Gast Reisetante

Ausziehen bei Physiotherapie/ Körperkontakt

Recommended Posts

Gast Reisetante

Hallo 

Ich hätte mal eine Frage. Ich hoffe ich bin hier richtig :)

 

ich hatte Ende Dezember einen Fahrradunfall und hab dabei ein Schleudertrauma erlitten. 

Gestern war ich dann das erste Mal bei der Physiotherapie.

Der Physiotherapeut hat mich recht detailliert nach dem Unfall, den Schmerzen etc. Befragt. 

Dann hat er mich gebeten, dass ich mein Oberteil ausziehen und mich auf die Liege setze. Er hat dann diverse Sachen getestet und verschiedene Punkte an meiner Halswirbelsäule gedrückt um zu schauen wo ich die meisten Schmerzen etc hab. Ich sollte mich dann irgendwann auf den Bauch legen und er hat fast meine gesamte Wirbelsäule abgetastet. Er hat dann gefragt ob er meinen BH aufmachen darf, damit er besser den Rücken bearbeiten kann. Danach hat er den BH wieder zugemacht und ich sollte mich auf den Rücken legen. Da hat er unter anderem dann kurz über meiner Brust was getestet (ich glaub es waren die Rippen oder so ??)

Danach war die Physiotherapie-Stunde dann zu Ende und ich konnte mich wieder anziehen.

 

ich muss sagen ich war irgendwie völlig überrumpelt, dass ich mich ausziehen musste und er den BH aufgemacht hat. Seine Berührungen waren alle professionell und so, aber es war so ungewohnt für mich, weil er mir dabei immer so nahe kam. Ich bin das irgendwie gar nicht gewohnt und es war ein recht komisches Gefühl für mich.

so und nun endlich meine Frage: ist es normal, dass man bei einem Schleudertrauma und schmerzen im Nacken das Oberteil ausziehen muss und der Physiotherapeut einem so „nahe“ kommt ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ich kann verstehen, dass das für dich erstmal ungewohnt ist, wenn du noch nie bei der Physiotherapie behandelt werden musstest. Aber ich kann dir versichern, dass das Vorgehen des Therapeuten normal war. Deine Symptome zeigen sich zwar im Hals/Nackenbereich. Die Ursache könnte allerdings auch von weiter unten in der Wirbelsäule kommen. Wenn dir das Vorgehen komisch vorkommt oder du nicht nachvollziehen kannst, warum der Therapeut so handelt, frage ihn einfach. Er wird dir sicher erklären können, wozu er auch den Rest deines Rückens untersucht.

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen.

Schönen Abend noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Reisetante

Danke für deine schnelle Antwort. 

Ich war irgendwie zu überrascht, dass ich den Physiotherapeut groß fragen konnte warum er was macht. Er hat zwar vieles erklärt, bzw gesagt dass er dieses und jenes jetzt testet. Jedoch hab ich mir irgendwie vorher keinerlei Gedanken gemacht, dass ich mich für Physiotherapie ausziehen muss, bzw der Physiotherapeut mir so nahe kommt. 

Es ist komisch, dass ein wildfremder Mann einem so nahe kommt. Für ihn ist das wahrscheinlich zwar total normal, aber für mich irgendwie nicht. Als er mich bat mein Oberteil auszuziehen wollte ich fast schon fragen wo die Umkleidekabine ist.

Er hat mich nicht wirklich komisch berührt oder so, die Berührungen waren für mich einfach extrem ungewohnt und komisch. Der Physiotherapeut ist noch dazu ungefähr in meinem Alter.. :$

 

Noch eine, wahrscheinlich sehr blöde Frage: was bedeutet, dass ich eine „feste Brustwirbelsäule“ hab ? Das hat der Physiotherapeut zu mir gesagt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine blöde Frage ;)

Wenn du dir die Wirbelsäule Mal anschaust siehst du dass sie aus vielen einzelnen Knochen (Wirbel) besteht. Die sind miteinander mit mehreren Gelenken verbunden. Damit das alles zusammengehalten wird, ziehen Bänder und Muskeln an der Wirbelsäule entlang. Die Wirbelsäule kann ja normalerweise gut bewegt werden. Wenn deine Brustwirbelsäule fest ist kann es in diesem system verschiedene Ursachen haben, also damit ist gemeint, dass der Bereich der Wirbelsäule nicht so gut beweglich ist. Frage den Physiotherapeuten Mal, woran es bei dir liegen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Reisetante

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich werde am Dienstag den Physiotherapeuten fragen woher das bei mir kommt. 

