Jump to content

Hands

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Hands

  • Rang
    Neuling
  1. Durch das Medikament, deutliche Schmerzlinderung. Ist noch im Hintergrund. Werde mal die Tage und das Wochenende abwarten.
  2. Hallo! Habe seit Montag die Diagnose Herpes zoster. Seit dem nehme ich auch Medikamente. Bin eine Woche Krank geschrieben, also bis einschließlich Morgen. Musste den Arzt aber dafür ansprechen...?? Eigentlich müsste ich noch mindestens eine Woche Zuhause bleiben. Was mache ich wenn der Arzt mich nicht weiter krankschreibt? Hat jemand Erfahrung damit?
  3. Hallo! Werde nicht im Laufe des Jahres Selbstständig machen. Hat jemand Tips und/oder Erfahrungen die er mir mitteilen möchte? Speziell in Bezug auf Anmeldungen, Genehmigungen und Mietverträgen. Was und wo ist mir klar, aber gibt es Dinge/Sachlagen die man trotzdem berücksichtigen sollte? Speziell im Raum NRW/Düsseldorf Manchmal macht man Erfahrungen die man anders geregelt hätte wenn man es vorher gewusst hätte. Habe z.B. selber erfahren, das eine Prozesseröffnung sich um Wochen verzögerte da bei Abnahme beim Brandschutz was fehlte. Oder eine Praxis, im zweiten Stock hatte Monate einen Ausfall des Fahrstuhls. Altes Modell, keine Ersatzteile. Was übrigens bei Patienten (Behindertengerechten Wohnen, 7 Stockwerke) auch über 6 Wochen vorkam. Zwei Bewohner waren Rollstuhlfahrer, andere Senioren mit Rollator. Schönes Wochenende!
  4. Hallo! Bin gerade dabei meinen Businessplan zu schreiben. Dabei stoße ich auch auf das Thema Zahlungsfristen der Krankenkassen, Berufsgenossenschaften etc. Nun steht im Rahmenvertrag der BG: § 6 Bezahlung (1) Die Rechnungen sind vom Träger der gesetzlichen Unfallversicherung unverzüglich, spätestens jedoch drei Wochen nach Eingang zu bezahlen. (2) Wird die Zahlungsfrist vom Unfallversicherungsträger nicht eingehalten, setzt die Geltendmachung eines evtl. Verzugsschadens eine erfolglose Mahnung mit angemessener Fristsetzung (2 Wochen) voraus. Für die Mahnung dürfen lediglich die entstandenen Portokosten berechnet werden. (3) Die Bezahlung der Leistungen nach dieser Vereinbarung schließt die Geltendmachung von Forderungen gegen den Patienten aus. Für die Mahnung dürfen lediglich die entstandenen Portokosten berechnet werden? Warum ist das bei den Krankenkassen möglich und hier nicht? Oder ist das trotzdem mit einem Rechtsanwalt durchsetzbar? Geht mir jetzt nur ums Prinzip. Stecke selber nicht in so einem Fall. Hatte mal Arbeitgeber die Arbeitsverträge mit eingetragenen "Klauseln" hatten die vor Gericht nicht haltbar waren. Aber bei einer Genossenschaft......? Ist das hier anders zu werten? Dann könnten ja theoretisch die Krankenkassen genauso verfahren. Andere, PI hätten das Nachsehen. Schönes Wochenende!
  5. Danke für die schnelle Antwort! Ich mache mich 2020 selbstständig und befasse mich gerade mit den Voraussetzungen. Ich habe schon Praxen gesehen die hatten kein Waschbecken im Fangobereich. Allerdings waren die Wärmeträger in einem Heißluftofen. Andere hatten trotzdem ein Waschbecken. Meine Frage bezieht sich auf den Vorgaben von: Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten - IFK e.V.,Einrichtungsrichtlinien für Physiotherapiepraxen. Räumliche Mindestvoraussetzungen Kann natürlich auch sein das es in verschiedenen Bundesländern verschiedene Richtlinien gibt. Wenn ich mir Anfang 2020 Immobilien ansehe wäre das gut für mich im Voraus zu wissen. Schlimmstenfalls , einfach mit Waschbecken kalkulieren. Habe gesehen ( In einer Praxis) das es auch transportable Waschbecken gibt, wo der Wasseranschluss weiter weg sein kann.
  6. Hallo! Es steht geschrieben..... Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten - IFK e.V. Einrichtungsrichtlinien für Physiotherapiepraxen Räumliche Mindestvoraussetzungen : f.) Toilette mit Handwaschbecken und Möglichkeiten zur Handdesinfektion. i]Soweit Warmpackungen abgegeben werden: Separater Arbeitsbereich mit der entsprechenden Einrichtung für die Aufbereitung von medizinischen Wärmepackungen (Klasse der Rutschhemmung R11 oder höher). Soweit wiederverwendbare medizinische Wärmepackungen eingesetzt werden, ist ein zusätzliches Waschbecken mit fließend kaltem und warmem Wasser zu installieren. Frage: Wenn man "nur" Warmpackungen abgibt, braucht man das Waschbecken nicht? Was unterscheidet in diesem Fall Warmpackungen von medizinischen Warmpackungen? Schon mal einen guten Start ins Wochenende!

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.