Denisi91

Schmerzen im costosternalen Übergang (7. Rippe) nach Ruderzugübung?

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Ich behandle eine 20-jährige Patientin die mit Schmerzen links vom Brustbein zu mir kam. Sie hatte Maximalkrafttraining im Fitnessstudio gemacht und beim Ruderzug (das Gerät mit WST am Sternum) ist es ihr ventral "reingefahren", weitere Kraftübungen waren nicht mehr möglich danach. 2 Tage später nach starkem Niesen ist das Problem noch stärker aufgetreten.

Sie kann den Schmerz nicht genau lokalisieren, nach leichter Kompression auf das Sternum und bei Druck von ventral auf die Rippe 6 und 7 ist ein punktueller Schmerz am costosternalen Gelenk auslösbar. Wenn sie ihren Schultergürtel in Elevation mit Protraktion oder in Retraktion bewegt, kann sie den Schmerz provozieren. Auch bei Rotationen der BWS nach links ist der Schmerz auslösbar (Rot li auch eingeschränkt + leichtes Ziehen dorsal). Bei gammeliger Haltung ist der Schmerz nicht da. Liegen in Rücken- oder Bauchlage macht auch keine Schmerzen.

Wärme im BWS Bereich tut eher gut und vermindert den Schmerz.

Der Hausarzt meint sie hat sich ihr Costosternalgelenk "geschrottet" :D:D:D Das kommt öfter vor und braucht 8 Wochen zum verheilen... sagt er.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Symptomen und der Ursache? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Denise,
dieses Symptom hatten wir schon öfter hier im Forum besprochen. Z.B. hier:

 

vor 2 Stunden schrieb Denisi91:

Der Hausarzt meint sie hat sich ihr Costosternalgelenk "geschrottet" :D:D:D Das kommt öfter vor und braucht 8 Wochen zum verheilen... sagt er.

...das kann gut möglich sein. Ich würde das auf jeden Fall mal in Ruhe lassen.
Eine Therapie ist in der Regel nicht notwendig. Die Schmerzbekämfung kann durch Salbenverbände (z.B.Voltaren) oder wenn es schlimmer wird durch gabe von Analgetika (Ibu, usw...) erfolgen. Ich würde vielleicht vorher noch, mit Manueller Therapie,  evtl. vorhandene Blockierungen an den Costo-vertebralgelenken und damit ungünstige Belastung der costo-sternalen Übergänge beseitigen, um auf Nummer sicher zu gehen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Beiträge

    • Ein Denkanstoss: Hat denn einer von euch ein Zertifikat zur Fachkraft als Hippotherapeut? Ich nehme an, dort lernt ihr alles, was es zu wissen gibt. In Bezug auf Arbeiten mit Patienten, wie auch auf den "Buerokram". Ich arbeite zwar nicht in Deutschland, aber wir gehen mit unseren Studenten (bin u.a. klinische Lehrkraft eines BSc Programmes fuer Physios) auch ein Mal woechentlich zum therapeutischen Reiten. Viel Spass. Gruss, Anna  
    • Die Idee finde ich klasse, wie das versicherungstechnisch ist kann ich dir allerdings nicht sagen.
    • Hallo ihr lieben, meine Frau ( Reitpädagogin) und ich ( Physiotherapeut ),betreiben gemeinsam eine Praxis und dazu gehört auch ein Therapiehof mit 6 Ponys. Noch arbeiten wir unabhängig voneinander, möchten dies nun aber ändern. Das Grundstück auf dem die Ponys stehen , ist Betriebseigentum und natürlich auch über die Physiotherapie betriebshaftpflichtversichert. Die Ponys sind ebenfalls Betriebseigentum und selbstverständlich auch versichert. Nun möchten wir gern mit Patienten meiner Praxis an den Hof um ( besonders mit Kindern ) motivierter zu arbeiten. Die Übungen bleiben die gleichen , wie in der Praxis aber wir sind eben draußen und  meine Frau motiviert mit Pony , die Patienten, zu mehr Bewegung. Es geht dabei nicht um reiten, nur darum die Therapie von der Praxis auf den Hof zu verlegen. Wir möchten das ganzheitliche Spektrum erweitern. Die VDEK, IKK usw. können keine vernünftige Antwort geben, solch eine Anfrage hatten sie noch nicht. Der VPT ist sich nicht sicher und fragt jetzt auch weiter. Was ist euer Gedanke dazu? Uns ist klar, dass die Arbeit mit Pferd keine Abrechnungsposition ist. Das wollen wir ja gar nicht. Wir wollen, die normale KG , draußen bei den Ponys machen. Mit Pony über Stangen laufen, etc. Ich bin gespannt auf eure Meinung! LG Janika und Marco          
    • Danke halbtitan für deine Antwort,  Ich freue mich dieses forum zum Austausch gefunden zu haben!  Das entspricht auch meinen Eindruck dass fresenius evtl. kommerzieller ist.  Vielleicht als Ergänzung zu meiner obigen frage: was ist euch in der Ausbildung an eurer Schule besonders wichtig geworden?  Ich bin noch so ratlos was die richtigen Auswahlkriterien betrifft und freue mich über eure Tipps!  Liebe Grüsse  Joooiy
    • Ich habe damals das Bewerbungsgespräch auf eine Dozentenstelle bei Fresenius beendet als der Personaler sagte:
      ,,Physiotherapie ist eines unserer bestlaufensten Produkte."