Jump to content
ETHST

Schmerzen in der Schulter / Rotatorenmanschette

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo zusammen

Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen. Ich hatte vor ca. 2 Jahren Probleme mit meiner linken langen Bizepssehne, im Bereich des Oberarmknochens, vorne an der Schulter. Das ganze kam wohl von einer Überbeanspruchung durch Drückübungen und einer schlechten Haltung / Dysbalancen. Die Problematik der Sehne hatte ich durch exzentrisches + HSR Training wieder in den Griff bekommen, gleichzeitig habe ich natürlich an den Dysbalancen gearbeitet. Lower Traps, Serratus, Innenrotatoren gedehnt, Rotatorenmanschette gestärkt.

Die Sehne ist seit längerem wieder ok, schmerzt nicht mehr bei Druckübungen. Was von daher übrig geblieben ist, bzw. in den letzten Wochen/Monaten aufgetaucht ist, sind Schmerzen im Bereich des Schulterblattes. Beispielsweise schmerzt es, wenn ich auf dem Rücken liegend die Innenrotation der Rotatorenmanschette trainieren möchte (Schulter und Ellenbogen je 90°, mit Kurzhantel. Sobald ich Kraft aufbaue um die Hantel vom Boden zu bringen, schmerzt es kurz, bis die Hantel ein paar cm. in der Luft ist, dass verschwinden die Schmerzen. Gleiches Spiel beim Bankdrücken (flach/schräg, mit Lang- oder Kurzhantel). im Umkehrpunkt ganz unten, wenn ich rausdrücken will, spüre ich es wieder im Schulterblatt, bis die Hantel etwas weiter oben ist, dass geht es.

Meine Vermutung ist da der Subscapularis, der in der Position ja maximal gedehnt (und die Schulter aussenrotiert) ist und dann arbeiten muss.
Ausserdem scheint mir die Aussenrotation in der Schulter leicht eingeschränkt, im Vergleich zur gesunden Seite.

Auf den Bilder vor 2 Jahren hatte man - ausser der Bizepssehne - nichts auffälliges gefunden, Rotatorenmanschette war intakt.

Hat jemand von euch eine Idee, was man dagegen machen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ETHST! Ich würde da ehrlich gesagt ein Rezept für Physiotherapie holen. Manuelle Therapie oder Krankengymnastik. Es kann sein dass sich da paar Wirbel verzwickt haben, ansonsten muss da wohl manuell an der Muskulatur gearbeitet werden, ggf.mit Triggerpunktbehandlunge um dein Problem los zu kriegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • ...kannst kurz schildern wie es zum Bruch kam?
    • Hallo Katze, war das eine distale Radiusfraktur? Bist du auf die Handflächen gefallen? Ich denke diese Taubheitsgefühle kommen daher, dass die Hand, je nach Belastung, immer wieder anschwillt. Dadurch wird der Druck auf den Nerven (müsste der Medianus Nerv sein) erhöt. Mach dir ab und zu Salbenverbände, z.B. mit "Beinwell" oder "Retterspitz Wasser" Umschläge für äußerliche Anwendungen. Und dann brauchst du noch etwas Geduld. Sollte nach ca. 8 Wochen dieses Taubheitsgefühl immer noch anhalten, dann würde ich mir eine Verordnung für Physio holen. Man müsste man weitere Engstellen der Hand, Ellenbogen und Hals durchtesten.
    • Hallo die Wärme danach entspannt dich nochmal, wenn dir Kalt ist, kannst du dir dein Oberteil anziehen und es hochschieben, Heizung hochdrehen wäre auch möglich. Bei uns geht die Wärme nur 10min, bei dir eine Stunde? Da ist die Wärme doch längst weg? Du willst sicher auch keine Decke in der jetzigen Zeit, also entweder was überziehen oder auf die Wärme danach verzichten und zuhause heiß duschen gehen. Du machst das freiwillig, wenn es "schlimm für dich" war, dann lass es und mach zuhause noch etwas Wärme. LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...