task

Manuelle Therapie Fortbildung

17 Beiträge in diesem Thema

Hallo an alle....
nach endlos langen 3 Jahren endlich den Abschluss in der Tasche JUHUUU...

Jetzt steht möglichst bald eine MT Ausbildung an aber was? wo? welches Konzept?
Könnt ihr mir mal weiterhelfen?Erfahrungsberichte, Ratschläge, Meinungen!!!!Wäre euch sehr dankbar

Hab einiges Gutes vom Mulligan Concept gehört, aber kann es sein das man damit alleine nicht MT abrechnen kann?

Also helft mir aus der "Wissensnotlage"
Grüße an alle aus Bonn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir MT nach Cyriax empfehlen. Die Diagnostik wird einfach sehr groß geschrieben, und damit hat man wesentlich feinere Differentialtests ohne vorher bildgebende Verfahren nutzen zu müssen.

=> In Aachen gibts die IAOM

Mfg Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!
Mache in 6 Wochen Examen und habe in den vergangenen drei Jahren nach dem Konzept vom Ärzteseminar Hamm / Boppart gelernt. Werde bei denen auch mein MT-Zertifikat machen, sowie evtl meine Osteopathieausbildung. Es ist die klassische Form der MT - kombiniert mit Cyriax ist die Methode eigentlich fast perfekt. Packst du noch Maitland drauf kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Schau dir Hamm mal an, kostet ja nichts.
Gruß Vine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in der praxis sieht das alles anders aus.
bin auch MT und vieles kannst nicht anwenden was im unterricht
so toll funzt.
und MT ist auch nicht das allheilmittel. das werdet ihr aber noch in eurem berufsleben feststellen.

würde MT in der ZVK empfehlen. Besser gegliedertes system zb als IFK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nicht alle obbigen Beiträge gelesen, würde aber die ZVK-ausbildung empfehlen. Meine ausbildung ist zwar schon was her, aber die haben ein geniales System zur DD.

Und haben auch sehr patente Behandlungsansätze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibts nicht beim ZVK auch verschiedene Lehrmethoden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nee. die sind standardisiert.
in gabz deutschland sind die kurse gleich damit man auch woanders
ein kurs besuchen kann. die skripte sind auch alle identish.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommst dudaruf, das es verschiedene Lehrmethoden gibt?

Die Dozenten haben sich irgenwann zusammengefunden und ein Konzept entwickelt, das u.a. die DD Nerv/Gelenk/Muskel einschließt (davon bin ich ja so begeistert, da man innerhalb weniger Menuten weiß, gegen wen man kämpft).

Als ich damals die FoBi gemacht hatte, waren alles ehemahlige Boppart-Dozenten.
Ich persönlich hatte viele Kurse bei Kerstin Münzner, einer Schwedin, mit dementsprechender Ausbildung.

Die Kurse sind bundesweit. Äh, so mehr weiß ich jetzt auch nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo kollegen,bin neu in euren forum.schiebe schon die totale panik,wenn die mt-prüfung los geht.kann mir jemand die angst ein wenig nehmen und mir die prüfungsfragen mailen? sandy35

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei welchem Anbieter bist du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,ich bin bei physioakademie von wremen.mache jetzt gerade meinen uw2,habe zwar noch ein wenig zeit bis die prüfungen anfangen,aber die angst ist schon da.habe gehört es fallen so viele durch!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo kollegen,macht zufällig jemand bei der physioakademie ,die mt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, wer hat denn MT beim VPT gemacht???
Gruß kessi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann euch die mt bei der mtsg (www.mtsg-de.com) empfehlen.
dort wird nach cyriax unterrichtet. ein grosser schwerpunkt ist die dd.

viele grüße aus berlin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem schließ ich mich an. Besteht das noch immer nur aus Thomas und Ludwig?

Machst du da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, mache meine mt bei der mtsg. zur zeit unterrichten tom und ludwig...

kennste die noch von der iaom?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yopp - genau. Als Tom hier gelehrt hat, war er eigentlich mein Favorit von den Dozenten (direkt neben Didi van Paridon).

Wenn du ihn siehst, dann richt ihm mal nen schönen Gruß von Stephan vom Aachener MT Kurs aus, und er sollte unbedingt mehr in seine Webseite reinpacken :D .. ich denke er weiß wer ich bin :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden



  • Beiträge

    • Das habe ich leider nicht mehr, aber vielleicht ist ein anderes Buch für dich dabei? 
    • Suche auch ein Buch, Leitfaden der Physiotherapie..
    • Hi 😉 Sind die Bücher noch da? 
    • Hallo, ich bin seit ziemlich langer Zeit v.a. wegen Schwank-Schwindel krankgeschrieben.  Dieser ist anscheinend psychischer Ursache und wird sich so schnell nicht ändern. Manchmal nur 5 Mal und kurzfristig manchmal über eine 1/4 Stunde und 10 mal Täglich.  Ich habe anfangs 3 1/2 Tage mit Schwindel gearbeitet und habe nicht meinen Ansprüchen entsprochen. Ich konnte mich oft nicht auf meine Patienten konzentrieren musste mich öfters hinsetzen und/oder mich festhalten. Von meinem Arzt sowie Therapeuten wird mir empfohlen eine Wiedereingliederung zu machen und das ich meine Ansprüche an meine Arbeit einfach niedriger setzen müsste. Mir also einfach die Pause gönnen und z.B. den Patienten alleine Üben lassen.  Für mich passt das nicht ins Bild des Physiotherapeuten, der Patient hat schließlich ein Recht auf meine Aufmerksamkeit während der Therapie. Außerdem wird dadurch auch der Praxisabauf gestört. Hab ich einfach nur zu hohe Ansprüche? Würdet ihr so arbeiten gehen? Sollte ich meinen Anspruch runterschrauben und ein weniger schlechtes Gewissen gegenüber den Patienten haben? Ich will sehr gerne wieder zurück in die Physiotherapie es ist schließlich mein Traumjob seit ich 15 bin.   Danke schon,al für Antworten.
    • Hi,  So wie wir das im Unterricht angegangen sind geht es bei der segmentalen Stabi um die kleinen, tiefen Rückenmuskeln, welche georgine schon nannte und die schrägen Bauchmuskeln M. obliquus internus und externus.  Ausgeführt wird sie statisch und der Therapeut palpiert die Muskelspannung paraspinal an der Wirbelsäule mit einer Art "V-Griff" und lateral des Rectus abdominis. Nun den Patienten verbal dazu anleiten eine leichte Bauchspannung aufzubauen ohne dass der Rectus anspringt "Spannen/Straffen sie ihre Bauchdecke leicht an". Während die Bauchspannung gehalten wird, die Spannung der tiefen Rückenmuskulatur anleiten " Versuchen sie mit leichter Spannung der Rückenmuskeln in diesem Bereich (Finger liegen auf) meine Finger heraus zu drücken", hier sollte der Erector keine große Spannung aufbauen. Währenddessen immer palpieren ob die Spannung ankommt. Es ist schwer anzuleiten aber wenn auch die Spannung in der Rückenmuskulatur kommt und der Patient nicht zu viel "Gewebe" hat spürt man es. Die aufgebaute Spannung wird gehalten und kombiniert mit anderen Übungen. Ich kann mit vorstellen, dass der BeBo dabei auch trainiert wird. Alle Angaben unterliegen wie immer den natürlichen Inhaltsschwankungen der Physioschulen. 
  • Benutzerstatistik

    • Benutzer insgesamt
      53.053
    • Am meisten Benutzer online
      817

    Neuester Benutzer
    Crisi7
    Registriert