Ist es denn „schlimm“, dass ich eine feste Brustwirbelsäule habe? Bzw kann das irgendwelche negativen Folgen haben? 

Wie läuft so eine Behandlung nach einem schleudertrauma dann weiterhin ab? Mach ich auch aktiv irgendwelche Übungen oder wird da dann immer mein Rücken und Nacken „bearbeitet“ so dass ich mein Oberteil ausziehen muss? Nur damit ich für das nächste mal vorbereitet bin. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Reisetante

Kannst du mir vielleicht sagen, ob ich mich beim nächsten Termin wieder ausziehen muss ? Ich hab keinen Plan wie die Behandlung grundsätzlich abläuft. Also ob das bei der ersten Physiotherapie Stunde nur eingangs die Untersuchung war und ich ab dann Übungen mache oder ob er immer meinen Nacken bearbeitet , so dass ich mich ausziehen muss.

ich mag das nächste mal nicht wieder so überrascht sein. Der Physiotherapeut wird sich auch gedacht hatten, dass ich ein bisschen blöd bin oder so 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Du weisst sicherich, dass es moeglich ist, eine Person deines Vertrauens mitzunehmen?

Dann fuehlst du dich eventuell nicht so 'uerberrumpelt'.

Schlage auch vor, dass du ein Unterhemd anziehst, welches im Ruecken tief ausgeschnitten ist - dies kannst du normalerweise anlassen, wenn es nur um die Halswirbelsaeule und obere Brustwirbelsaeule geht.

Der Physio wird sich wahrscheinlich gar nichts gedacht haben - also finde ich es ganz wichtig, dass du ihm sagts wie du dich gefuehlt hast. Zumindestens wuerde ich als behandelnde Physio das gern von meinen Patienten hoeren.

Gruss,

Anna

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Reisetante

Danke für deine Antwort.

nein, ich kann schon alleine hingehen. Ich denke auch, dass es für den Physiotherapeuten total normal ist, dass die Patienten ihr Oberteil ausziehen etc. Aber ich hab mir vorher darüber gar keine Gedanken gemacht und hab nicht damit gerechnet. Ich hatte das letzte mal auch ein Unterhemd an und er hat mich gebeten es ausziehen, damit er die gesamte Wirbelsäule anschauen kann. 

Ich will dem Physiotherapeuten nicht sagen, dass ich überrumpelt war, weil ich mir total doof vorkomme dabei. Er hat mich auch geduzt (wir sind circa im gleichen Alter) und dann kommt es ja noch doofer, wenn ich ihm dann sage, dass ich überrumpelt war.  Der denkt sich doch, das ich total seltsam bin. Außerdem hält er mich wahrscheinlich eh für  etwas doof, weil ich kurzzeitig und recht aus dem nichts Probleme mit meinem Sprunggelenk hatte. Er meinte zwar, dass er sich das mal noch anschauen will, aber der denkt sich sicher seinen Teil. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist absolut legitim was er da macht. Finde es manchmal witzig, dass Leute zum Arzt gehen sich untersuchen lassen aufgrund solcher Vorfälle. Hier sich dann aber komisch vorkommen. Wie soll man denn sonst therapieren/befunden? ;-) Der Arzt schaut sich doch auch genauer an (Hoffentlich meistens zumindest) Kein Angriff auf dich. Sowas kommt häufig vor, dass zeigt aber wie gedankenlos manche daran gehen. Aber in deinem Falle, machst du dir wahrscheinlich über alles viel zu viel Gedanken.

"Der denkt sich ich bin seltsam" - "Wir sind im gleichen Alter" ... Wir machen nur unsere Arbeit. Wenn du etwas nicht so angenehm findest, versuch ihm das einfach zu sagen. Du bist Erwachsen, Er ist es auch. Es finden sich Lösungen. Steh für deine Gedanken einfach ein.

