Jump to content
JosiL

Probleme beim Anwinkeln des Knies

Rate this topic

Recommended Posts

Hallo!

ich habe seit einigen Wochen Probleme mein Rechtes Knie anzuwinkeln. Links komme ich viel höher, das merke ich vor allem wenn ich mir eine Hose oder Socken anziehen möchte. In dem Moment muss ich mit dem Oberkörper weit runter kommen, um meinen Fuß zu erreichen. Schmerzen dabei habe ich keine, ich komme einfach nicht weiter und es fühlt sich eher an wie ein Druck wenn ich an „meinem Maximum“ bin. Vielleicht hat hier jemand eine Idee? Ich habe immer mal wieder seit ca 3 Jahren Probleme mit dem Knie, klinisch aber alles in Ordnung. 

 

Liebe Grüße :)

Link to post
Share on other sites

Bist du sicher, dass dein Knie das Problem ist und nicht die Hüfte? Kannst du beim knien soweit runter, dass du dich auf deine Fersen setzen kannst? (Oberkörper dabei gerade halten) Versuch das mal...

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Danke für die Nachricht! 
 

Das funktioniert einwandfrei. Ich hatte auch schonmal an den Hüftbeuger gedacht, Dehnen klappt bds. gut 

 

lg :) 

Link to post
Share on other sites

Wenn du dich im Kniestand auf die Fersen setzen kannst, ist die Beugung im Knie aber tadellos - dann muss das Problem woanders herrühren.
Wieso kannst du die Socke nicht sogut anziehen? Tut es irgendwo weh?
Der Hüftbeuger kann sogut gedehnt sein wie er will - wenn das Gelenk nicht in die Beugung kommt, kommt sie nicht dahin.
Leg dich doch mal auf den Rücken, greife in die Kniekehle und zieh das Knie soweit du kannst zur Brust - versuch das doch auch mal.

Link to post
Share on other sites

...mit dem Test wollte ich natürlich sehen ob das Knie in Ordnung ist. Ich weiß meine Beschreibung wurde missverstanden ☺️
Aber der Jan hat recht. Es könnte sein, dass ein Kapselanteil der Hüfte geschrumpft ist, das tut bei Bewegung nicht weh, schränkt aber die Bewegung ein!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Vielen lieben Dank schonmal für eure Nachrichten!  :)

Ich dachte mir das mit dem Knie auch schonmal und habe in verschiedenen Positionen versucht es anzuwinkeln, was überall funktionierte außer im Stehen. 
Und beim Anwinkeln selber tut es nicht weh, aber ich bekomme es einfach nicht höher. Und deswegen muss ich mich soweit mit dem Oberkörper nach vorne lehnen, um die Socke oder Hose anzuziehen.

 Ans Knie gedacht habe ich eigentlich nur weil ich in dem Moment das Gefühl habe, dass es dort etwas unangenehm wird. Aber das mit der Hüfte macht wirklich mehr Sinn! 

was kann ich denn bei dem geschrumpften Kapselanteil der Hüfte machen? Gibts es da etwas? 
 

liebe Grüße und frohe Ostern :)

Link to post
Share on other sites

Probier doch mal die Hüfte anzuwinkeln wie oben beschrieben.
Das Hüftproblem wirst du möglicherweise gut kaschieren können in Ausweichbewegungen und nun läuft das Problem nach unten weiter zum Knie wo ein Problem überhaupt erst auffällt, wobei die Ursache doch in der Hüfte oder unterem Rücken zu suchen ist.

Link to post
Share on other sites

Hm möglicherweise ein Rotationsproblem.
Wo fühlt sich das Kne denn merkwürdig an? Auf der Kniescheibe, eher außen/innen? In der Kniekehle?
Wenn du im 90° Winkel sitzt und dann deine Zehenspitzen nach außen/innen drehst im Vergleich zur anderen Seite? Merkst du einen Unterschied?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich würde sagen innen... und zu dem Versuch mit Zehen; nach innen funktioniert es beidseitig gut und nach außen komme ich allerdings mit der betroffenen Seite nicht so weit nach außen, schmerzen habe ich dabei keine, aber ähnlich wie beim anwinkeln geht es einfach nicht weiter. Also Rotation?

 

lg

Link to post
Share on other sites

Eventuell ist dein Fibulaköpfchen blockiert.
Das könnte vom Sprunggelenk kommen - bist du irgendwie doof umgeknickt? Trägst du Einlagen?
Oder eben doch von der Hüfte, sodass da ein Faszienbündel - der Tractus Illiotibialis - zuviel zieht.
Könnten aber auch deine Adduktoren (Innenschenkel) sein, die zuviel Spannung haben und deinen Unterschenkel in eine Disbalance bringen
Machst du irgendeinen Sport?

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Umgeknickt bin ich in letzter Zeit eigentlich nicht, Einlagen habe ich nicht mehr. Der Tractus dürfte es nicht sein, den Rolle und Dehne ich seit 2 Jahren sehr regelmäßig. Habe da auch keine Verklebungen mehr... Adduktoren rolle ich auch, das müsste doch die größten Spannungen rausnehmen oder?

 

ich gehe gern ins Gym, momentan das meiste mit Bodyweight und ab und zu mal kicken oder joggen :) 

Link to post
Share on other sites

ja, hatte da ne Zeit lang Schmerzen und war daraufhin beim Physiotherapeuten und der hat mir empfohlen mit dem Rollen anzufangen.

Link to post
Share on other sites

Was waren denn das für Schmerzen?
Für mich klingt das so, als würdest du die Muskulatur dauerhaft locker halten, sodass sie garkeine Spannung mehr hat um dich zu stabilisieren.
Dabei können die Knorpel etwas zuviel belastet werden oder eben dein Fibulaköpfchen blockieren.
Da wäre ich eher für mehr Training.

Link to post
Share on other sites

Äußerer Knieschmerzen beim Laufen.

Ich trainiere ja ziemlich viel und Rolle nur nach dem Training :) 

Link to post
Share on other sites

Dann hau mal raus, wie trainierst du denn?
Splittraining? Krafttraining? Kurse?
Nicht aktuell am besten wie es vorher war und wie es sich bis jetzt entwickelt hat mitsamt der Lockdowns.
Dazu, lass das ausrollen mal sein und schau wie es sich entwickelt.

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Hallo, vielen Dank für die Rückmeldung! Ich bin bei Ärzten mit dem Problem völlig aufgelaufen, was sehr frustrierend war. Osteopathie habe ich für ein halbes Jahr nach der OP gemacht, das Längentraining mache ich seit April dieses Jahres. Es wurde mir auch ein Atemtraining empfohlen. Weil Sie die Faszien ansprechen, könnte ich diese ja mit Faszientraining kombinieren. Das Längentraining hat die Beschwerden schon auf einen kleineren Bereich reduziert. Ich werde dort die BWS mal ansprechen. Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Viele Grüße, Ari
    • Guest Pareto
      Ja genau, sollte etwas in der Richtung sein. Zu meinem Repertoire gehören z.B.:  Kopf im vorderen Halbkreis hin und her rotieren  90° nach links/rechts schauen und nicken  Kinn vor und zurückschieben und kurz halten  Kopf mit der Hand nach links/rechts und jeweils schräg vorne halten und die gegenüberliegende Schulter bis zur leichten Dehnung nach unten ziehen
    • Was für Übungen machst du denn? Denke man sollte Stabilisieren und mobilisieren. Könnte ein Wirbel sein, der sich immer wieder etwas blockiert und damit die ganze Kette rausreißt.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.