Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

pechmarie

Band im Fußgelenk überdehnt

Recommended Posts

Hallo alle zusammen,

heute wende ich mich mal wieder mit einer Frage an euch und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Beim Training bin ich am Sonntag mit dem rechten Fuß umgeknickt. Ich bin über die kleinen Zehen nach vorne bzw. außen weggeknickt, hatte dabei aber zum Glück nicht das ganze Gewicht nur auf diesem Fuß, sondern stand zu diesem Zeitpunkt auch mit dem anderen Fuß wieder am Boden. Erstmal Schmerzen, ich konnte nicht auftreten. Ich konnte gar nicht so recht zuordnen wo genau... Gekühlt, hochgelegt, Pause... Später hatte ich erstmal die meisten Schmerzen, wenn ich die Verse belastet  habe. Auf der Spitze laufen ging recht schnell wieder. Zuhause angekommen, habe ich den Fuß mit einem Salbenverband versehen und begonnen Arnica Globuli zu nehmen. Abends kribbelte der Fuß. Schmerzen waren zu spüren aber nicht schlimm. 

Nun war ich bei meinem Arzt und dieser meinte, es sei nicht so dramatisch. Ich kann fast normal laufen, kann auf den Versen und auf den Zehenspitzen gehen, kann den Fuß drehen, kreisen etc. Beim anziehen/hochziehen/flexen der Fußspitze habe ich nicht direkt Schmerzen, aber es fühlt sich an, als "ginge es schwer". Verschiedenes Drehen, auch am Gelenkspalt auf dem Fußrücken, war nicht großartig schmerzhaft. Irgendwas im Fußrücken saß nicht ganz richtig, das knackte bei der Behandlung, tat kurz weh und war wieder vorbei.  Nur eine Stelle schmerzte richtig stark bei Berührung bzw. Provokation durch den Arzt: auf der Außenseite des Fußes, unterhalb den Knöchels, schräg nach vorne, befindet sich eine kleine Kuhle.... eine weiche Stelle am Fuß, in die man ein bisschen hineindrücken kann ohne direkt auf Knochen zu stoßen. (Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.) Und genau DA tat es höllisch weh. Der Arzt testete noch die Beweglichkeit des Knöchels an sich und meinte, dass ein bisschen viel Spiel da wäre. Das Band unterhalb/innerhalb dieser "weichen Kuhle" sei ein bisschen überdehnt. Das sollte aber bis in einer Woche gut sein. 

Vom Physio habe ich nun ein Sporttape bekommen und ich soll ab Ende der Woche im Training leicht probieren, wie es geht. Auch er sieht keine große Problematik. Ein Glück!

Nun meine Frage/mein Problem: Dieses Band, dass da jetzt überdehnt sein soll, welches ist das denn bzw. wie heißt es? Ich wollte mich nun nach den Terminen genauer informieren.... Auch darüber, was ich da jetzt förderndes machen kann oder ob es Erfahrungen darüber gibt.... Aber es gibt ja soooo viele Bänder am Sprungggelenk. Da bin ich jetzt echt überfordert.... Könnt ihr mir da weiterhelfen? Also es geht eben wohl um das Band, dass sich unterhalb dieser kleinen "weichen Kuhle" beim Knöchel befindet und bei Druck auf diese Kuhle eben schmerzt.... Der Arzt hat sicher den Namen gesagt, aber ich weiß es nicht mehr. Ich weiß nur noch, dass er meinte, das Band verbinde den Fußrücken mit dem Gelenk oder so? 

Ich bin überfragt. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen. Falls ihr mir keine geben könnt, dann trotzdem vielen Dank fürs Durchlesen.

Herzlichst 

Pechmarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüßdich Pechmarie, du hast aber auch wirklich ein Pech :(
Das Problem bei einem so genannten "Supinationstrauma" sind nicht die Bänder (das kommt später) sondern zunächst mal die Schwellung, die auf die Nerven drückt und den Schmerz verursacht. Du musst in erster Linie die Schwellung weg bekommen.
Das kannst du ruhig mit Voltaren- oder Ibuprofensalbenverbände (Dick auftragen und nicht einreiben!)
Bänder hast du seitlich 3, die das Gelenk stützen, meistenst ist das vordere Sprungbein-Wadenbein-Band und das Fersenbein-Wadenbein-Band davon betroffen. HIER ein Schaubild. Die Bänder regenerieren sich zwar mit der Zeit, bleiben aber instabil und es kann passieren, dass du öfter umknickst. Hast du eine Orthese bekommen oder zumindest eine Stützbandage? Es wäre sehr wichtig die Bänder für einige Wochen zu entlasten/stützen! 
Nach meiner Erfahrung,  ist das Hauptproblem die Blockade, die dabei entsteht und zwar zwischen dem Sprungbein/Fersenbein und dem Würfelbein und auch im oberen Sprunggelenk. Das wird meistens übersehen. Hier würde ich dir einen Therapeuten empfehlen, der sich damit auskennt um die Blockade zu lösen. Das solltest du aber Zeitnah machen lassen um Spätfolgen zu verhindern!!!
Ist alles verheilt, gilt es die Muskeln zu trainieren, die durch die Entlastung etwas schwächeln und für die allgemeine Stabilität des Sprunggelenkes sorgen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Gianni, vielen lieben Dank für deine Antwort.