Servus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Gerne, falls es nicht zu viel Aufwand ist.   Ja, das habe ich gelesen. Ich denke auch, dass es wahrscheinlich am einfachsten ist im gleichen Land zu studieren, wo man dann später arbeiten möchte, wegen evtl. Anerkennungsprobleme.
    • Grüße ich hatte in einer Physiozeitung mal was zu Schweden gelesen - kann ich dir mal raussuchen.
      Da gab es auch Anlaufstellen.
      Dazu ist zu sagen, Deutschland ist das einzige Land, dass eine Ausbildung zum Physiotherapeuten anbietet.
      In allen anderen Ländern ist es ein Studium.
      In meiner Ausbildung hatte ich eine Französin und einen Griechen sitzen, die sich das auch so gedacht haben wie du.
      Der Grieche war schnell weg, die Französin ist schwanger geworden und hat trotzdem durchgezogen und ihren Abschluss gemacht.
      Sie hat sich jedes Wort übersetzen müssen und hatte es sehr schwer, hat sich aber super intigriert. LG
    • Hallo, mich interessiert der Beruf des Physiotherapeuten. Da mich die Berichte über niedrige Bezahlung und schlechte Arbeitsbedingungen abschrecken, habe ich überlegt, ob es nicht in anderen Ländern besser aussieht und ich dann gleich in einem anderen Land meine Ausbildung machen sollte. In Österreich sieht es wohl recht ähnlich zu Deutschland aus. Kann mir jemand was sagen zu Niederlanden, Schweiz, evtl. Schweden, Norwegen? Wie sieht da die beruflichen Situation aus und wie realistisch ist es, da zu studieren und dann zu arbeiten? Ich habe schon viel gegoogelt aber finde es schwer Informationen zu finden wenn ich auf deutsch oder englisch suche. Auch mit Google Translator komme ich nicht wirklich weiter. z.B. bzgl. Niederlanden habe ich versucht mit Hilfe von Google Translator auf niederländisch zu suchen, ist aber nicht so einfach. Ich finde sehr unterschiedliche Zahlen – zwischen 1.800 und 4.000 Euro ohne die genauen Unterschiede zu verstehen, worauf sie sich beziehen. Oft sind auch Stundenlöhne angegeben – um die 24 €. Allerdings werden davon anscheinend teilweise Arbeitgeberabgaben abgezogen und es gibt keinen bezahlten Urlaub. Also kann ich diese Zahlen schwer mit den Gehätlern in Deutschland vergleichen. Würde mich über Kommentare und Meinungen freuen.
    • Übrigens wollte ich noch einmal erwähnen, dass ich einen sehr schiefen Gang besitze. Um es mal zu erklären: Wenn ich mit dem linken Bein normal mit dem Fuß geradewegs auf den Boden trete, mit Vers zuerst und dann quasi abrollen, bin ich mit dem rechten Fuß quasi mit der rechten Fußkante erst auf dem Boden und rolle mich nach links ab. Bin auch relativ häufig so abgeknickt und mir schmerzen am FußKnöchel eingefangen. Kann ich dagegen etwas tun, außer Orthopädische und Osteopatische Behandlungen zu nutzen? Ich glaube, wenn ich mal richtig so abknicke, verpass ich mir wohl noch einen Bänderriss.
    • Guten Tag, habe seit ca einem Jahr ein Problem am rechten Bein, welches sehr wahrscheinlich eine Piriformis ist. Die Symptomatik ist im Grunde, dass bei der Beinbeugung die ich forciere, einen geraden Schmerz hinter dem Knie spüre, der sich bis zum Gesäß strecken kann. Kann diesen Schmerz auch klar von der Muskulatur abgrenzen. Nach einer Weile ist auch ein Kribbeln an einer Region am Äußeren Gesäß zwischenzeitlich spürbar geworden, den ich aber in all dieser Zeit nur 2-3 hatte. Offenbar sollen das alles Symptome einer Piriformis sein. Eigentlich haben mich diese Probleme nie im Alltag oder Sport gestört oder Probleme verursacht, jedoch denke ich auch, dass es besser ist, so etwas auch auszukurieren. Was sind eure Ideen, was ich dagegen machen sollte? Habe mit einer Blackroll ein wenig mein Gesäß gedehnt, aber da meine Blackroll von der Qualität sehr minder ist, hat das nicht 100% geholfen. Mein anderes Problem ist, dass mein linkes Knie den Anschein macht, sich zu überdehnen. Beispielweise, wenn ich mit der Fußspitze auf eine Hebung trete und dann mein Knie strecke, kann es zwischendurch passieren, dass dieser sich anfühlt als würde es sich überdehnen und leichten Schmerz am/in Knie verursacht. Das passiert auch nur in unvorsichtigen Momenten, aber. Jedenfalls habe ich diese Probleme mit dem rechten Knie nicht. Jedenfalls hatte ich vor ein paar Jahren schon Probleme mit dem Knie, da es etwas Instabil war, anscheinend durch eine schwache Adduktormuskulatur. Hat sich zwar gut verbessert, aber vielleicht der Vollständigkeit des Wissens her wichtig zu erwähnen Sollte ich das mit dem Knie und der Piriformis überprüfen lassen beim Orthopäden, oder solange es keine Probleme macht, ignorieren? Oder gibt es dafür Zuhause ganz einfache Lösungsmittel