Jump to content

Behandlung Knie TP Flexion

Dieses Thema bewerten


Recommended Posts

Mein Knie TP Patient hat eine eingeschränkte Flexion (inzwischen 80 Grad). In der passiven Endstellung gibt er einen Zugschmerz medial der Patella an. In ABD wird es besser und in ADD schlechter. Dies ergibt für mich so keinen Sinn. Welche Struktur könnte das sein?

Habt ihr noch Ideen? Wie würdet ihr den Patienten behandeln?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Macht er wirklich nur eine ABD im Hüftgelenk oder rotiert er mit der Tibia auch nach außen?
Es könnten die Seitenbänder sein - denke aber eher an die Adduktoren - testest du nur in der Endposition?
Ruhig auch mal in Nullstellung testen lassen - und immer sauber testen - wenn er noch rotiert ist das Ergebnis falsch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey Jan, danke für deine Antwort!

Du hast recht - es ist definitiv auch rotiert! Also würde es schon für die ADD spechen. Allerdings sollte sich der M. gracilis in der Knieflexion verkürzen und deswegen keinen Schmerz angeben oder?

Kannst du mir weiterhelfen, weshalb der Muskel etwas angibt? Der Ansatz des Pes anserinus ist nicht druckdolent.

 

Also müsste ich die Länger der ADD testen, jedoch sollte bei einer Verkürzing die Ectension und nicht die Flexion eingeschränkt sein, oder sehe ich hier etwas falsch?

 

danke und liebe Grüsse

Lise

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lise,

hast du schonmal bei einer Knie TEP zugesehen?
Dort wird das Bein in allerlei Richtungen gedreht, gehalten, gedrückt - da können die Muskeln danach schonmal komplett dicht machen.
Ich würde jetzt nicht versuchen einen einzelne Struktur dafür verantwortlich machen.
Die Frage ist ja, hatte er das schon vorher wegen einer Schonhaltung? Oder ist es das Ergebnis post OP?
Das wirst du jetzt nicht mehr herausfinden.
Rotation in der Tibia ist sowieso KI nach der KG TEP -daher würde ich peinlichst darauf achten, dies nicht zu tun.
Ich denke erstmal, dass es ein Muskuläres Problem ist - also würde ich Weichteiltechniken ausprobieren, danach noch etwas Wärme drauf packen und die Funktion beüben.
Gerade nach einer KG TEP sollte jeder Patient eine Motoschiene bekommen, die sein Knie dauerhaft passiv mobilisiert.
Ich würde mich garnicht an den Muskeltests aufhalten - das ist eine fette OP gewesen, klar dass alles drum herum in Schutzspannung ist - das ist nicht nur der Gracilis.
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte mir den m. Sartorius noch vorstellen. Er macht auch eine Abduktion der Hüfte und würde in der Add auf Dehnung (Zug) kommen was die Schmerzen provozieren könnte. Aber das sind nur Spekulationen. Da es vieles sein kann würde Ich deshalb folgendermaßen vorgehen. Wir wissen ja jetzt dass der Schmerz an der Innenseite des Knies sitzt. Somit sollte man alle Strukturen  testen die es an der Innenseite des Knies gibt. 
wir haben Bänder, nerven, sehnen und muskelansätze. 
1. das Innenband. Jan hat recht die Außenbänder werden bei knieteps ganz schön strapaziert. Test>>valgusstresstest. 
 

2.Pes anserinus 

3.Muskulatur und Sehnen. Semisehnen, adduktoren, Sartorius, m. Vastus med. 
Und natürlich ihre Ansätze 

4.nerven. N.femoralis, n.saphenus und n.obturatorius. Diese werden durch nervenspannungstests getestet. 
 

mit einem palpationsbefund findet man schon einiges raus. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • ...an welchem Teil des Knies wurde die Mikrofrakturierung durchgeführt. An der Kniescheibe (Retropatellar) oder am Oberschenkelknochen (Kondylen)?
    • Hallo Luisa, diese "komischen Gefühle" die du meinst, als wenn man auf Eiern laufen würde, deutet meistens darauf hin, dass du noch etwas Flüssigkeit im Gelenk hast. Was genau wurde denn am Knie gemacht? Hast du ein neues Gelenk bekommen oder wurden die Bänder bzw. der Miniskus operiert? Erzähl doch mal mehr darüber...
    • Ist gut möglich das ich das auch habe, mit welchem Test hast du das für dich nachgewiesen?   egal welchen Sport ich mache, schmerzt es.   Ich denke mal so richtig verkürzt bin ich auch nicht mehr. Wenn ich meine Füße nicht so überlastet hätte, dann hätte ich bestimmt auch keine Achillessehnenprobleme bekommen .   Trotzdem ist es aber so das sich beim Dehnen die Sehne wie ein Gummiband außeinander zieht und es dann lockerer wird. Dementsprechend ist dann auch der Zug auf den Ansatz geringer und durch weniger Zug kann es erst beginnen zu heilen.   Allerdings zieht sich meine Sehne nachts wieder zusammen und nach ein paar Tagen noch etwas mehr sodass der Zug wieder steigt. Also muss ich meine Sehne immer locker halten und möglichst noch viel lockerer bekommen damit die Heilung funktioniert. Egal wie gut ich gedehnt bin zieht ja trotzdem die Sehne an der Ferse, je besser ich gedehnt bin desto weniger zieht sie an der Ferse.   Es steht aber auch überall das man sich dehnen soll wenn man Achillsehnenprobleme oder Fersensporn hat.   Ich glaube manche Menschen dehnen sich nur langsam und wieder andere lernen den Spagat innerhalb von Tagen. Bei mir geht es nur langsam voran.     
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.