Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Franzi.Burger

Hilfe Examen

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Ich brauche Eure Hilfe! 

Mein Examen steht vor der Tür. Ich werde eine Gruppenstunde für Subcapitale Humerusfrakturen halten müssen. Die besonderheot hierbei ist das ich keinen Langen Hebel benutzen darf und die Mufo 3 nicht überschreiten darf. Habt Ihr Ideen für Übungen, Aufwäremn und für das Cool down? 

bearbeitet von Franzi.Burger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hier ein paar Anregungen:

Aufwärmen:

Fausten, Pendeln

Übungen:

Fingerkoordination, HDG aktiv bewegen

EBG Flex. und insbesondere Ext.! aktiv sowie Pron./Sup. mit EBG Flex.

Scapula Depression aktiv

P. führt die ipsilaterale SG Flex. assistiv mit der anderen Hand durch - unter Beachtung der Scapula Depression

Kleinen Ball drücken: 5 mal 10 Sekunden Spannung halten lassen

Cool down:

Dehnen z.B. Trapezius, Arm und SN mit Igelball abrollen (mit der nicht betroffenen OEX den Ball führen) als Partnerübung

Für die Abd. ist mir nun leider auf die Schnelle nichts für Gruppen eingefallen. Viel Glück für dein Examen :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



  • Beiträge

    • Servus Ortopedico, du scheinst ja sehr gut informiert zu sein, was Therapie und Ablauf angeht. Bist du selber Therapeut? Im Prinzip hast du ja recht. Wenn ich einen Patienten befunde, werde ich vorher keinerlei Wärmebehanldungen durchführen. Das verfälscht mit unter meine Befundergebnisse. Dachach aber, bevor ich mit der Therapie beginne, wende ich sehr gerne Wärmebhandlungen an. Das unterstützt meine Behandlungen und somit auch den Therapieerfolg sehr gut. Will der Patient keine Wärme oder er würde sie nicht vertragen, dann würde ich diese begleitende Maßnahme, mit Rücksprache des behandelnden Arztes, in z.B. Elektrotherapie, Utraschall, Eistherapie...usw, umwandeln. Das ist mein Verfahren☝️  
    • ...ja gut, man könnte es auch einfach übersetzen in "Sicherheitstests für die Kopfgelenke". Hier wäre ein kleiner Film darüber: https://www.youtube.com/watch?v=R9-TXNVCAao Ich kann dir die Zusammenhänge nicht erklären, das würde zu weit führen. Das System ist sehr komplex und verschachtelt. Mach dich mal im Netz darüber Schlau und wenn du etwas nicht verstehst, kannst du gerne hier fragen.  
    • Ausgeschlossen werden müssen natürlich insbesondere cardiale Ursachen, allerdings sind Beschwerden in Ruhe / Rückenlage dafür nicht unbedingt typisch. Ein Trauma kann sicher ausgeschlossen werden, ebenso eine pathologische Rippen- oder Wirbelkörperfraktur ??? Atemabhängige stechende Beschwerden, die von der BWS nach ventral ausstrahlen sind typisch für eine segmentale Funktionsstörung = „Blockierung“ der Costotransversalgelenke, dies diagnostiziert man, in dem man den Irritationspunkt für das jeweilige CTG auf vermehrten Tonus, ggf. Druckschmerzhaftigkeit und Bewegungsempfindlichkeit hin untersucht.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...