Jump to content

Corinna2003

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Corinna2003

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Danke für deine Hilfe! Wie nennt sich so eine Untersuchung unf wo kann ich die machen lassen? Ich hab morgen einen Termin zum HWS Röntgen. Mittlerweile strahlen die Schmerzen auch in Hände und Füße aus, und ich habe in der Nacht ab und zu ein kribbeln in den Händen. Mache jetzt auch Übungen mit der Faszienrolle.
  2. Hallo Chandra, ich hatte erst zweimal Physio und einmal Psychotherapie. Nach den Feiertagen also ab 2. Jänner geht es dann weiter. Ein paar Dehnübungen wurden mir schon gezeigt, die mach ich auch 3 mal am Tag. Beim nächsten Mal wird mein Nacken anscheinend getaped. Das was mir aufgefallen ist beim Schwindel ist: - er ist nur Tagsüber - er ist bei Bewegung zwar etwas da, aber nur im Hintergrund , schlimmer ist es wenn ich den ganzen Tag liege oder nur an den Schwindel denke - Es ist ein dauerhaftes Benommenheitsgefühl, das mehrere Tage anhält und dann oft eine Woche fast komplett weg ist. - Ich hab öfter Ohrensausen, vor allem wenn ich dann im Bett liege - Beim ersten Schwindelanfall hab ich davor 3 Stunden gelesen und bin dann direkt ins Bett, da hat es sofort angefangen. Das war der Einzige Drehschwindel den ich hatte. - mein Immunsystem ist gerade auch nicht das Beste, hatte erst vor 3 Wochen Magen Darm und liege jetzt schon wieder mit einer Erkältung. Ich werde mich mal beim Hausarzt erkundigen und ihn nach einem Belastungs EKG fragen. Bei der Psychotherapie hatte ich bis jetzt nur das Kennenlerngespräch, aber es sieht ganz vielversprechend aus, sie wird mir auch ein paar Entspannungsübungen zeigen. Ich setz mich leider auch total unter Druck, ich denke jeden Tag daran was es nicht sein könnte und was alles passieren könnte. Und momentan kann ich ja wirklich wenig tun vor allem weil ich schon wieder erkältet bin. Wenn ich endlich meine Gymnastik weitermachen kann dann hab ich wenigstens eine Ablenkung. Meine Arbeit ist auch in Gefahr, keiner glaubt mir und denkt ich hab nichts. Und ich weiß auch nicht was ich sagen soll, es ist einfach kompliziert es zu erklären wenn man selbst nicht versteht was man genau hat ?
  3. Hallo Chandra, ich hatte vor 2 Jahren schon Mal Physio, da hatte ich keinen Schwindel aber mein Zwerchfell war so verspannt, weshalb ich starke Unterbrustschmerzen hatte. Der Arzt in dem Therapiezentrum meinte vor 2 Jahren als auch dieses Mal wieder dass meine Verspannungen durch zu wenig Bewegung und falsche Haltung kommen. Hatte aber erst zweimal Physio vor den Feiertagen, da wurden meine Muskeln gelockert und ich hab ein paar Dehnübungen gezeigt bekommen. Ansonsten meine die Physiotherapeutin dass ich eine sogenannte Schildkrötenhaltung habe, also der Kopf ist zu weit vorne. An der linken Seite meines Nackens hab ich einen richtige Erhöhung, die ist hart wie Stein. Links bin ich momentan einfach total verspannt. Aber die 2 Mal Physio waren schon toll, ich hab in dieser Woche keine Probleme gehabt aber kann nicht sagen ob es deswegen war, da es sowieso jede Woche anders ist. Im Krankenhaus wurde ein Blutbild gemacht, da wurde alles untersucht und nur die Schilddrüse ist aufgefallen, aber meine Schilddrüsenwerte schwanken wegen der Pille immer ein bisschen, sind aber meist im Normalbereich. Es wurde 2 Mal ein EKG gemacht, aber kein Belastungs-EKG, wo kann man das machen? Blutdruck war normal, obwohl ich schon öfter einen zu niedrigen Blutdruck hatte. Aber in letzter Zeit nicht wirklich. Ich bin jetzt auch beim Psychologen, aber natürlich ist über die Feiertage niemand da weshalb ich 2 Wochen warten muss. Ich bin generell sehr panisch wenn es um meine Gesundheit geht, fürchte mich vor Krankheiten und auch vor Ärzten. Beim Thema Sport war ich bis jetzt wirklich seeeehr nachlässig. Aber ich hab mich schon etwas informiert, bei mir in der Nähe gibt es ein Therapiezentrum wo man Aquagymnastik, Schwimmen, Rückentraining, Muskelaufbau u.v.m. machen kann, alles unter Aufsicht von Physiotherapeuten. Werde da nach den Feiertagen ein Probetraining machen. Wünsche dir auch schöne Feiertage, lg Corinna
  4. Ich brauche bitte eure Hilfe. Ich bin Corinna und bin 18 Jahre alt. Ich habe schon länger Probleme mit der HWS und leide auch unter Verspannungen im Nacken. Dazu habe ich noch eine Hüftfehlstellung und einen Hallux Valgus. Der Schwindel hat angefangen: Oktober 2018: einmalige Schwindelattacke mit erhöhtem Puls und Nervosität. Hab kurz davor 3 Impfungen bekommen und dachte es könnte davon kommen. November: einmaliges Unwohlsein, Benommenheit, Schwindel (Schwankschwindel) Dezember: eine Woche lang ein dauerhaftes Schwindelgefühl, mit allgemeiner Abgeschlagenheit (war auch etwas erkältet) Danach war ich eine Woche lang wieder komplett fit. Dann bekam ich eine Woche später einen Schwindelanfall als ich mich ins Bett gelegt habe. Das war allerdings ein Drehschwindel, der wieder weg war als ich aufgestanden bin. Dazu hatte ich erhähten Puls und Schweißausbrüche. Ab diesem Tag hatte ich einen Benommenheitsschwindel, ich fühlte mich wie in Watte gepackt und war müde. Bei schneller Augenbewegung ist es schlimmer, aber nicht wenn ich mich aufsetze oder hinlege. In der Nacht hab ich gar nichts davon gemerkt, es war nur tagsüber und oft auch erst eine halbe Stunde - Stunde nach dem aufstehen. Dazu kam dann noch Magen -Darm, als das wieder weg war und der Benommenheitsschwindel blieb schickte mich mein Hausarzt ins Krankenhaus. Hier wurde nur ein MRT vom Kopf gemacht, das Blutbild sei in Ordnung und auch keine Entzündungswerte. Als ich nachhause kam fühlte ich mich besser, 1 1/2 Wochen merkt ich fast nichts mehr davon. Nun hat es wieder angefangen, aber nicht so schlimm wie am Anfang, wo ich mich vor Erschöpfung oft nach 15 Minuten wieder hinlegen musste. Die Ärze (KH und Hausarzt) meinen es kommt von meinen extremen Verspannungen, weswegen ich Physiotherapie (Gymnastik, Wärme und Massage) begonnen habe. Mittlerweile weiß ich nicht was ich noch machen soll, ich bin kurz davor meine Arbeit zu verlieren da ich so lange im Krankenstand bin. Außerdem ist es zu einer großen psychischen Belastung geworden, obwohl ich so schon psychisch angeschlagen bin... kann mir jemand von euch helfen? Würde mich so freuen. Danke, Corinna

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...