Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo

ich habe eine Frage zu den Anatomie Atlanten und versuche e jetzt einfach hier mal. Ich würde gerne wissen ob es notwendig ist den jeweiligen Atlas in der neuesten Auflage zu haben? Ich weis das manchmal Kleinigkeiten verbessert werden oder Dinge hinzu kommen aber ist es ein so großer Unterschied ? Reicht es vielleicht die 2. Auflage zu haben statt der 5.? 
ich wäre über Hilfe oder Erfahrungen sehr dankbar ! 
Schöne Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen! Also Ich glaube da reicht die 1.auflage, da es ja nicht um neue zb. Evidenzbasierten Kenntnisse geht oder neue funktionelle Zusammenhänge sondern reine Anatomie. Und die hat sich ja nicht verändert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich auch so. Es gibt heute auch viele tolle Apps (die meisten sind zwar kostenpflichtig, aber "leichter" als das Buch, so dass man sie immer dabei haben kann) aber zum lernen empfehle ich auch immer noch einen gedruckten Atlas. 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von Jana89
      Hallo :)
      Ich bin Neu und hoffe ich bin richtig. 
      Ich habe eine Hws Distortion, schon mehrere Schleudertraumata hinter mir eine OP zwischen c6/7 (Entfernung des Segments) sowie Protrusion c5/c6 ohne Reizung. Nach mehrere Physio, Wärme, Tens usw wurde alles besser. Hatte immer Schmerzen im Nacken, Blockaden der 1.Rippen und linken Schulterblatt und Atlastherapie nach Arlen. Doch seit neusten schmerzen mir die Kopfgelenke zumindest in der Höhe. Kann damit auch knacken ohne schmerzen, genauso wie vorne zwischen der Brust und wenn ich mein Kopf hängen lasse so bei C1, als würde Luft patzen, so fühlt sich das an.
      Habe Schmerzen hinterm Ohr, da ist so ein Knochen Mastoid oder so und  1cm weiter unten, das kann bis in die Mitte des Ohres ziehen, Hinterkopf,-Oberkopf und Schläfen schmerzen, besonders im Stehen geht es los und wenn ich zb Haushalt mache wo man sein Kopf viel mit bewegt und dreht. Manchmal ist es als schläft der Hinterkopf ein und dann drückt es links und rechts wo die Halsschlagader ist. Das wird so verspannt manchmal das ich denke, ich falle gleich um oder bekomm ein Schlaganfall, als würde das Blut stehen zwischen Hws und Kopf. Ich mache Sport mit Terrab. Und hebe im liegen auch öfter meinen Kopf und halte, für die Tiefenmuskeln.
      Hatte hier vllt schonmal jemand so etwas oder weiß jemand was oder welcher Muskel, Knochen, Krankheit das verursachen kann/könnte. Im Mrt war alles gut, auch die Muskeln sollen gut aussehen. Vielen Dank für euer durchlesen und Antworten. 
      Achja und manchmal merken ich es beim schlucken, so ganz tief drin ober beim c2 ganz blödes Gefühl, und beim Kieferknochen rechts.. Mit meinem Weisheitszähnen ist aber alles gut. 
    • Von Katrin_
      Hallo,
      ich suche einen gebrauchten Promethus Allgemeine Anatomie und Bewegungssytem.
      Bitte melden!
    • Von mernst
      CMD - Kiefergelenks-Therapie - Aufbaukurs
      Es ist soweit, der erste Aufbaukurs findet am 4. und 5. August 2012 statt. Ich bin sicher es wird eine wieder eine interessante Fortbildung.
      Themen u.a.:
      - Weitergehende CMD Diagnostik und Therapie
      - Die Bedeutung von Atlas, Axis und Kiefergelenk und die Therapie
      - Einfluss des craniosacralen Systems auf das craniomandibulären System
      - Craniosacrale Therapy von CMD-Patienten
      - Auswirkungen von Bewegungsstörungen und Störungen innerer Organe auf das Kiefergelenk
      - Frühkindliche Symetriestörungen und deren Folgen auf das craniomandibuläre System
      - ...
      Anmeldung für die Fortbildung über:
      Chiemsee Akademie
      Sonntagshornstraße 21
      83278 Traunstein
      Tel.: (0861) 166 97 97
      Email: info@chiemsee-akademie.de
      www. chiemsee-akademie.de
      http://www.facebook.com/​events/177597122359005/
    • Von avolicious
      Ich war vor einer Woche bei einem Osteopathen da die normale KG bzw. ein Orthopäde mir keine Ergebnisse gebracht hat.

