab erst mal auf ne Physio bestanden, dir er mir auch verschrieben hat und ehrlich gesagt wenig davon verstanden. Es wurde überwiegend nur an meinem Bein gezogen und sonst nichts. Physio vorbei, Schmerzen noch da, und laufen ist wirklich schwierig. Mal tut es weh, mal nicht so sehr. Ab einem Punkt (nach ca. 5-10 Minuten laufen) fange ich das Humpeln an. Also - Ist es dennoch empfehlenswert, mich zu "zwingen" lange zu laufen? Jeden Tag so lange, bis es anfängt weh zu tun? Bin da recht ratlos.. Liebe Grüße
  3. Hey zusammen, ich bin junge 26 Jahre alt und mein Körper degeneriert mir langsam dahin weil ich seit Corona keinen Muskel bewegt habe und am Rechner dahinvegetiere. Ich hab vor einigen Tagen vermutlich Arthritis an meinem Daumen entwickelt und dachte mir "Jetzt ist aber mal gut!" Ich will mich jetzt langsam aber sicher regenerieren. Liebscher und Bracht hat mir geholfen, die Schmerzen in meinem Daumen zu lindern/zu eliminieren und er bewirbt immer wieder seine lebensverändernden Gerätschaften, die perfekt auf seine Übungen/den Menschen angepasst wurden. https://www.amazon.de/s?k=liebscher+und+bracht&__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=39FKQ1MAOFFLY&sprefix=liebscher%2Caps%2C202&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_1_9 Ein schneller Blick reicht, um zu verstehen, warum ich diesen Post mache. Ich kann mir seine Geräte einfach nicht leisten, will aber meine Gesundheit nicht deswegen auf's Spiel setzen. Kennt ihr vielleicht ähnliche/bessere Roller/Triggersets/Kugeln, die ebenfalls sehr gut sind und nicht so viel kosten? Um die Frage anders zu stellen: Was glaubt ihr brauche ich, um mich selbst daheim gut therapieren zu können? Meine Problempunkte sind momentan Nacken, Rücken, Kiefer und Hüfte (Hüftimpingement). Tipps wären echt hilfreich. Liebe Grüße Koko
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.