Da war ich ja gar nicht so falsch gelegen mit meinen Salbenverbänden die ersten Tage. Das ist doch schon mal gut. Jetzt habe ich damit aufgehört, da der Fuß ja aktuell mit Sporttape getapet ist. Aber geschwollen scheint mir jetzt auch nichts mehr zu sein, zumindest äußerlich kann ich nichts erkennen und die Schmerzen sind auch deutlich besser. Es ist mehr ein "komisches Gefühl" als ein Schmerz. Nur ab und zu, vor allem wenn ich kalte Füße habe, merke ich noch deutlich, dass da doch noch gar nicht lange was passiert war.

Der Arzt meinte, das Band sei nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen, als dass man eine Bandage bräuchte und da ich bisher auch noch nie umgeknickt bin, meinte er, dass dies nicht nötig sei. Er denke, dass das einfach eine einmalige Sache war und durch die zum Glück recht gute Muskulatur im Fuß konnte viel aufgefangen werden. Eher würde sich durch die extreme Schonung die Muskulatur eben schwächen und die Chance umzuknicken erhöhen. Er meinte, ich solle soweit ganz normal belasten.

Die Blockade hat, soweit ich weiß, mein Physio bereits gefunden und gelöst. Allerdings sagte er etwas von einer Blockade in der Gelenkslinie zwischen Mittelfußknochen und den daran angrenzenden "kleineren eckigen Knochen" (Kahnbein/Würfelbein?). Kann es leider nur laienhaft erklären, bin ja nicht vom Fach ;-) Ich hoffe, man versteht mich trotzdem.

Und dieses Band, das bei der Provokation weh tat in dieser "kleinen weichen Kuhle" außen unterhalb der Knöchels.... Ist das einfach ein Außenband? Man hört ja immer nur von Innenband gerissen oder Außenband überdehnt... Ich meine, dass der Arzt oder der Physio irgendwas von einem Verbindungsband geredet hat oder ähnliches.... Ich weiß es nicht mehr.

Ich bin ja froh, dass es nicht so schlimm ist, wie ich zuerst vermutet hatte. Dennoch bin ich noch verunsichert. Freue mich weiterhin über Tipps, Tricks und Antworten. :-)

Grüßle

Pechmarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich kann dir als Laie nicht genau erklären was der Therapeut zu tun hat. Du kannst ihm höchstens darauf hinweisen, dass du in einem Forum einen Tipp bekommen hast.
Es gibt (oft) nach einem Supinationstrauma 2 Arten von Gelenksblockaden. Einmal die Blockade im oberen Sprunggelenk (zwischen Wadenbein und Schienbein) und einmal die Blockade in der Chopard´schen Gelenklinie, sprich zwischen Kahnbein und Würfelbein und vielleicht noch ein drittes, zwischen Fersenbein und Würfelbein. Wenn dein Therapeut eine "Manuelle Therapie" Ausbildung hat, kann er spezifische Tests machen (Gelenkspiel- und Funktionstests) um Dysfunktionen zwischen den Gelenkspartnern zu lokalisieren.
Vielleicht ist da auch nichts blockiert und diese diffusen Beschwerden sind Restschwellungen, die noch nicht ganz abgeklungen sind.
Übrigens, diese Kuhle die du meinst nennt man "Sinus Tarsi" kannst ja danach Googeln.;)

Ansonsten würde ich dir noch als letzten Tipp sagen, gib deinem Fuß einfach mal Zeit sich zu erholen. Mache deine aktiven Bewegungen dosiert und im schmerzfreien Bereich, dann wird das schon wieder. Sonst meldest dich hier wieder in ca. vier Wochen.

