Jump to content
Lise

Muskelverkürzungen bei Hüft und Knie TP testen

Rate this topic

Recommended Posts

Hallo zusammen

In meinem Physiopraktikum in der Orthopädie bin ich auf folgendes Problem gestossen:

Meine Knie TP Pateinten geben bei einem Extensionsdefizit meistens ein Ziehen in der Kniekehle an. Ich habe aber noch keine gute Technik gefunden, um zu differenzieren, welcher Muskel verkürzt ist.

In welcher Bewegung der jeweilige Muskel gedehnt wird ist mir schon klar, allerdings bin ich mir nicht sicher, wie ich dies effizient an einem Knie TP Patient unterscheiden kann.

Die Extension teste ich in Rückenlage bis es zu einem ziehen kommt. Dann müsste ja das Becken in eine Retroversion gekippt werden und wenn der Zug weniger wird wäre die ischiocurale Muskulatur betroffen. Allerdings ist es ja sehr schwer das Becken in Retroversion zu bewegen, wenn der Patient sich schon in Rückenlage befindet.

Die Gastrognemii können getestet werden, indem der Fuss in Plantarflexion bewegt wird - weniger Zug bedeutet sie sind der Grund für den Zug. Dies ist ebenfalls schwer in RL.

 

Wie testet ihr welcher Muskel betroffen ist wenn der Pat in RL liegt?

Danke schon mals für alle Antworten!

 

Link to post
Share on other sites

Du kannst die Bauchlage nehmen, lässt den Fuß&Tibia in AR spannen und dabei das Knie eine FLX machen - wenn das schmerzt ist es der Biceps femoris - denn es ist der einzige Außenrotator in FLX.
Ansonsten ist es eig. egal welcher Muskel das ist - da war ne fette OP - da befindet sich alles in Schutzspannung.
Also einfach Gastrocnemii & Ischios weich machen - dann sollte das wieder flutschen, evtl noch eine Wärmepackung auf die Kniekehle legen und als Hausaufgabe, die EXT beüben - immer wieder Kniekehle in den Boden spannen lassen etc.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Hallo! Ich würde es auch nicht so kompliziert machen Lisa. Bei einer Knietep liegt das Extensiondfefizit primär sowieso an einer Verklebungen der hinteren Anteile der Gelenkskapsel und einer Verkürzung des m.popliteus. Die Verkürzungen der Wade und der Ischius sind eigentlich eher sekundäre Funktionsstörungen, da diese Muskeln irgendwann durch die Bewegungseinschränkung verkürzen. Da knieteps als Folge von Kniearthrosen  eingesetzt werden, rühren die Bewegungseinschränkung oft noch von deren Kapselmuster einher. Die Ischiocrurale Muskulatur muss eigentlich gar nicht differenziert werden. Man kann aber unterscheiden zwischen Kapsulären und muskulären Bewegungseinschränkungen. Eine kapsuläre Einschränkung hat einen festen Stopp am Ende des bewegungsausmasses bei nicht vorgedehntem Muskel. Eine muskuläre Bewegungseinschränkung hat ein weiches endgefühl. Ich würde alles entspannt in der Rückenlage testen. Eine Wadenverkürzung testest du indem du den Pat. Aufforderst Beide Füße hochzuziehen. Knie am besten Unterlagern. Da wo der Fuß nicht soweit Rangezogen werden kann ist die Wade vermutlich verkürzt. Die Verkürzung der Ischius  sind bei einer kapsulären Extensionseinschränkung nicht testbar da die Voraussetzung dafür ist, dass der /die Pat. Das Knie Strecken kann um den Muskel überhaupt dehnen zu können. Für das Therapieziel die knieextension zu verbessern würde Ich die Behandlung wie Jan machen. Vielleicht aber noch mehr dem m. Popliteus Aufmerksamkeit witmen und in Bauchlage rausmassieren da hier auch die dorsalen kapselsnteile sind.  Sonst kannst du auch gern die ganze dorsale Beinmuskulatur rausmassieren da jeder dieser Muskeln die Streckung einschränken kann. Heiße Rolle ist als vorbereitende Maßnahme immer gut😉

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.