      Ich habe einen Beckenschiefstand, evtl. ISG-Blockade und eine leichte Skoliose, daraus ergeben sich bei mir Stiche im Unterbauch, in der Nierengegend und teilweise im Bereich Hüfte und Leiste.

      Zurück zum Osteopathen, dieser hat meinen Atlas mit 3-4 Stößen gereizt. In den nächsten zwei Tagen war ich fast völlig symptomfrei. Allerdings ging es vom dritten Tag an, bis heute, doppelt so stark weiter. Mein ganzes Becken schmerzt, die Nierengegend tut weh und ich bin total verspannt, kann weder liegen noch sitzen.

      Meine Frage, ist es normal, dass sich nach einer solchen Behandlung alles verschlechtert ?


  • Beiträge

    • Morgen!  Das könnte wie der Jan oben schon  schrieb tatsächlich von einem Zeckenbiss kommen. Man muss da aber schnell reagieren und das ganze wird mit Antibiotika behandelt. Aber das muss abgeklärt werden. Auser eine symptomatische Behandlung kann man mit Physiotherapie leider in dem Fall nicht viel machen. Beide Arme und Beine die betroffen sind ??? Man könnte höchstens mal die HWS untersuchen bez. einer myelopathie der hws. Aber da bin ich mir nicht so sicher. Außerdem ist die HWS ja bereits abgeklärt. Die Pat.sollte aufjedenfall weiter zu Spezialisten gehen um die Ursache rauszufinden. 
    • Hallo Siegfried, na, wenn du einen Workshop in dem Gebiet leitest, dann wirst du ja wohl eher selber der Experte auf dem Gebiet sein. Ich weiss immer noch nicht ganz genau, was du damit meist, dass die Leute sich etwas erarbeiten sollen - und was das mit Gleichgewichtsuebungen zu tun hat. Mein Deutsch ist rostig, ich hoffe, ich verstehe das alles richtig. Wie auch immer. Dir geht es also um Gleichgewichtsuebungen bei Leuten, deren Gleichgewicht voellig normal ist.  Das duerfte dann ja nicht so schwer sein - schau, wieviel Platz und welche Mittel (Schaumstoffmatten, Baelle, Luftballons, Gewichte, ...) du zur Verfuegung hast. Dann wende die normalen Prinzipien der Gleichgewichtsprovokation (motorisch/ sensorisch/ propriozeptorisch/ vestibulaer; dual tasking) und Neuroplastizitaet (Spass nicht vergessen) an und ab gehts.  Speziell visuelle oder vestibulaere Herausforderungen sind oft beliebt.   Gruss, Anna    
    • Hallo Anna Es geht um ein Projekt im betrieblichen Gesundheitsmanagement Die Leute sollen in der Gruppe was  gemeinsames erarbeiten. Mein Workshop Thema heißt:  Stehe, Gehe und laufe Dich gesund, erlerne die Ballengang/ GoDo  Schritt. Jetzt brauche ich Übungen wo die ganze Gruppe an einer Übung beteiligt ist Die Gruppe besteht aus 10 Personen. Sie sollen sich gegenseitig helfen und unterstützen. Der Kurz findet in einem Raum statt  Wenn Du noch Ideen hast schreib es mir gerne Vielen Dank für Deine Hilfe  Siegfried Groß

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.