Ciao, Gianni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Gleiche Inhalte

    • Von Annihess
      Kleine Zusammenfassung zur Anatomie des Fußes 
       
      Viel Spaß damit  
       
      P.s..: Bei Fehlern oder Unstimmigkeiten gerne melden. 
    • Von m.brozio@web.de
      Sitzkreis, jeder hat einen gymnastikball oder softball am boden vor sich
      1) beide Füße auf Ball stellen und fest drücken
      2) Ball mit Füßen vor und zurück rollen
      3) nur ein Fuß auf den Ball und einen Kreis rollen
      4) mit einem Fuß den Ball um den anderen abgestellten Fuß rollen
      5) Ball zwischen den Füßen einklemmen und etwas anheben (Kräftigung für die Bauchmuskeln, wenn immer etwas hoch und runter)
      6) Ball an den Nachbarn weiter rollen (am besten hat hier nur jeder 2. einen Ball)
      nur 1-2 Bälle für alle:
      - Ball zupassen
      - versuchen Tore zu schießen, wobei die Tore entweder zwischen den Stühlen sind oder unter jedem Stuhl => Jeder ist Spieler und Torwart
    • Von sunshiine
      Hallo zusammen,
      ich bin zwar kein Patient, sondern angehende Physiotherapeutin aber ich glaube, dass diese Frage nur hier reinpasst.
      Seit 2 Wochen gehe ich wieder Joggen. Ich versuche schrittweise meine Ausdauer wieder aufzubauen und Stress abzubauen. Bei dem herrlichen Wetter ist das wirklich wohltuend. Doch leider sucht mich seit ein paar Tagen ein Schmerz heim, der mich etwas an der Aktivität hindert. Wenn ich ein paar Minuten gelaufen bin schmerzt es am Fußrücken bis über das obere Sprunggelenk hinweg (nicht ausstrahlend und auch kein kribbeln). Es zieht erst etwas, dann aber wird es immer schlimmer. Heute habe ich mit dem Laufen aufgehört, weil es fast nicht aushaltbar war. Wenn ich mich dann etwas ausgeruht habe, lässt der Schmerz nach.
      Ich dachte an eine Sehnenüberreizung weil sich nach dem Sport meine Füße so instabil anfühlen. Kann es sein, dass ich nicht die richtigen Schuhe habe? Sind noch recht neu und extra Laufschuhe. Was haltet ihr von Fußbandagen? Möchte ungern pausieren müssen weil das Wetter jetzt wieder so schön ist.
      Liebe Grüße,
      Sunshine!
    • Von leonie1996
      Muskeltabelle der unteren Extremität
    • Von suppipuppi
      Muskeln des Fußes mit Ursprung, Ansatz, Innervation, Wirkung und Funktion.
  • Beiträge

    • Gast Alex
      Hallo, ich bin 28 Jahre alt und habe seit ca 4 Wochen Schmerzen im li Handgelenk. Die Beschwerden sind akut beim Bankdrücken aufgetreten, so das ich sofort aufhören musste. Der stechende Schmerz zog Richtung Unterarm. Seitdem kann ich mich nicht mehr auf d. linken Hand abstützen.  Anfangs war auch das Öffnen einer Flasche etc. nicht möglich, was mittlerweile einigermaßen klappt.Beim Schließen der Hand oder öffnen zieht es in den Unterarm. Im Bereich des Os pisiforme schmerzt es am meisten. Kann evtl. der Flexor capri ulnaris der Übeltäter sein? In Ruhe habe ich kaum Beschwerden.  Vor ca zwei Wochen habe ich angefangen meine Unterarme zu dehnen und Triggerpunkte massiert, was etwas geholfen hat.Der Orthopäde sagte nur das mein Gelenk „im Eimer“ wäre und eine Ruhigstellung erforderlich ist. Damit kann ich nur wenig anfangen.  Vllt habt ihr ja eine Idee? Gruß Alex     
    • Meine Empfehlung ist es in Deutschland sich ausbilden zu lassen und sich dann eine Stelle in der Schweiz zu suchen. Die Ausbildung in Deutschland ist die bessere und in der Schweiz hat man einen deutlich besseren Stellenwert als Physiotherapeutin. Gehaltstechnisch und auch bei Ärzten sowie im allgemeinen.  Viel Erfolg!
    • Hallo sumsums, das freut mich erstmal sehr, dass du etwas für dich gefunden hast und auch dort dranbleiben willst. Egal wie alt man ist, man sollte immer das machen, was einen mitreißt. Daher zu deiner Frage, wir hatten damals auch schon Leute jenseits der 40 - sind natürlich weniger, jedoch trotzdem vertreten. Da die meisten dann schon erwachsen sind, ist das miteinander auch meist reif und unterhaltsam. Drücke dir aufjedenfall die Daumen und wenn du noch weitere Fragen hast - immer her damit LG und frohe Ostern

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...