Jump to content
ratlos01

Zuzahlung bei 2 Behandlungen MLD

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo Zusammen,
ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum gelandet.

Es geht um ein Rezept über MLD 60 min, der Pat ist bei der AOK Nordost versichert (ich weiß nicht, ob es wichtig ist oder einen Unterschied macht, jedenfalls ist der Behaldungsort ist Hamburg :) ).

Das Rezept ist (von Seiten der Physiopraxis) nach der 2. Behandlung abgebrochen worden, weil es keine Termine (mehr?) gab.


Die Regelung 10 Euro +10% des Rezeptwertes ist grundsätzlich klar, ich konnte aber nirgends rausfinden/nachlesen wie viel 10% bei 2 Behandlungen sind.

Da ist nämlich eine Rechung gekommen, die scheint mir etwas überzogen.

Daher meine Frage/Bitte: kann mir das jemand sagen,w ie viel das ist?
Und wo genau ist das festgelegt bzw. geregelt? (Gesetz? oder so?)

Ist es Physios z.B. erlaubt oder auch verboten (wohlgemerkt bei einem Kassenrezept!) Porto oder "Verwaltungsaufwand" o.ä. zu berechnen???

Für aufklärende Antwort wären wir sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aha, ok.

Ich bin af einen Preis von glatt 16,00€ gekommen (10€ + 2x3€).


Und wo genau ist das festgelegt bzw. geregelt? (Gesetz? oder so?)

Ist es Physios z.B. erlaubt oder auch verboten (wohlgemerkt bei einem Kassenrezept!) Porto oder "Verwaltungsaufwand" o.ä. zu berechnen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du schaust in die Vergütungsvereinbarung der entsprechenden kasse. Die findest du im Internet oder wenn du Mitglied eines Verbandes bist auf deren internetseite. Soweit ich weiß kann kein Verwaltungsaufwand geltend gemacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von Lean
      Hallo ihr Lieben,
      bitte entschuldigt wenn das Thema hier fehl am Platz ist aber ich dachte hier passt das am besten rein.
      Ich habe jetzt echt viel herumgesucht aber bisher noch keine befriedigende Antwort bekommen. Ich hoffe ihr könnt schnell helfen!
      Ich habe eine Anfrage für eine Lymphdrainage bekommen. Sie hat entweder eine „normale“ Fettabsaugung oder eine Lipödem Entfernung hinter sich(Verständigung geht nur auf englisch und sehr verzögert, deshalb bin ich bisher nicht sicher.. gibt evtl. noch einen Nachtrag)
      Jetzt zu meinem Problem:
      Ich bin Masseurin und med. Bademeisterin, bin selbständig ohne Praxis(überwiegend BGM) und habe keinen MLD-Kurs gemacht. In der Ausbildung hatten wir jedoch einige Stunden Lymphdrainage und auch in den Praktikas musste ich immer Lymphdrainage machen. Es hieß immer: MLD Post-Op ohne schwere Grunderkrankung ist kein Problem, nur von MLD bei Krebspatienten müssen wir die Finger lassen... Jetzt bin ich mir nicht Sicher ob ich die Dame behandeln darf oder nicht. Wie sieht das rechtlich aus?
       
      LG
      Lean
    • Von Drienchendrienchen
      Guten Abend, 
      Mein Chef möchte gern, dass alle Therapeuten bei uns in der Praxis die eine Mt Fobi haben nur Mt Rezepte behandeln sollen. Wenn Patienten mit einem KG Rezept kommen, haben wir keinen Termin frei, da nur eine Therapeutin bei uns keine Mt Fobi hat und somit voll ausgelastet ist. Die Patienten sollen nun 15 Euro pro KG Rezept extra dazu zahlen um KG bei einem "Mt" Therapeuten zu bekommen oder sie müssen halt auf einen freien Termin bei der "KG" Therapeutin warten. Ist das alles so rechtens???? 
    • Von michael20099
      MLD weiterbildun theoretische teil fragen
    • Von monster234
      Hallo alle zusammen,
      Ich habe folgende Frage:

      In unserem Lymphdrainagebuch steht etwas über die Kieferinnendrainage und ich habe unseren Dozenten gefragt ob wir das auch lernen. Er meinte "Nein, weil man als Physio in keinerlei Körperöffnungen arbeiten darf." Das sei wohl auch irgendwo gesetzlich niedergeschrieben. Mein zukünftiger Chef hat aber viele solcher Patienten die eine Mundinnendrainage erfordern.
      Jetzt wollte ich wissen ob jemand vielleicht etwas über den tatsächlichen Stand darüber weiß, oder ist das eine der vielen Grauzonen?
    • Von jojo420
      Hallo ihr Lieben!

      ich hab mal eine allgemeine Frage. Ich weiß, dass wenn ich in Österreich arbeiten möchte, ich eine MLD Fobi brauche. Ich werde im Frühjahr meinen Bachelor haben. Muss ich dann auch die Fobi machen?

      Dann Teil 2 meiner Frage:
      kann ich wenn ich eine Fobi in Ö gemacht habe (mein Freund wohnt dort, viel günstiger) damit in D arbeiten? Hat hier jemand Erfahrungen gemacht? Das Internet ist hier leider nicht so hilfreich.

      Vielen lieben Dank
  • Beiträge

    • Guten Abend Mein Kollege hat ja schon so einiges dazu erzählt. Mir würde noch einfallen, dass es eine Dysbalance sein könnte - trainierst du deinen Beinbeuger auch regelmäßig und ähnlich intensiv wie den Quadriceps? Das ist wie, zuviel Brust trainieren, zu wenig Rücken und sich dann über Schulterschmerzen wundern. LG
    • Ein Teil wurde durch meine Eltern finanziert, ein anderen Teil habe ich bezahlt und dafür einen Bildungskredit aufgenommen. Mir wurde bafög nicht gestattet. Meines Wissens nach musst du die Hälfte davon zurückzahlen. Habe mich aber nie näher mit befasst und nur von anderen gehört.
    • Hallo Chaotlang! Zunächst einmal müsste man schauen ob es sich evtl. um eine Ansatzreizung des Quatriceps oder/und patellasehnenreizung handelt oder eine chondropathiae patellae. Das ist ein Knorpeldefekt unter der Kniescheibe. Dies würde die Schmerzen beim knien erklären wenn Zuviel Anpressdruck auf die Kniescheibe kommt. Ganz gleich was nun am Knie ist. Es sollte aufjedenfall das ISG(Kreuz-darmbeingelenk) auf eine mögliche Blockierung untersucht werden. Passt das Gelenk nicht gibt es Probleme am Knie, da dieses über Fascien und Muskulatur direkt mit dem Becken verbunden ist. Du kannst mal folgendes testen. Wenn du im Sitzen das Knie streckst (evtl. mit Widerstandsgabe) und der Schmerz lässt sich unterhalb der Kniescheibe provozieren, patellasehnenbereich oder an der sog.tub.tibiae(Ansatz der patellasehne-googeln ) dann ist es eine Ansatz o.patellasehnenreizung. Diese sollte am besten manuell behandelt werden. Mit Friktionen und Ultraschall hat man da gute Erfolge. Bei einer ch.patella muss versucht werden den geschädigten Knorpel unter der Kniescheibe wiederaufzubauen. Dies geschieht zb durch Kompressionsbehandlungen aus der Manuellen Therapie, und aktive Therapie wie leichtes Fahrradfahren oder Beinpresse mit wenig Gewicht. Zusätzlich kann die Patella durch ein Knietape entlastet werden. Da fällt mir noch ein. Auch die Beinachse sollte man sich mal anschauen. Dehnungen kannst du selbstverständlich weiter machen. L.g.  

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...