Jump to content
Gast einszwo

Behandlung d. Ligamentum iliolumbale

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Gast einszwo

Hallo allerseits,

ich bin 26 und spiele leistungsorientiert Tischtennis.

Seit einigen Monaten schmerzt es bei sportlicher Belastung bei mir seitlich in der Leistengegend. Meine Bewegungsfreiheit schränkt sich immer früher und mehr ein. Seitliche Bewegungen (Richtungswechsel, Ausfallschritte...) möchte mein Kopf schon gar nicht mehr richtig ausführen, ich fühle mich teilweise wie angewurzelt. Besonders heftig wird es nach hoher Belastung sobald ich runterkühle, dann ist selbst das Einsteigen ins Auto sehr unangenehm.

Ich war beim Sportmediziner -> Diagnose: Enthesiopathie des Ligamentum iliolumbale.

Nun hab ich ein Termin für die Krankengymnastik bekommen, allerdings beginnt diese erst in knapp zwei Monaten. Solange kann ich aber nicht nichts tun und warten, die Saisonvorbereitung läuft schon.

Gibt es Übungen die ich schon vor Beginn der KG durchführen kann, um den Heilungsprozess einzuleiten / zu beschleunigen / vorzubereiten?

 

Liebe Grüße aus dem Norden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Gast einszwo:

Ich war beim Sportmediziner -> Diagnose: Enthesiopathie des Ligamentum iliolumbale.

Hallo Gast,
eine Enthesiopatie in diesem Bereich kommt auch nicht von ungefähr. Es muss eine Ursache dafür geben. Ich vermute mal schwer, dass deine Beckenschaufel verdreht oder ein Lendenwirbel nicht mehr in seiner physiologisch korrekten Position sitzt. Auch ein blockiertes Kreuzbein oder Hüftgelenk könnte diese Problematik auslösen. Das kann schon mal durch einen Sturz, ein Fehltritt oder eine unphysiologische Beinlänge hervorgerufen werden.
Was du erstmal selber, und dabei sicher nichts verkehrt machen kannst, ist die Selbstbehandlung mit der Dorn-Methode.
Hier habe ich eine gute Anleitung für dich gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=-8AATcw5d8Y
und das hier für die Hüfte:
https://www.youtube.com/watch?v=kVYf3cteQt4

...und das ist für dein ISG:
https://www.youtube.com/watch?v=o9cBBwpsev8

Es ist auf jeden Fall ganz hilfreich wenn du die zu behandelnden Zonen vorher mit einem Wärmekissen warm machst (Elektrisch oder Wärmflasche)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Grüße dich Jan,  Im Bereich der LWS ist Ruhe. Nur wenn ich zu lange ungewollte Fehlbelastung habe. Zb durch lange Sitzen und gerade sitzen,ja dann drückt es. Korrektur und dann ist Ruhe im Bereich LWS.  Keine großartige Schmerzen.  Lg
    • Wenn du das so schilderst, gehe ich von einem Problem in der Lendenwirbelsäule aus. Dort kommen die Nerven für die Beine raus. Dehnen führt nur zu einer höheren Toleranz gegenüber Schmerzen, sie verlängern den Muskel nicht im eigentlichen Sinne. Wenn in der LWS ein Nervenbündel eingeengt ist bspw durch eine Bandscheibe oder eine Verengung der Nervenaustrittslöcher dann können die zu versorgenden Teilgebiete nicht richtig inerviert werden und machen Beschwerden. Gibt es denn dort bei dir Auffälligkeiten? LG
    • Vielen Dank, Samira B. für deine Antwort.   

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...